Zum inhalt wechseln

Aktiver Nestbau

Ein Traum, jede Menge Motivation und eine Deadline: drei entscheidende Dinge, die für DIY Renovierungen unabdingbar sind. Die werdenden Eltern, die hier leben, können ein Lied davon singen. Mit Unterstützung von ihren Freunden haben sie Ihre 1 ZKB-Wohnung rechtzeitig zur Ankunft des Babys in ein kuscheliges Familiennest verwandelt. Hier entlang für die Ergebnisse:

Schritt 1: Der Plan

Das Zuhause sollte warm und einladend wirken, aber wie, davon hatten sie keine Ahnung. Deswegen sammelten die zwei zunächst Muster von Farben und Oberflächen, die ihnen gefielen. Sehr bald hatten sie sich auf Erdfarbtöne und Naturmaterialien geeinigt.

Sammlung verschiedener Möbel und Gegenstände – Tischleuchte, Sessel, Kissen aus Naturmaterialen oder zumindest in der gemeinsamen Farbe eines Naturmaterials.

Schritt 2: Einrichten

Viele der Möbel kommen aus der vorherigen Wohnung. Ergänzen tut das Paar hauptsächlich Dekorationen und Accessoires und ein paar andere Dinge, die die Wohnung etwas flexibler in der Nutzung machen. Ein gutes Beispiel hierfür sind die Couchtische: Wenn das Baby spielt, lassen sie sich einfach beiseiteschieben oder ganz wegräumen.

Schritt 3: Improvisieren

Neue Küche? Nicht ganz. Die wichtigsten Funktionen waren in der neuen Wohnung schon vorhanden. Daher musste das Paar einfach nur ein paar Sachen austauschen und etwas Aufbewahrung ergänzen. Nach ihrer Renovierung ist der Raum kaum wiederzuerkennen! Es ist also ganz sicher möglich, mit den Dingen zu arbeiten, die man bereits hat.

Materialien wie Bambus, Rattan, Seegras und Leinen ziehen sich durch das gesamte Zuhause. Diese Naturmaterialien sind allesamt erneuerbar und verleihen der Wohnung eine authentische, bodenständige Atmosphäre.

Schritt 4: Priorisieren

Auf wenig Raum zu leben hat dieser jungen Familie gezeigt, dass für das, was wirklich wichtig ist, auch Platz existiert. Das perfekte Beispiel hierfür ist ihr Esstisch: Er war eigentlich zu gross für ihre Wohnung, aber sie haben so oft Freunde und Familie zu Gast, dass sich der Platz einfach lohnt.

Schritt 5: Maximal nutzen

Das Schlafzimmer der Wohnung brachte die Herausforderung mit sich, bequeme Schlafgelegenheiten für Eltern und Baby zu bieten. Durch die Unterteilung mit einem Vorhang haben sie ein separates Gefühl geschaffen und ihr Baby ist trotzdem direkt nebenan.