Zum inhalt wechseln

Clean Energy mit IKEA

Saubere Energie für eine bessere Zukunft

Teil der Klimabewegung sein

Die Schweiz hat sich im Pariser Klimaübereinkommen verpflichtet, ihren CO2-Ausstoss bis 2030 gegenüber dem Stand von 1990 zu halbieren. Ab 2050 sollen unter dem Strich keine Treibhausgasemissionen mehr ausgestossen werden. Trage dazu bei, dieses Ziel zu erreichen!

Erhöhter Strombedarf

Elektroautos und Wärmepumpen, welche fossile Fahrzeuge und Heizungen zunehmend ersetzen, werden den Strombedarf deutlich steigern. Gleichzeitig hat die Schweiz den Ausstieg aus der Kernkraft beschlossen. Dafür werden Wasserkraft, Wind- und Solarenergie zu den wichtigsten Stromquellen in Europa.

Zukunftstaugliche Kraftwerke

Neue Kraftwerke müssen zukunftstauglich sein. Fossile Technologien (z.B. Kohlekraftwerke oder Gaskraftwerke) sind wegen des CO2-Ausstosses und der Lieferabhängigkeit von ausländischen Staaten keine gute Alternative.

Nachhaltige Alternativen

Solaranlagen eignen sich perfekt, um nachhaltig Strom zu erzeugen. Zusätzlich reduzieren die energie-effizienteren Wärmepumpen den Gesamtenergiebedarf und mit Solarstrom heizt eine Wärmepumpe so sauber und nachhaltig wie keine andere Heizungstechnologie. CO2-frei und 100% klimaneutral.


Umweltfreundlich und sparsam sein


Autonom sein

Mit einer Solaranlage kannst du deinen Strom selber erzeugen und wirst unabhängiger vom Stromnetz.

Was bietet IKEA

Mit Solaranlangen und Wärmepumpen wollen wir dir die Möglichkeit geben Clean Energy zu produzieren.



Faktencheck

Herstellung von Solarmodulen und graue Energie

Die sogenannte graue Energie ist die Energie, die für die Herstellung und den Transport des Moduls benötigt wurde. Photovoltaikmodule vom heutigen Standard kompensieren diese graue Energie je nach Einsatzort schon innerhalb von ein bis zwei Jahren. Das liegt daran, dass sie ein derartig hohe Leistung aufweisen und bereits in der Herstellung energieeffizient sind.

Recycling von Solarmodulen

Unsere kristallinen Photovoltaikmodule lassen sich zu 95% recyceln und bestehen aus relativ unbedenklichen Substanzen wie beispielsweise Silizium, Glas oder Kupfer.

Autonomie bei einem Stromausfall im öffentlichen Netz

Eine Solaranlage alleine reicht bei einem Stromausfall nicht. Aber mit einer Batterie bist du dem Stromausfall einen Schritt voraus. Wichtig ist, dass deine Batterie eine Notstromfunktion aufweist und entsprechend konfiguriert ist.

Komplette Unabhängigkeit vom Stromnetz

Um 100% unabhängig zu sein vom öffentlich Stromnetz, braucht es eine stark überdimensionierte Generator- und Speicherkapazität. Mit normal dimensionierten Solaranlagen und Speichern lässt sich bis zu über 90% Autonomie erreichen. Die komplette Unabhängigkeit lohnt sich nur in seltenen Fallen, weil sie für den Alltag überdimensioniert wäre.

Wahl des Energieversorgers für den überschüssigen Strom

Kunden in der Grundversorgung (weniger als 100 MWh Stromverbrauch/Jahr) sind an ihren Stromlieferanten gebunden, was auch für die Rücklieferung gilt. Du bist aber frei den Überschuss zu speichern oder statt an den Energieversorger an deine Nachbarn zu verkaufen, z. B. über einen ZEV ("Zusammenschluss zum Eigenverbrauch”).

Leistung der Solarstromanlage über die Jahre

Die Module nutzen sich nicht ab, da sie keine beweglichen Teile haben. Dennoch erleben sie ein sogenannte Moduldegradation von ca. 0.5% pro Jahr. Der Hersteller garantiert, dass sie jährlich nicht mehr als 0.8% an Leistung verlieren und somit nach 25 Jahren noch mindestens 80% der nominalen Leistung aufweisen. Mehr Informationen darüber findest du auf swissolar.

Amortisationsdauer

Nach wie vielen Jahren du die Investitionskosten zurückbekommen hast, hängt vom Strompreis, dem Rückliefertarif und dem Eigenverbrauchsgrad ab. Der Grenzsteuersatz spielt ebenfalls eine Rolle, da dieser den Steuervorteil bestimmt und damit die Investitionskosten der Anlage reduziert. Je höher all diese Faktoren sind, desto schneller amortisiert sich eine Solaranlage. In der Schweiz ist es je nach Region zwischen 6-7 Jahren in den besten Fällen und 14 und 20 Jahren in den schlechtesten Fällen. Gerne beraten wir dich dazu persönlich.

Gewinnbringende Investition

Wie viel Gewinn man über die Jahre mit der Investition in eine Solaranlage macht, hängt von mehreren Faktoren ab: Strompreis, Rückliefertarif und Eigenverbrauchsgrad und deren Entwicklung. Der Grenzsteuersatz und damit der Steuervorteil durch die Anschaffung der Solaranlage spielt ebenfalls eine Rolle.

Je nach Situation kann eine Solaranlage über 30 Jahre Betrieb zwischen 50% und 200% Gewinn machen. Ob eine Batterie Sinn macht, hängt von der Differenz zwischen Stromtarif und Rückliefertarif des eigenen Stromlieferanten ab. Wir beraten dich gerne auch persönlich dazu.


Ressourcen