JÄMFÖRA
Messerblock/3 Messer, schwarz

CHF 24.95
Die Lieferoptionen werden im Bestellvorgang angezeigt
Siehe verfügbare Optionen im Bestellvorgang
Click & Collect Informationen werden überprüft
Bestand prüfen
JÄMFÖRA Messerblock/3 Messer, schwarz
JÄMFÖRA Messerblock/3 Messer, schwarz
JÄMFÖRA Messerblock/3 Messer, schwarz
JÄMFÖRA Messerblock/3 Messer, schwarz
JÄMFÖRA Messerblock/3 Messer, schwarz

Klingen mit keramischer Antihaftbeschichtung. Dadurch lassen sich die Messer einfacher säubern und beim Hacken und Schneiden bleibt nichts an der Klinge haften.

Versandkosten bei Lieferung oder Servicekosten bei Click & Collect und Abholstationen.Artikelnummer103.468.31

Produktbeschreibung

Klingen mit keramischer Antihaftbeschichtung. Dadurch lassen sich die Messer einfacher säubern und beim Hacken und Schneiden bleibt nichts an der Klinge haften.

In den Griffen ist Synthetikgummi verarbeitet, dadurch liegen die Messer besser in der Hand und verrutschen nicht.

Im dazugehörigen Messerblock sind die Messer gut und sicher aufgehoben. Die Klingen sind geschützt und bleiben daher länger scharf.

Enthält: Kochmesser 19 cm (Gesamtlänge 33 cm), Kochmesser 15 cm (Gesamtlänge 28 cm), Schälmesser 8 cm (Gesamtlänge 19 cm) und Messerblock.

Das Produkt vor der ersten Benutzung spülen.

Design

H Crondahl/A Pitkäjärvi

Artikelnummer103.468.31

Abmessungen und Verpackung

Länge: 27 cm

Höhe: 34 cm

  • JÄMFÖRA
    Messerblock/3 MesserArtikelnummer103.468.31

    Breite: 28 cm

    Höhe: 3 cm

    Länge: 39 cm

    Gewicht: 0.71 kg

    Paket(e): 1

Bewertungen

4.9(7)
Gute AusstattungDieterGute Ausstattung4
Egi27Bin immer noch zu Frieden sehr gut5
bullymom98Schneidet sehr sehr gut, braucht wenig Platz und sieht gut aus! Top Produkt!5
SuperBini83Tolle Messer,schneiden sehr gut..Sieht genial aus auf der Schwarzen Arbeitsplatte..5
JÄMFÖRA Messerblock/3 Messer, schwarz

Kunststoff bei IKEA

Kunststoff ist und bleibt ein wichtiges Material, das wir in vielen IKEA Produkten verwenden. Weil es so vielseitig, leicht und robust ist, findet es sich in den unterschiedlichsten Formen wieder: von Folien und Lackierungen bis zu Schrauben und Dübeln. Dennoch müssen wir die Auswirkungen, die die Verwendung von Kunststoff auf unsere Umwelt haben kann, ernst nehmen. Um unseren Teil zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Kunststoffprodukten als Teil der Kreislaufwirtschaft beizutragen, arbeiten wir bei IKEA daran, neu hergestellten Kunststoff durch recycelte und/oder nachwachsende Materialien zu ersetzen.

Recycelter oder erneuerbarer Kunststoff zu 100 %

Kunststoff wird aus nicht erneuerbaren fossilen Rohstoffen hergestellt, meist Erdöl oder Erdgas. Da diese Rohstoffe nicht nachwachsen, werden ihre Vorräte immer weiter aufgebraucht. Unser Ziel ist es deshalb, bis 2030 keine neu hergestellten, sondern nur noch recycelte oder alternative Kunststoffe aus nachwachsenden Rohstoffen in unseren Produkten zu verwenden. Letztere lassen sich beispielsweise aus pflanzlichen Ölen, Maisstärke, Getreide und Zuckerrohr herstellen. Und konventionelle Kunststoffe wie PET-Flaschen lassen sich durch Recycling wiederverwerten, anstatt auf Mülldeponien zu landen. So sind wir von begrenzten fossilen Rohstoffen wie Erdöl weniger abhängig. Bislang bestehen 40 % unserer Kunststoffprodukte aus erneuerbaren oder recycelten Rohstoffen. Indem wir weitere Produkte aus solchen Materialien anbieten, möchten wir künftig 100 % erreichen und hoffen außerdem, dass viele Hersteller unserem Beispiel folgen.

