Product Recycling Fund
The price of this item includes a contribution to a Product recycling fund to ensure that waste electrical and electronic equipment is collected and recycled in a responsible manner.

Pressebereich


IKEA Schweiz steigert Umsatz auf 999 Millionen Schweizer Franken
26-01-2012 07:00
 | 
[National]  IKEA Schweiz hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2011 (es dauerte vom 1. September 2010 bis 31. August 2011) einen Umsatz von 999 Millionen Schweizer Franken erzielt. Die Besucherzahl in den Einrichtungshäusern erhöhte sich auf 15.8 Millionen.
Gegenüber dem Vorjahr sind Umsatz und Besucher somit um je drei Prozent gestiegen. Am 9. November 2011 eröffnete IKEA in Rothenburg LU das 9. Einrichtungshaus.

IKEA Schweiz konnte den Gesamtumsatz im vergangenen Geschäftsjahr 2011 um 3% auf 999 Millionen Schweizer Franken steigern. Insgesamt 15.8 Mio. Kundinnen und Kunden besuchten in der Berichtsperiode die acht Einrichtungshäuser in Spreitenbach, Aubonne, Vernier, Grancia, Dietlikon, Pratteln, Lyssach und St. Gallen. Simona Scarpaleggia, CEO von IKEA Schweiz, ist stolz auf das erreichte Ergebnis:“Trotz schwierigen wirtschaftlichen Verhältnissen ist es IKEA auch in diesem Jahr wieder gelungen, den Umsatz und die Besucherzahl zu steigern. Mit diesem Resultat festigen wir unsere Position als klare Nummer 1 des Schweizer Wohneinrichtungsmarktes.“

Die Umwelt liegt uns am Herzen
Am 9. November 2011 eröffnete IKEA ihr neuntes Einrichtungshaus in der Schweiz. Die IKEA in Rothenburg ist das siebte nach Minergie-Standard gebaute IKEA Einrichtungshaus und eines der grössten Minergie Gebäude im Kanton Luzern. Eine gedämmte Gebäudehülle, ein ausgeklügeltes Lüftungssystem und eine umweltfreundliche Wärmeerzeugung sind Kernelemente dieses Standards. Aktuell wurden in Lyssach und Spreitenbach auf den IKEA-Dächern Solar-Anlagen im Wert von rund 2 Millionen Franken installiert. Diese produzieren umweltfreundlichen Strom für rund 200 Haushalte.

IKEA ist weltweit der grösste Geldgeber für UNICEF und Save the children. Die IKEA Foundation unterstützte im letzten Jahr für insgesamt 65 Millionen Euro soziale Projekte in der ganzen Welt.

Ein Grund zum Feiern: 40 Jahre IKEA Schweiz
Im 2013 ist IKEA schon seit 40 Jahren in der Schweiz zu Hause. Die Schweiz (Spreitenbach) war das erste Land ausserhalb Skandinaviens, in dem IKEA mit einem Einrichtungshaus präsent war.

Hotdogs: Von Zürich nach Rom
Im letzten Geschäftsjahr verkaufte IKEA Schweiz über 5 Millionen Hotdogs. Aneinandergereiht gäbe das eine Strecke von Zürich nach Rom. Auch die Schwedischen Köttbullar (Fleischbällchen) fanden Anklang bei den Schweizer Kunden: Sie verspeisten „sage und schreibe“ 17 Millionen Stück davon. Das Regal EXPEDIT wurde schweizweit rund 250‘000 Mal verkauft und die Anzahl verkaufter Küchen stieg auf 11‘500.

IKEA Gruppe, Facts & Figures 2011 (1.9.10-31.8.11)

  • Umsatz Geschäftsjahr 2011: 24.7 Mia. Euro, +6.9% (Vorjahr: 23,1 Mia. Euro)
  • Umsatz pro Verkaufsregion: Europa 79%, Nordamerika 14%, Asien + Australien 7%
  • Mitarbeiter weltweit: 131’000
  • Anzahl Einrichtungshäuser: 287 in insgesamt 26 Ländern und auf vier Kontinenten
  • Besucher IKEA Einrichtungshäuser weltweit: 655 Mio.
  • Besuche auf der IKEA Webseite weltweit im letzten Jahr: 870 Mio.
  • Auflage IKEA Katalog 2011: 208 Mio. in 59 Ausgaben und 30 Sprachen
IKEA Schweiz, Facts & Figures 2011 (1.9.10-31.8.11)

  • Umsatz Geschäftsjahr 2011: 999 Mio. (Vorjahr: 970.9 Mio.)
  • Mitarbeiter IKEA Schweiz: 2’973, Detailhandel 2’506, übrige 473
  • Anzahl Einrichtungshäuser: 8 (+ 1: Rothenburg Nov.11)
  • Besucher IKEA Einrichtungshäuser schweizweit: 15.8 Mio.
  • Besuche auf der Website www.IKEA.ch: 13.9 Mio.
Spreitenbach, 26. Januar 2012

100 Millionen.

Geschätzte Anzahl Kinder, die bis Ende 2015 von sozialen IKEA Projekten in Zusammenarbeit mit UNICEF, UNDP und Save the Children profitieren werden.

Welcome Inside

Die Jahresübersicht des IKEA Konzerns