Zurück zur Startseite

Das geheime IKEA Innovationslabor

Zurück
IKEA HIGHLIGHTS 2016
AUFGEDECKT: DAS GEHEIME
INNOVATIONSLABOR
TEXT: JOANNA LE PLUART
Ein Foto von Space10, einem Forschungszentrum und Ausstellungsort, von außen
IKEA gewährt Space10 und einem globalen Netzwerk von Beitragleistenden die gleiche Freiheit wie seinen Mitarbeitern, um Themen wie Lebensmittelsicherheit, das Fortschreiten der Verstädterung, Gesundheit und Wohlbefinden und andere Makrotrends unerschrocken zu erforschen.
Zwei Mitarbeiter von Space10, einer sitzt vor einem Computer, ein anderen steht hinter ihm.Ein großer Raum mit Möbeln aus Naturmaterialien, wie Esstischen, Hocker, Bänken mit Korkoberflächen und großen Hängeleuchten aus Bambus, und mit vielen Grünpflanzen.
Mitten in Kopenhagens früherem Fleischereiviertel befindet sich zwischen den Lokalen der Hipster das Design-Start-up-Unternehmen Space10 ‒ ein Forschungszentrum und Ausstellungsort, das von der Rebel Agency betrieben wird, um innovative und verantwortungsbewusste Geschäftsmodelle für die Zukunft zu erforschen und zu gestalten. Ziel ist, den vielen Menschen ein bedeutsameres, nachhaltigeres Leben zu ermöglichen. Space10 konnte durch Inter IKEA Systems B.V. ins Leben gerufen werden. Bereits in sehr kurzer Zeit hat Space10 eine Reihe von interessanten Projekten entwickelt.
Space10 lädt Menschen aus den Bereichen Kunst, Design und Technologie zu verschiedenen Forschungsprojekten ein, deren Ergebnisse dann zu einer Reihe von Prototypen, Ausstellungen, Veranstaltungen und Workshops führen.
Lust auf ein in 3-D gedrucktes Fleischbällchen? Das war nur eine der verschiedenen futuristischen Lebensmittellösungen, die vom Forschungszentrum im Projekt „Das Fleischbällchen von morgen“ untersucht wurden.
Das Innovationslabor begann zuerst auf 1.000 m² Fläche. Das daraus ein Innovationslabor mit Weltklasseniveau wurde, war die erste der vielen Verwandlungen von Space10, aber bei weitem nicht die letzte. Seit seiner Gründung 2015 hat das Labor eine erstaunliche Zahl neuer Ideen herausgebracht.
Die nächste Evolution für IKEA … und für die Welt
„IKEA Mitarbeitern wurde immer die Freiheit gewährt, große Themen kreativ im Rahmen der Geschäftspraktiken anzugehen. Space10 arbeitet mit einem globalen Netzwerk von Beitragleistenden auf gleiche Weise daran, Themen wie Lebensmittelsicherheit, das Fortschreiten der Verstädterung, Gesundheit und Wohlbefinden und andere Makrotrends unerschrocken zu erforschen“, erklärt Göran Nilsson, IKEA Concept Innovation Manager bei Inter IKEA Systems B.V
„Wir unternehmen bereits viel, um das Leben der vielen Menschen zu verbessern. Mit Space10 hoffen wir, dass wir diese Vision auf die nächste Stufe heben können. Es geht darum, neue Möglichkeiten zu erforschen, um den vielen Menschen ein besseres, nachhaltigeres Leben zu ermöglichen“, fährt er fort.
In weniger als einem Jahr haben Teilnehmer bei Space10 bereits eine lange Liste frischer, zum Nachdenken anregender Ideen entwickelt. Hier sind nur ein paar Beispiele ...
Ein in 3-D gedrucktes Fleischbällchen mit verschiedenen BlattsalatblätternEin in 3-D gedrucktes Fleischbällchen mit MadenEin in 3-D gedrucktes Fleischbällchen mit Gemüseabfällen
Fleischbällchen direkt aus dem Drucker?
Die Fleischbällchen gehören zu IKEA wie die flachen Pakete. Der weltweite Fleischverbrauch nimmt immer mehr zu, während gleichzeitig die Aufzucht von Tieren große negative Auswirkungen auf die globale Erwärmung hat.
