Zurück zur Startseite

IKEA Ratgeber Schwedische Backrezepte
Wusstest du, dass wir auch gerne backen, Torten und Kuchen lieben und dabei gerne mal etwas Neues ausprobieren? In diesem Ratgeber stellen wir dir schwedische Backrezepte vor - als Inspiration für deine nächsten Feiertage, Feste oder Kaffeerunde. Und falls du mal keine Zeit hast, selber zu backen, kannst du dich im IKEA Schwedenshop oder online ganz leicht mit fertigen Torten und Gebäck ausrüsten, die du zu Hause nur noch auftauen musst. Wir wünschen dir einen guten Appetit und ganz viel Backspass!
IKEA Ratgeber Schwedische BackrezepteBackrezepte aus Schweden
Schwedische Zimtschnecken (Kanelbullar)
Am 4. Oktober ist in Schweden «Kanelbullens dag» – der «Tag der Zimtschnecke». Das allein verrät dir schon, wie sehr wir diese Leckerei lieben. Im IKEA Schwedenshop oder online erhältst du fertige Kanelbullar, mit diesem Zimtschnecken-Rezept kannst du sie aber auch ganz einfach selber backen:
Für 25 Kanelbullar

Für die Schnecken:
750 g Weizenmehl
35 g frische Hefe
ca. 100 g Zucker
300 ml Milch
1 Ei
125 g Butter
1 TL Salz
1 EL gemahlenen Kardamom
Für die Füllung:
100 g weiche Butter
45 g Zucker
2 EL Zimt
Zum Bepinseln:
1 Ei
2 EL Wasser
Hagelzucker
Ausserdem:
Papierförmchen oder Backpapier
1. Löse die Hefe in etwas Milch auf. Erwärme die Butter (für die Schnecken) und gib sie zur Milch hinzu.
2. Die restlichen Zutaten hinzufügen. Am besten eine Küchenmaschine benutzen und alles etwa 15 Minuten richtig schön durchkneten.
3. Den Teig danach 30 bis 40 Minuten bei Zimmertemperatur aufgehen lassen.
4. Währenddessen kannst du schon mal Zucker und Zimt für die Füllung vermischen.
5. Ist der Teig aufgegangen, rollst du ihn auf etwa 30 cm Länge aus. Er sollte dabei etwa 3 mm dick sein.
6. Bestreiche den ausgerollten Teig mit der weichen Butter und streue dann die Zucker-Zimt-Mischung darüber.
7. Den Teig zusammenrollen und in 25 gleich grosse Stücke schneiden. Wichtig: den Teig zu einer langen Schlange rollen.
8. Die 25 Schnecken in Papierförmchen oder auf Backpapier auf das Backblech legen und sie noch mal etwa 60 Minuten aufgehen lassen (so lange, bis sie etwa die doppelte Grösse erreicht haben).
9. Den Ofen währenddessen auf 220° vorheizen.
10. Ei und Wasser vermischen, mit der Mischung die Schnecken bepinseln und dann Hagelzucker über die Schnecken streuen.
11. Die Schnecken etwa 10 Minuten im Ofen backen, bis sie goldgelb sind.
12. Rausnehmen, abkühlen lassen und geniessen.
Rezept Schwedische ZimtschneckenZimtschnecken backenRezept Kanelbullar
Schwedische Mandeltorte (Mandeltårta)
Gerade an Ostern und zu anderen feierlichen Anlässen ist die Mandeltorte unser Liebling. Aber auch, wenn es draussen kalt wird und du dich mit deinen Liebsten um den Esstisch versammelst, punktest du mit diesem schwedischen Leckerbissen.
Für eine Springform mit 26 cm
Durchmesser

