Zum inhalt wechseln

Ratgeber Stauraum-Ideen

Brauchst du mehr Stauraum für deine Sachen, für ein aufgeräumtes Zuhause oder einfach für ein gutes Gefühl? Dann haben wir den richtigen Ratgeber für dich, der dir dabei helfen wird Platz zu schaffen. Hier geht’s nämlich um Stauraum, das heisst, um konkrete Tipps und Tricks, die dir helfen werden mehr Platz im Schlafzimmer, Wohnzimmer, Badezimmer und Kinderzimmer zu schaffen - ganz gleich, ob dir viel oder wenig Raum zur Verfügung steht. Viel Spass beim Lesen.​


Stauraum schaffen: Mehr Platz im Schlafzimmer

​Wenn du ein kleines Schlafzimmer einrichten möchtest, sind Möbel mit Stauraum ideal. Wähle ein Hochbett oder ein Bett mit Bettkasten und nutze mit kleinen Aufbewahrungsboxen aus Karton und Hängeaufbewahrung - wie Kleiderbügel oder Haken - im Kleiderschrank jede Fläche ideal aus. ​

Betten mit Stauraum

Es ist wissenschaftlich bewiesen: Je mehr Unordnung in deinem Schlafzimmer herrscht, desto unruhiger schläfst du. Besser ist es daher, wenn alles optimal verstaut ist. Doch wie machst du das, wenn dir wenig Platz zur Verfügung steht? Indem du dir ein Bett mit Stauraum gönnst und damit den wenigen Platz nutzt, den du hast. Mit einem Bett mit Bettkasten oder einem Hochbett steht dir die Fläche unter dem Bett als zusätzlicher Lagerraum zur Verfügung – bei gleichem Platzverbrauch. Verstaue unter dem Bett am besten das, was du selten brauchst: beispielsweise saisonale Kleidung oder deine Sportausrüstung. Und unter einem Hochbett hat sogar ein Schreibtisch Platz. ​

Stauraum im Kleiderschrank

Ein weiteres Raumwunder ist der Schlafzimmerschrank. Vor allem, wenn du ihn clever nutzt. In einem Kleiderschrank mit Schubladen ist Kleidung gut und praktisch untergebracht. Die Schubladen kannst du auch nutzen, um Bücher, Kerzen oder extra Kissen zu verstauen. Innerhalb des Kleiderschranks kommt es vor allem auf das System an, das du anwendest: Hängeaufbewahrung ist dabei das Zauberwort. Je mehr Kleidung du mit Kleiderhaken oder in einer textilen Hängeaufbewahrung mit vielen Fächern unterbringen kannst, desto mehr Fläche gewinnst du. Ausserdem hast du deine Kleider sofort griffbereit, wenn du sie brauchst. Wenn du zusätzlich praktische Boxen, Ausziehböden mit Einsätzen für Schmuck und Accessoires sowie platzsparende Hosenaufhängung verwendest, strukturierst du den Kleiderschrank, schaffst Ordnung und damit Stauraum. Dann wird selbst aus einem kleinen Kleiderschrank mit wenig Platz eine exzellente Aufbewahrungslösung.

Platzsparende Aufbewahrung im Schlafzimmer

Um deine Sachen auch im bereits eingerichteten Schlafzimmer platzsparend unterzubekommen, kannst du dein Bett mit Aufbewahrungsboxen, einem Unterbettkasten oder Unterbettschubladen aufrüsten. So fliegt nichts unter dem Bett herum. Schubladen und Bettkasten kannst du mit eingesetzten Aufbewahrungsboxen mit Deckel noch weiter strukturieren. Ideal für Staubschutz nach oben damit kein Staub in Bettkasten, Box oder Schublade gelangt. Ausserdem solltest du darauf achten, dass deine Aufbewahrungslösungen unter dem Bett nicht zu voll sind. Ein Bett braucht Luftzirkulation und Trockenheit. Um diese sicherzustellen, kannst du die Matratze öfters wenden als üblich und auch die Bettwäsche regelmässig auswechseln.


Stauraum schaffen: Mehr Platz im Wohnzimmer

Viel Stauraum bei wenig Fläche gewinnst du, wenn du auf clevere Möbel wie Sofas, Sitzhocker und Sessel mit integriertem Stauraum unter der aufklappbaren Sitzfläche setzt. Auch Couchtische mit Stauraum in Form von Ablageflächen und Schubladen sowie klug konzipierte Schränke, Wohnwände und TV-Möbel schaffen Platz für alles, was du zum Wohnen brauchst.