Das Projekt „Das Fleischbällchen von morgen“ untersuchte einge der Trends, die die Lebensmittelproduktion revolutionieren können, wie z. B. Fleisch aus dem Labor, die Algenernte und ‒ was sicherlich am unglaublichsten klingt ‒ in 3-D gedruckte Lebensmittel. Aus alternativen Zutaten wie Proteinen aus Algen, Rübenblättern oder Insekten können Nährstoffe nach Wunsch zusammengestellt und nach Bedarf „ausgedruckt“ werden, um den ästhetischen, kulturellen und ernährungswissenschaftlichen Vorlieben der Verbraucher zu entsprechen.
Urbane Landwirtschaft und zu Hause angebautes Gemüse
In den letzten Jahren hat der Trend, zu Hause, also in der Wohnung, auf Dächern und in Gemeinschaftsgärten, Lebensmittel anzubauen, immer mehr zugenommen. Jetzt gibt es neue Technologien, die die urbane Landwirtschaft auf die nächste Stufe bringen. Künstliches Licht und computergesteuerte Abläufe machen es möglich, dass Pflanzen genau das bekommen, was sie in Bezug auf Wasser, Mineralstoffe und Sauerstoff benötigen. So können Pflanzen viermal schneller wachsen als draußen auf dem Feld und verbrauchen dabei 95% weniger Wasser. Außerdem entsteht weniger Abfall, wodurch die CO2-Bilanz viel geringer ausfällt.
Space10 probiert diese Technologie gerade in einem „Hydrokultur-Bauernhof“ im Untergeschoss aus. Die Idee dahinter ist, dass es durch diese Anbaumethode eines Tages möglich sein wird, dass Restaurants ihren Bedarf an Blattsalaten selbst anbauen können. Simon Caspersen von Space10 stellt fest: „Unser Prototyp nutzt zu 80% Produkte und Materialien aus IKEA Einrichtungshäusern. Es ist also durchaus möglich, dass dies sich eines Tages auch leicht und preisgünstig bei den Menschen zu Hause einrichten lässt.“

Recycling und aufgemöbelte Produkte
Erneuerbare Energien sind ein Aspekt in Bezug auf Nachhaltigkeit. Genauso wie „erneuerbare Produkte“. Die Idee, weggeworfenen Produkten mithilfe der Kreativität der Verbraucher ein neues Leben zu verschaffen, bestimmt „The Makery“ bei Space10.
Hier können Menschen Produkte und Materialien, die sonst nur auf der Müllkippe gelandet wären, mithilfe ihrer Vorstellungskraft und Hightech-Hilfsmitteln, wie Laserschneidern und 3-D-Druckern, anpassen, neu gestalten, recyceln und aufmöbeln. In Zukunft werden die Kunden solche Möglichkeiten auch in den IKEA Einrichtungshäusern vorfinden. Dort können sie dann Produkte ganz an ihre einzigartigen, sich ständig verändernden Bedürfnisse anpassen.
Ein Sprungbrett bestehend aus einem Tritthocker und einem Schneidebrett, hier zusammen mit 12 transparenten, aufblasbaren Kissen als Schwimmbecken gezeigt.Ein Stuhl mit Aufbewahrung im Sitz, der Deckel steht hier halb offen.
Das mobile Büro
Designer und Interaktionskünstler taten sich zusammen, um Möglichkeiten zu erarbeiten, wie man für mehr Körperbewusstsein sorgen und die geistigen wie körperlichen Herausforderungen unserer modernen, digitalen Welt angehen könnte. Herauskam dabei „das mobile Büro“ mit einem Drehschreibtisch, einem Arbeitsplatz, der es ermöglicht, die Position im Laufe des Tages zu verändern, damit die Mitarbeiter die Sonne genießen, blendendes Licht vermeiden, den Blickwinkel ändern und mit verschiedenen Kollegen interagieren können. Darüber hinaus fördert das Arbeiten in verschiedenen Positionen die intellektuelle Produktivität und reduziert gleichzeitig Gesundheitsprobleme, die durch zu lange Inaktivität entstehen.

Möbel mit Energiewandlerfunktion
Kleine Veränderungen können Großes bewirken. Was wäre z. B., wenn man die ansonsten verschwendete Wärme von Dingen wie deinem Morgenkaffee oder der Backform nutzen könnte, die auf einem Gitter abkühlt? Damit befasst sich Heat Harvest, einem Prototyp von Space10, der sich thermoelektrische Auflagen zunutze macht, die in Oberflächen integriert sind. Diese Auflagen verwandeln Hitze, die ansonsten ungenutzt bliebe, in Elektrizität um, mit der sich z. B. das Handy aufladen oder der Laptop betreiben lässt.

