Zum inhalt wechseln

Küche sinnvoll planen, Teil 3: die funktionale Küche

Auch eine Traumküche kann funktionell und schön zugleich sein. Entdecke die Traumküche von Inneneinrichter Hans Blomquist und schau dir an, was hinter Schubladen und Türen verborgen bleibt. Und falls du sie verpasst hast, findest du hier Stylische Küche planen, Teil 1: die Planung und Stylische Küche planen, Teil 2: die Installation, die ersten Teile der Serie.

Eine Küchenarbeitsplatte mit Schneidebrett und Glasdosen mit Deckeln als Aufbewahrung. Die Türen sind aus Eschenholz.
Eine Küchenarbeitsplatte mit Schneidebrett und Glasdosen mit Deckeln als Aufbewahrung. Die Türen sind aus Eschenholz.

Sehen und aufbewahren

Das Allerwichtigste in einer Küche? Lebensmittel natürlich! Hans bewahrt seine hauptsächlich in einem Hochschrank mit Drahtkörben auf. Die niedrigen Kanten der Körbe, sowie ihre Ausziehfunktion erleichtern das Hineinstellen und Herausnehmen von Lebensmitteln. Als Aufbewahrung nutzt er meist Gläser und braune Tüten. „Ich mag Verpackungen nicht”, sagt Hans. „Es gefällt mir viel besser, wenn ich die Zutaten sehen kann, mit denen ich später koche.” Neben den Trockenvorräten befindet sich Verderbliches in Kühl- und Gefrierschrank, die durch passende Türen perfekt im Ambiente der restlichen Küche verschwinden.

Küchenarbeitsplatte mit Türen in Eschenachbildung darunter, u. a. mit HEKTAR Hängeleuchte in Dunkelgrau.

Vorbereiten und kochen

Neben seinem Kochfeld hat Hans einen Arbeitsbereich für zwei eingerichtet. Da er keine Wandschränke wollte, platzierte er hier eine Hängeleuchte, um den Bereich in gutes Arbeitslicht zu tauchen. Alles ist direkt zur Hand und hat seinen Platz, das gilt für Töpfe genauso wie für Kochutensilien. Mit einer lackierten Stange hat er eine Aufhängung für Rezepte, häufig verwendete Utensilien, frische Kräuter und Deko geschaffen. Vorräte platziert er in Gläsern auf der Arbeitsfläche und in Schubladen. Vor allem aber hat er alles luftig gestaltet: „Ich muss den Platz nicht optimal nutzen, wenn ich ohnehin genug davon habe.”

Tiefe Küchenschubladen, u. a. mit VARIERA Besteckkasten aus Bambus.
Eine in Granitoptik gehaltene Arbeitsplatte, u. a. mit SINNERLIG Dosen mit Deckel in Klarglas/Kork.
Ich brauchte unbedingt einen Besteckkasten. Ich liebe es, auf exotischen Märkten nach Besonderheiten zu suchen, aber in der Küche soll alles schnell zur Hand sein.

Hans, Einrichter und Sammler aus Leidenschaft

Ein Geschirrspüler mit passender Front in einer Küche in Eschenoptik, u. a. mit BOSJÖN Mischbatterie für die Küche aus gebürstetem Metall in Schwarz.

Spülen und servieren

Für Glas und Geschirr verwendet Hans grundsätzlich Schubladen. „Küchenschubladen sind einfach wundervoll. Mit ihnen musst du nicht alles herausnehmen, wenn du etwas von ganz hinten brauchst. Und auch die Organisation fällt leichter.” Auch unter der Spüle hat er Schubladen platziert. Hier, um Abfall zu trennen. Die schwarze Spüle und Mischbatterie gehen Hand in Hand mit der Arbeitsfläche und es gibt genug Platz, um Geschirr zu stapeln, bevor es in das Spülbecken, den Geschirrspüler oder in die Schubladen wandert. Und der Geschirrspüler ist mit einer passenden Front versehen, damit alles einheitlich wirkt.

Seitenansicht einer geöffneten Schublade mit Besteckkasten, darüber u. a. ENSIDIG Vase aus Klarglas mit Besteck darin.
Geöffnete Schublade in Eschenoptik, darin u. a. VARIERA Behälter für Abfalltrennung in Schwarz.

Sortieren und recyceln

Am Ende seiner einzeiligen Küche hatte Hans keinen Platz mehr für einen weiteren Unterschrank. Also beschloss er, diesen Bereich mit Behältern zu einer Recyclingstation umzufunktionieren. Der Platz reichte perfekt aus für ein paar übereinandergestapelte Abfallbehälter. „Recycling in einer Traumküche mag vielleicht sehr schwedisch wirken, aber hier in Paris träume ich nun mal von besseren Recyclingmöglichkeiten.” So fand eine Ecke, die Hans ursprünglich für seinen Hund Felix als Liegeplatz geplant hatte, doch noch einen Nutzen. Und Felix hätte sich dort sowieso nicht genug strecken können!

Eine Pflanzstation in der Küche, u. a. mit DOMSJÖ Einbauspüle mit 1 Becken in Weiss an einer Wand mit Gartenutensilien.

Hegen und pflegen

Für Hans gehörte eine Pflanzstation in seine Traumküche. „Wir haben keinen Balkon, daher topfe ich häufig einfach im Raum um, was nicht so auf Gegenliebe stösst.” Also nahm er sich einen alten Tisch, baute eine Mischbatterie und eine tiefe Spüle ein und achtete darauf, dass genug Abstand zwischen Gärtner- und Kochecke blieb, sodass sich niemand Sorgen wegen des Schmutzes machen musste. Offene Regale sind ideal für ungenutzte Blumentöpfe und an einer Stange mit Haken ist auch Platz für einen zusätzlichen Stuhl. Auch an eine verstellbare Leuchte hat Hans gedacht, die seine Augen schont und ihm genug Licht bietet, wenn er seine Pinsel auswäscht!

Ein grosser Esstisch, u. a. mit VARDAGEN Tischdecke in Beige.

Essen und arbeiten

Ein Esstisch kann so viel mehr, als nur ein Platz zum Essen sein. Der von Hans ist auch gross genug, um daran arbeiten und nicht aufräumen zu müssen, wenn die nächste Mahlzeit ansteht. Eine Hängeleuchte über dem Tisch sorgt für angenehme Beleuchtung beim Essen und insgesamt für gerichtetes Licht. Wenn er mehr Licht braucht, greift Hans auf eine alte Arbeitsleuchte zurück, die er am Tisch festklemmt. „Ein Essbereich sollte möglichst immer in Nähe eines Fensters stehen. Auch für die Inspiration ist das kein Nachteil.”

Einzeilige Küche mit einer Reihe von Unterschränken, die Eschentüren haben. Dahinter eine graue, betonartige Wand sowie ein Esstisch mit Leinentischdecke.

Wir finden es klasse, wie kreativ unsere Kunden unsere Produkte einsetzen. Der Fantasie sind (fast) keine Grenzen gesetzt! Beachte jedoch, dass die IKEA Garantie und das Rückgaberecht für IKEA Produkte erlöschen, wenn diese so verändert wurden, dass sie nicht mehr wiederverkauft oder für ihren ursprünglichen Verwendungszweck genutzt werden können.

Schau nächste woche wieder vorbei, um dir hans traumküche näher anzusehen!

Inneneinrichter: Hans Blomquist
Fotografie: Andrea Papini
Text: Marissa Frayer