Zutaten:
8 Eier
200 g Vollrahm
400 g Zucker
150 g Butter (weich)
200 g gemahlene Mandeln (mit Haut)
75 g Mandelblättchen
1 EL Puderzucker
Ausserdem:
Frischhaltefolie
Backpapier
Rezept Schwedische Mandeltorte
1. Eigelb vom Eiweiss trennen und zur Seite stellen. Den Rahm und 200 g Zucker verrühren und aufkochen, dann vom Herd nehmen.
2. Jetzt etwa 1/3 des heissen Rahms unter die Eigelbe rühren. Hier musst du aufpassen, dass die Masse nicht flockig wird, also fleissig rühren!
3. Die Masse dann im Topf zum restlichen heissen Zucker-Rahm geben und wieder: rühren. Etwa 5 Minuten bei schwacher Hitze eindicken lassen. Tipp: Mit einem Holzlöffel langsam am Topfboden entlang rühren. Auch hier immer darauf achten, dass alles schön cremig bleibt und auf keinen Fall kocht!
4. Die Creme in eine Schüssel umfüllen, mit Folie abdecken und abkühlen lassen. Deine Eigelbcreme brauchst du erst später wieder.
5. Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 175 Grad (Umluft) vorheizen.
6. Die Hälfte des Eiweisses steif schlagen, dabei etwa 100 g Zucker einrieseln lassen.
7. 100 g gemahlene Mandeln darunter rühren. Die Masse in die Springform geben und schön glatt streichen.
8. Den Boden im Backofen für 15 bis 20 Minuten backen. Dann herausnehmen, aus der Springform lösen und zum Abkühlen zur Seite stellen.
9. Den zweiten Boden genau so zubereiten.
10. Während der zweite Boden backt, kannst du die Mandelblättchen ohne Fett in der Pfanne goldgelb rösten. Zudem die weiche Butter mit dem Rührgerät (am bestem mit Schneebesenaufsatz) so lange rühren, bis sie schön cremig ist. Dann die Eigelbcreme Esslöffel für Esslöffel darunterschlagen.
11. Den zweiten Boden aus dem Backofen holen und ebenfalls zum Kühlen zur Seite stellen.
12. Den ersten Boden mit einem Drittel der Creme bestreichen. Den zweiten Boden auf die Creme setzen und den Rest der Creme auf den zweiten Boden streichen. Wichtig: Der Hauptteil der Creme kommt auf den zweiten Boden, so ist die Torte stabiler. Dann die gerösteten Mandelblättchen darüber streuen.
13. Die Torte mit Puderzucker bestreuen.
14. Servieren und geniessen!
Schwedische Apfeltorte (Äppeltårta)
Es gibt unzählige Rezepte zur schwedischen Apfeltorte. Wichtig ist aber bei allen: eher säuerliche Äpfel verwenden und ganz viel Liebe in die Torte packen. Wie du eine schwedische Apfeltorte selber backen kannst, erfährst du jetzt.
Für eine Springform mit 26 cm
Durchmesser

Für den Tortenboden:
3 Eier
75 g Mehl
100 g Zucker
½ Päckchen Vanillinzucker
1 Prise Salz
3 EL Wasser
1 gestr. TL Backpulver
Für die Schicht:
1 kg säuerliche Äpfel
1 Päckchen Puddingpulver (Vanille)
150 g Butter
200 g Vollrahm
125 ml Wasser
Ausserdem:
Backpapier
Apfelscheiben
Schokoraspeln zum Verzieren
1. Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen.
2. Dann die Eier trennen.
3. Den Backofen auf 200 Grad (Ober-/Unterhitze) oder 175 Grad (Umluft) vorheizen.
4. Die Eigelbe mit 3 Esslöffeln lauwarmem Wasser, 50 g Zucker und dem Vanillinzucker schaumig schlagen.
5. Eine Prise Salz ins Eiweiss geben und steif schlagen. 50 g Zucker einrieseln lassen und so lange kräftig weiter schlagen, bis der Zucker aufgelöst ist. Das steif geschlagene Eiweiss zur Eigelbmasse geben.
6. Das Mehl und das Backpulver über die Masse sieben und mit einem Schneebesen vorsichtig darunter rühren.
7. Die Masse in der Backform verteilen und glatt streichen.
8. Im vorgeheizten Backofen etwa 25 Minuten backen. Rausnehmen und abkühlen lassen.
9. Äpfel schälen und grob raspeln.
10. Die Apfelmasse mit 125 g Zucker vermischen (falls du weniger Süsse willst, kannst du den Zucker auch reduzieren).
11. Puddingpulver und 125 ml Wasser im Topf verrühren, die Apfelmasse und die Butter (in kleinen Stücken) dazugeben.
12. Das Ganze unter fleissigem Rühren aufkochen und für etwa 2 Minuten köcheln lassen. Auch währenddessen immer weiter rühren, damit nichts anbrennt.
13. Den abgekühlten Boden zur Hand nehmen und mit der noch heissen Apfelmasse bestreichen. Dann gut 2 Stunden kaltstellen.
14. Ist die Äppeltårta abgekühlt, den Vollrahm steifschlagen und ihn vorsichtig auf die Apfelmasse streichen. Jetzt noch grosszügig mit Apfelscheiben verzieren und mit Schokoraspeln bestreuen und fertig.
Rezept Schwedische ApfeltorteRezept Schwedischer ApfelkuchenSchwedische Apfeltorte backen
Schwedische Prinzessinnentorte (Prinsesstårta)
Sei es für das nächste Kaffeekränzchen mit Freunden, (Kinder-) Geburtstage oder besondere Anlässe, die Prinzessinnentorte, auch «Schwedentorte» genannt, ist die perfekte süsse Überraschung für Gross und Klein. Im IKEA Schwedenshop findest du eine kleinere Variante davon: Unsere Mini-Prinzessinnentörtchen.
Für eine Backform mit 20 cm
Durchmesser