Luftverbessernde Fenster
Wie können wir, wenn die Verstädterung immer schneller voranschreitet und unsere Städte immer größer und dichter bebaut werden, noch frei atmen? Mit dieser Frage befassten sich Studenten vom Kopenhagener Institut für interaktives Design. Ihnen wurde die Aufgabe gestellt, Alltagsgegenstände zu entwickeln, die ein gesünderes Leben in urbanen Bereichen ermöglichen. Das Ergebnis war Vayü, einem Modulgerät, das mithilfe von CO2-Sensoren die Luftqualität drinnen und draußen misst. Vayü stößt Fenster automatisch auf, wenn die Luft im Haus zu abgestanden ist, und schließt sie, wenn die Luftverschmutzung draußen einen zu hohen Grad erreicht hat.
Esstisch mit einem Kanne Kaffee und einem Smartphone, das neben einer in die Tischoberfläche integrierten Ladestation liegtLinieModulgeräte, die an ein Schaufenster angebracht sind, das sich automatisch öffnet und schließt, um den Luftfluss zu regulieren.
Nimm Kontakt mit Space10 auf unter space10.io, auf Twitter und Instagram
Zitat
IKEA<span style="font-size:25%; line-height:2.5; vertical-align:top;">®</span>2016 in ZahlenTextfeld
IKEA® 2016 IN ZAHLEN
IKEA® Einrichtungshäuser weltweit
389
IKEA® Einrichtungshausbesuche
in Millionen
915
IKEA<span style="font-size:25%; line-height:2.5; vertical-align:top;">®</span>2016 in Zahlen
Die Sache mit der QualitätTextfeld
DIE SACHE MIT DER
QUALITÄT
Die Sache mit der Qualität
WILLKOMMEN IM
GEBURTSORT VON BILLY
Seit fast vier Jahrzehnten steht er uns zur Seite. Viele uns leben mit ihm oder haben ihn bei Freunden kennengelernt. Komm mit ‒ wir zeigen dir den ländlichen Geburtsort von BILLY, an dem jedes Jahr ca. 4,5 Millionen BILLY Bücherregale das Licht der Welt erblicken.
Zur ganzen Geschichte über die BILLY Produktion
AUFGEDECKT: DAS GEHEIME INNOVATIONSLABORTextfeld
AUFGEDECKT: DAS GEHEIME
INNOVATIONSLABOR
Aufgedeckt: Das geheime Innovationslabor
Was macht eine Wohnung zum Zuhause?Textfeld
WAS MACHT EINE WOHNUNG
ZUM ZUHAUSE?
Was macht eine Wohnung zum Zuhause?
Und der Gewinner ist …Textfeld
UND DER GEWINNER IST …
Und der Gewinner ist …
SCHÜTZT SCHREIBTISCHE
… UND UNSERE ERDE
Warum können wir Recycling nicht einfach neu definieren und direkt aus Abfällen neue Produkte machen? Diese „verrückte Idee“ hatte vor ein paar Jahren jemand bei IKEA und sprach sie laut aus … Und wie das bei IKEA so ist, manchmal werden besonders verrückt erscheinende Ideen bei IKEA schneller umgesetzt, als du „Wertstoffhof“ sagen kannst. Diese Ideen schonen nämlich nicht nur den Geldbeutel unserer Kunden, sondern auch die endlichen Ressourcen von Mutter Erde.
Hier erfährst du mehr über diese verrückte Idee
Fleischbällchen und KLIPPANTextfeld
FLEISCHBÄLLCHEN & KLIPPAN
WIE EIN MÖBELHÄNDLER DARAUF KAM, LEBENSMITTEL
ZU VERKAUFEN
Fleischbällchen und KLIPPAN
EIN BLICK HINTER DIE KULISSEN DER GRÖSSTEN DRUCKSACHE DER WELT
Der IKEA Katalog wird jedes Jahr in 33 Sprachen für 48 Märkte übersetzt und hat ein Zielpublikum von 255 Millionen Menschen. Der diesjährige IKEA Katalog lädt Menschen ein, sie selbst zu sein. Die Botschaft dahinter war klar: IKEA entwirft nicht einfach Möbel für Verbraucher, sondern für Menschen. Denn in Wirklichkeit sind Menschen nun einmal eins: Menschen. Und die sind einfach nicht perfekt.