Sofas, Sitzhocker & Sessel mit Stauraum

Wohnzimmermöbel mit Stauraum sind die beste Lösung, wenn du mit wenig Platz auskommen und trotzdem eine Menge aufbewahren willst. Mit einem Bettsofa mit Stauraum unter der Liegefläche schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe: Das Sofa verwandelt sich im Handumdrehen in ein Bett und im zusätzlichen Stauraum lässt du Bettdecke und Kissen gleich wieder verschwinden, wenn kein Besuch mehr da ist. Mit einem Ecksofa mit integriertem Bettkasten oder einem Hocker mit einem Fach unter der Sitzfläche nutzt du den leeren Stellplatz, während du in den integrierten Aufbewahrungslösungen auch noch eine Menge verstauen kannst. Wichtig: Belüfte die Stauräume immer mal wieder und achte darauf, dass du Textilien, die du lange verstaut hattest, eventuell wäschst, bevor du sie einsetzt.

Couchtisch mit Stauraum

Fernbedienung, Batterien, Gläser, Untersetzer und vieles mehr sammelt sich schnell auf deinem Couchtisch. Deshalb macht ein Couchtisch mit Aufbewahrung Sinn. Ein Tisch mit einem Fach oder einer Schublade unter der Ablagefläche wird zu einem Aufbewahrungstisch mit doppeltem Stauraum, der kleine Dinge schnell verschwinden lässt. Dank Schubladen, Türen oder undurchsichtigen Flächen verräumst du alles mit einem Handgriff und verleihst deinem Wohnzimmer Ruhe. Und genau so schnell, wie die Sachen verschwunden sind, sind sie auch wieder da, wenn du sie benötigst. Übrigens: Wenn du dich für einen Couchtisch mit Rollen entscheidest, begleitet dich deine Aufbewahrungslösung überall im Wohnzimmer hin und ist schnell aus dem Weg, falls du die Raummitte anderweitig nutzen möchtest.​

Schränke, Wohnwände & TV-Möbel mit Stauraum

Bei TV-Möbeln ist cleveres Design wichtig. Kabel, Fernbedienungen, Geräte, Mehrfachstecker und die Filmsammlung müssen irgendwo untergebracht werden. Wenn dir wenig Platz zur Verfügung steht, kann die Aufbewahrung jedoch kompliziert werden. Abhilfe schafft eine TV-Bank mit Schubladen oder Lowboards zur Aufbewahrung. Lowboards sind besonders niedrige Sideboards, auf welchen du deinen Fernseher platzieren kannst und alles, was im Wohnzimmer wichtig werden könnte, schnell verstauen kannst. Eine TV-Bank ist dafür meist schmaler und bietet mit Schubladen nicht nur Stauraum, sondern versteckt auch Kabel und Stecker, was für ein ruhiges Bild sorgt. Nach Mass zusammengestellte Möbel sind besonders platzsparend. Zum Beispiel unsere BESTÅ TV-Kombinationen kannst du dir genau so zusammenstellen, wie es für dich passt.


Stauraum schaffen: Mehr Platz im Badezimmer

Wenn du ein kleines Bad einrichten willst, schaff Stauraum unter dem Lavabo mit Waschbeckenschränken und Waschtischen oder verwende clevere Schränke, die wenig Platz brauchen aber dennoch viel Stauraum bieten. Nutze auch die Badezimmerwände, um alles unterzubringen - am besten mit Badzubehör mit Saugnäpfen. Um einen Überblick über deine Möglichkeiten zu erhalten, benutze unseren digitalen Badplaner, mit welchem du dein Traumbadezimmer zusammenstellen kannst.

Stauraum unter dem Lavabo schaffen

In kleinen Badezimmern ist der Platz unter dem Lavabo wertvoll. Mit einem Waschbeckenschrank oder einem Waschtisch mit Stauraum verschenkst du ihn nicht. Stattdessen gewinnst du Platz, um Cremes, Zahnpasta und andere Dinge unterzubringen. Im Schrank oder der Aufbewahrungslösung kannst du dann mit Boxen, Fächern und Einsätzen für noch mehr Ordnung sorgen. Wenn du übrigens nicht so gerne Staub wischst und manche Dinge aus dem Sichtfeld verschwinden lassen willst, bietet sich ein Waschbeckenschrank oder Waschtisch mit Türen an. Offene Aufbewahrungslösungen hingegen sind ideal für schöne Flacons und andere Dinge, die zur Atmosphäre im Badezimmer beitragen.​


