Zur Hauptseite wechseln

Home Office für Schüler & Schülerinnen – welche Tipps gibt es?

Wie kann Home Office für Schüler am besten funktionieren? Zuhause lernen kann durchaus auch Spass machen. Folgende Tipps helfen dir bestimmt dabei, den Heimunterricht im Alltag zu organisieren:


Vermitteln, dass Lernen im Home Office Spass machen kann

Lernen im Home Office, geht das? ​

Klar geht das. Schülerinnen und Schüler im Home Office verstehen meist schnell, dass das Lernen zuhause ebenso wichtig wie in der Schule ist.

Nur eben ein bisschen anders, denn die Spielkonsole, das Spielzeug oder andere verlockende Freizeitaktivitäten sind immer zum Greifen nahe. Wenn ihr euch aber gemeinsam auf feste Abläufe einigt, ergibt dies eine wunderbare Kombination aus Lernen und Freizeit, die auch über längere Zeit das Lernen im Home Office erleichtert.


Den optimalen Arbeitsplatz für Schüler und Schülerinnen einrichten

Das Lernen zuhause bietet einen immensen Vorteil, verglichen mit der herkömmlichen Schule: Hier kannst du gemeinsam mit deinem Kind einen optimalen Arbeitsplatz schaffen, der den Rücken schont, den Augen guttut und somit effektives und spassiges Lernen ermöglicht. Basis des gesunden Sitzens ist ein ergonomischer Bürostuhl. Dieser sollte höhenverstellbar und drehbar sein, zudem sollte er Nacken und Lendenwirbelsäule stützen und entlasten. Ein ergonomischer Schreibtisch für Schüler und Schülerinnen ist das zweite wichtige Element am Arbeitsplatz daheim. Der Schreibtisch sollte im Idealfall ebenfalls höhenverstellbar sein und damit auch Arbeiten im Stehen ermöglichen. Zudem kannst du auf eine ausreichend grosse Fläche achten – diese gewährleistet den richtigen Abstand zum Bildschirm (mindestens ein Meter) und lässt Platz für Schreibtisch-Zubehör und eine Schreibtischlampe für die ideale Beleuchtung.


Gemeinsam einen Zeitplan zum Lernen vereinbaren

Auch zu Hause bietet es sich an, gemeinsam mit deinem Kind einen Lernplan zu erstellen, denn ein strukturierter Tag im Home Office sorgt für konzentriertes Arbeiten und gibt die nächsten Lernziele und Pausen vor. Vielleicht magst du ja gemeinsam mit deinem Kind feste Zeiten festlegen? Nach Abstimmung mit den Lehrkräften und Absprache von Pausen, Freizeit und Raum für Hobbies steht damit strukturiertem Lernen im Home Office nichts mehr im Wege.​


Pausen zum Spielen und für Bewegung einplanen

Den ganzen Tag nur lernen macht müde und ist wenig effizient. Deswegen braucht es auch im Home Office Pausen für Schüler und Schülerinnen. Ob Bewegung an der frischen Luft, eine kurze Auszeit bei einem Computerspiel oder etwas Ruhe beim Lesen oder Mittagsschlaf: Lernpausen laden den Akku wieder auf und sorgen für die nötige Abwechslung, vor allem bei schwierigem Lernstoff oder Bergen an Hausaufgaben. Vielleicht kannst du dich ja mit deinem Kind zusammensetzen und einige lustige Spielideen für die Pausen gemeinsam mit ihm entwickeln?


Bei Fragen zum Lernstoff unterstützen

Geht es um Unterstützung beim Lernen im Home Office, wird dir manchmal die Rolle des Lehrers oder der Lehrerin zufallen. Hier bietet es sich an, gemeinsam Zeiten festzulegen, um den Lernstoff zu besprechen und die Hausaufgaben gemeinsam durchzugehen. So kannst du auch frühzeitig erkennen, ob du behilflich sein kannst oder ob ihr noch jemanden von ausserhalb hinzuziehen wollt, weil der Lernstoff oder die Hausaufgaben sehr komplex sind.


Video-Chats mit Freunden nach dem Lernen ermöglichen

Lernen und Freizeit ideal gestalten mit Video-Chats? In Zeiten des Internets ist nichts leichter als das. Wird im Home Office gelernt, sind Video-Chats für Schüler und Schülerinnen nicht nur ein guter Weg, Lernstoff mit Lehrern, Lehrerinnen oder der Klasse durchzugehen. Auch nach dem Home Office sind Video-Chats perfekt, um sich mit Klassenkameradinnen und Klassenkameraden auszutauschen. Sei es bei einer spassigen Video-Konferenz oder einem spannenden Computerspiel.

Ideen und Inspirationen