Ein Blick hinter die Kulissen
Eine bessere Zukunft für FrauenTextfeld
EINE BESSERE ZUKUNFT
FÜR FRAUEN
Eine bessere Zukunft für Frauen
Um die (Karton-)Ecke denkenTextfeld
UM DIE (KARTON-)ECKE
DENKEN
Um die (Karton-)Ecke denken
MÖBEL AUS PAPIER? WIRKLICH?
Sofas und Stühle, die aus dem gleichen Material wie Eierkartons bestehen? Und Sitzflächen und Tischbeine aus Bambus? Alles ist möglich, wenn unsere IKEA Designer unterschiedlichste Materialien erforschen und testen.
Hier erfährst du mehr über neue Materialien
Schwedisch – ganz und garTextfeld
SCHWEDISCH –
GANZ UND GAR
Schwedisch – ganz und gar
2
IKEA HIGHLIGHTS
Viele Unternehmen, Organisationen und Menschen formen den Konzern IKEA. Jeder einzelne Mensch, jede einzelne Idee und jede Lösung ist eine Facette des Gesamtbildes. IKEA Highlights bündelt Geschichten aus den unterschiedlichen Teilen der IKES Welt und lässt die Errungenschaften, Skurrilitäten und eventuell auch den ein oder anderen Ausrutscher dieses Jahres Revue passieren. Schön, dass auch das größte Unternehmen nur aus Menschen besteht.
016
IKEA erobert den LaufstegTextfeld
IKEA EROBERT DEN LAUFSTEG
IKEA erobert den Laufsteg
Willkommen zu Hause bei IKEATextfeld
WILLKOMMEN ZU HAUSE
BEI IKEA
Willkommen zu Hause bei IKEA
Indien von einer ganz anderen SeiteIndien von einer ganz anderen Seite
INDIEN VON EINER
GANZ ANDEREN SEITE
Indien von einer ganz anderen Seite
GALAKTISCH GUTES DESIGN
Vor langer, langer Zeit in einer fernen Galaxie ... wurde David Wahl auf eine Mission geschickt: Der junge IKEA Designer sollte ein Produkt entwerfen, das die Dunkelheit aus den Häusern dieses Planeten vertreiben und vielen Licht und Freude bringen würde. Heraus kam die IKEA PS Hängeleuchte: eine kugelförmige Leuchte, die mithilfe einer Schnur „‚explodiert“ und alles um sie herum in warmes gleißendes Licht taucht.
Zur ganzen Geschichte über die IKEA PS Hängeleuchte
Virtuelle Realität – voller MagieTextfeld
VIRTUELLE REALITÄT
– VOLLER MAGIE
Virtuelle Realität – voller Magie
Fantastische Videos & tolle SpotsTextfeld
FANTASTISCHE VIDEOS
& TOLLE SPOTS
Fantastische Videos & tolle Spots
Eine Unterkunft für FlüchtlingeTextfeld
EINE UNTERKUNFT
FÜR FLÜCHTLINGE
Eine Unterkunft für Flüchtlinge
Spielend lernenTextfeld
SPIELEND
LERNEN
Spielend lernen
Die Welt der kreativen ZusammenarbeitTextfeld
DIE WELT DER
KREATIVEN ZUSAMMENARBEIT
Die Welt der kreativen Zusammenarbeit
Sonnenschein & Monster: Jetzt wird gespielt!Textfeld
SONNENSCHEIN & MONSTER:
JETZT WIRD GESPIELT!
Sonnenschein & Monster: Jetzt wird gespielt!
Angetrieben von MenschenTextfeld
ANGETRIEBEN VON
MENSCHEN
Angetrieben von Menschen
DAS MEISTE IST NOCH
NICHT GETAN
Hast du je darüber nachgedacht, woher IKEA eigentlich kommt? Oder wie ein einfacher Junge aus Småland in Schweden dazu kam, eine der führenden Marken der Welt zu entwickeln und Millionen von Menschen dabei zu helfen, ihnen einen besseren Alltag zu schaffen?
Zur ganzen Geschichte