Abschied vom Einwegkunststoff

Einwegprodukte aus Kunststoff belasten unsere Ökosysteme, wenn sie nicht bewusst entsorgt werden. Daher haben wir uns zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Kunststoff verpflichtet und verzichten seit 2020 in unseren Einrichtungshäusern schrittweise auf Einwegprodukte aus Kunststoff. Dazu gehören beispielsweise Teller, Becher und Trinkhalme, die wir in unseren Restaurants und Bistros anbieten und die wir durch Einwegprodukte aus 100 % erneuerbaren Quellen ersetzen.

PET und PP: die häufigsten Kunststoffarten

Polyethylenterephthalat (PET) and Polypropylen (PP) sind robuste, bruchfeste und hygienische Materialien. Sie sind außerdem wasserabweisend und resistent gegen verschiedene chemische Einwirkungen. Beide Kunststoffarten können recycelt werden und lassen sich so mehrfach verwenden. Weltweit wird am häufigsten PET recycelt. Da es als lebensmittelecht gilt, findet sich PET beispielsweise in Wasserflaschen, Lebensmittelverpackungen, Hygieneprodukten und medizinischen Produkten. Wir bei IKEA verwenden recyceltes PET besonders oft für Aufbewahrungsboxen, als Füllmaterial beispielsweise in Kissen oder als Folie an unseren Küchenfronten. Das recycelte PET für unsere Produkte stammt von Getränkeflaschen, die gesammelt, sortiert und aufbereitet wurden.

Sauber und sicher

Produktsicherheit ist uns besonders wichtig. Alle IKEA Produkte werden getestet und entsprechen in allen IKEA Ländern den strengsten Standards und gesetzlichen Regelungen. So können unsere Kundinnen und Kunden sicher sein, dass alles, was sie bei IKEA kaufen, sicher und gesundheitlich unbedenklich ist. Den Einsatz von Chemikalien und allen Substanzen, die den Menschen oder unserer Umwelt schaden können, möchten wir ganz oder so weit wie möglich vermeiden.

Gemeinsam können wir mehr erreichen

Bis wir unser Ziel erreicht haben und ausschließlich recycelte oder erneuerbare Kunststoffe verwenden, liegen noch einige Herausforderungen vor uns. Wir nehmen diese gern an und wollen weiterhin neue Lösungen für einen verantwortungsvollen Umgang mit Kunststoff finden. Unsere Kundinnen und Kunden sollen zwischen vielen verschiedenen Produkten auswählen können, die aus nachhaltigeren Materialien bestehen und sich nach ihrer Verwendung recyceln lassen. Gemeinsam können wir viel bewirken!

WeiterlesenWeniger anzeigen

Material

Was ist ABS-Kunststoff?

ABS-Kunststoff ist ein starkes, stabiles Material mit glänzender Oberfläche. Es eignet sich ideal für besonders beanspruchte Alltagsgegenstände wie Besteckschubladen, Küchenutensilien, Zahnputzbecher und Badezimmerhaken. Wie die meisten Kunststoffmaterialien besteht ABS-Kunststoff hauptsächlich aus ölbasierten, nicht erneuerbaren Rohstoffen. Aber die Entwicklung schreitet voran, sodass wir immer mehr recycelten ABS-Kunststoff verwenden können. Ein wichtiger Schritt für unser Ziel, nur noch recycelten Kunststoff oder solchen aus erneuerbaren Quellen zu verwenden.