Badezimmerschränke für mehr Stauraum

Badezimmerschränke haben in kleinen Badezimmern nichts zu suchen? Stimmt nicht ganz. Mit schlanken Hochschränken und cleveren Oberschränken nutzet du den Platz an den Wänden und unter der Decke. Gerade für ungenutzte, kleine Ecken kann ein schmaler Hochschrank ideal sein. Oberschränke hingegen schenken Beinfreiheit, während sie trotzdem viel Stauraum bieten. Ein Spiegelschrank ist nicht nur Oberschrank, er nimmt auch gleichzeitig die Rolle der Beauty-Ecke ein. So vereinst du wichtige Funktionen im Badezimmer mit Aufbewahrungslösungen, die den Raum ideal nutzen. ​


Noch mehr Ideen für mehr Stauraum im Bad

Eine Banktruhe mit Stauraum bietet dir einen Sitzplatz mit Aufbewahrungsmöglichkeiten unter der Sitzfläche. Ein Rollwagen ist hingegen immer genau die Aufbewahrungslösung, die er sein soll: Er ist da, wo du bist und ihn brauchst. Eckregale wiederum sind in verwinkelten Badezimmern und logischerweise in Ecken platzsparende Raumwunder. Und unser TISKEN Badzubehör mit Saugnäpfen kannst du sogar dort als Aufbewahrungslösung einsetzen, wo andere Möbel scheitern: Direkt in der Dusche oder in Reichweite der Badewanne.


Stauraum schaffen: Mehr Platz im Kinderzimmer

Suchst du nach Kinderzimmer-Ideen für mehr Stauraum? Dann bist du hier richtig. Ob Hochbett, Banktruhen oder Wandregale: Mit klug designten Möbeln gewinnst du Stauraum und verlierst kaum Platz. Auch ideal für mehr Stauraum: Möbel, die du an der Wand oder unter der Decke anbringst. So bleibt mehr Raum zum Spielen.

Kinderbetten mit Stauraum

Was für das Schlafzimmer der Eltern gilt, gilt natürlich auch fürs Kinderzimmer: Den Platz unter dem Bett kannst du nutzen. Unter einem Hochbett hat ein Schreibtisch oder eine gemütliche Spielecke Platz, während dir ein normal hohes Kinderbett dank extra Fächern und Schubladen Raum schenkt, in dem du Spielzeug, saisonale Kleidung und vieles mehr verstauen kannst. MÖJLIGHET ist unsere textile Aufbewahrung, die sich ganz einfach an Kinderbetten anhängen lässt. So bietet sie dir ganz viele Taschen und Fächer für Bücher, Stofftiere und mehr.


Kindermöbel mit Stauraum

Kinderbetten mit Bettkasten sind eine wunderbare Aufbewahrungslösung fürs Kinderzimmer, da sich darin jede Menge verstauen lässt. Auch Banktruhen mit Aufbewahrungsfach unter der Sitzfläche eignen sich ideal, denn prall gefüllt mit Spielzeug und Stofftieren werden sie zu praktischen Schatztruhen in kindgerechter Optik. Ebenso der SLÄKT Kasten auf Rollen, der passgenau unter das SLÄKT Bettgestell passt und so auf flexible Weise mehr Stauraum bietet. Entdecke auch unsere Aufbewahrungskombinationen, die du individuell zusammenstellen kannst – genau nach Mass und auf die Bedürfnisse und das Alter deines Kindes abgestimmt. Damit nutzt du jede Ecke und jeden Winkel optimal.​


Stauraum an der Wand

Wenn du den Boden dem Herumtoben und Spielen überlassen willst, ist Stauraum an der Wand eine gute Idee: Wandregale, Wandboards und Hängeaufbewahrung mit Fächern (sogar an der Decke anbringbar) sind ideale Stauraumspender in Räumen, bei denen es nicht genügend freie Fläche gibt oder diese anderweitig genutzt werden soll. Ausserdem kannst du die Aufbewahrung altersgerecht einsetzen. Bei kleinen Kindern wird das Spielzeug besser ausserhalb der Reichweite aufbewahrt, bei grösseren Kindern rückt alles in Reichweite und Spielzeug, Schulsachen und Co. können eigenverantwortlich aufgeräumt oder genutzt werden.


Ideen und Inspirationen