Für den Tortenboden:
4 Eier
100 g Zucker
100 g Mehl
30 g Speisestärke (Maizena)
1 Prise Salz
1 TL Backpulver
Für die Himbeerfüllung:
150 g Himbeeren
80 g Gelierzucker (2:1)
Für die Vanillecreme:
500 ml Vollmilch
1 Prise gemahlene Vanille
3 Eigelb
60 g Zucker
25 g Speisestärke (Maizena)
Marzipan:
400 g Marzipanrohmasse
Puderzucker
Lebensmittelfarbe (am besten Grün,
Gelb oder Rosa)
Vanillerahm:
600 g Vollrahm
30 g Vanillezucker
2 Päckchen Sahnesteif
Ausserdem:
Backpapier
Frischhaltefolie
Marzipanmasse für Verzierungen
Rezept Schwedische Prinzessinnentorte
1. Los geht es mit dem Boden. Dafür zuerst den Backofen (Ober-/Unterhitze) auf 180 Grad vorheizen. Die Springform mit Backpapier auslegen.
2. Dann die Eier trennen. Das Eiweiss mit einer Prise Salz steif schlagen, dann das Eigelb unterrühren.
3. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Zucker gut vermischen und dann über die Eimasse sieben. Ganz vorsichtig darunter rühren.
4. Die Form mit dem Teig füllen, glattstreichen und ca. 25 Minuten lang kochen. Danach zur Seite stellen und abkühlen lassen.
5. Zur Füllung: Falls du tiefgekühlte Himbeeren verwendest, solltest du sie erst auftauen und abtropfen lassen. Die Himbeeren mit dem Gelierzucker aufkochen, rund 4 Minuten köcheln lassen und danach vom Herd nehmen und abkühlen lassen. «2:1» beim Gelierzucker bedeutet, dass du ca. 2 Teile Früchte und 1 Teil Gelierzucker verwendest. Das ist die weniger süsse Alternative zu «1:1». Statt Himbeeren kannst du natürlich auch andere Beeren verwenden – authentisch ist aber die Himbeerfüllung.
6. Zur Vanillecreme: Vollmilch mit der Vanille aufkochen. Es empfiehlt sich, echte Vanille zu nehmen, am besten frisch aus der Schote geschabt.
7. Die 3 Eigelb mit dem Zucker und der Speisestärke (Maizena) in einer Schüssel verschlagen.
8. Die Pfanne mit der Vanille-Milch vom Herd nehmen (und die Herdplatte auf mittlere Hitze schalten) und die heisse Milch durch ein Sieb unter die Eimasse rühren.
9. Alles wieder zurück in die Pfanne geben und unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze eindicken lassen.
10. Die Masse in eine Schüssel umfüllen, mit Frischhaltefolie abdecken und kühlstellen.
11. Zur Marzipanhülle: Die Marzipanrohmasse mit dem Puderzucker verkneten, bis du eine nicht klebende Konsistenz erreichst. Die Masse mit Lebensmittelfarbe einfärben. Danach die Masse in Frischhaltefolie einwickeln, damit sie nicht austrocknet.
12. Der Vanillerahm: Den Rahm mit dem Vanillezucker und dem Rahmsteif aufschlagen, danach in den Kühlschrank stellen.
13. Die Schwedentorte: Mit einem scharfen Tortenmesser den Tortenboden waagrecht in drei gleich dicke Scheiben schneiden. Da die mittlere Scheibe keine Backhaut hat, diese erst mal beiseitelegen.
14. Die obere Scheibe mit der Backhaut nach oben auf einen schönen Servierteller legen. Dann mit der Himbeerfüllung (oder der Füllung deiner Wahl) bestreichen. Wichtig: Unbedingt einen Rand von etwa 1 cm beim Bestreichen freilassen.
15. Jetzt die untere Scheibe mit der Backhaut nach unten auf die Himbeerfüllung legen.
16. Diese Schicht mit der Vanillecreme bestreichen.
17. Den Vanillerahm aus dem Kühlschrank holen und in Halbkugelform auf die Vanillecreme geben (vom Rahm etwas übrig lassen, du brauchst ihn später noch, um die komplette Torte ein Mal damit zu umhüllen).
18. Die mittlere Scheibe, die du vorher zurückgelegt hast, auf den Vanillerahm legen.
19. Dann aus ihr eine Kuppel formen, die mit der Creme und dem Vanillerahm abschliesst.
20. Schlussendlich die ganze Torte ein Mal mit dem restlichen Vanillerahm umhüllen. Hier kannst du auch noch mögliche Beulen oder Unebenheiten ausgleichen.
21. Die Torte in den Kühlschrank stellen.
22. Jetzt eine Arbeitsfläche mit Puderzucker bestreuen und die gefärbte Marzipanmasse darauf ausrollen. Achte darauf, dass sie sich gut formen lässt, also nicht zu dick ist.
23. Die Torte wieder aus dem Kühlschrank holen und vorsichtig mit dem Marzipanmäntelchen umhüllen. Überschüssiges Marzipan abschneiden und eventuell für Verzierungen verwenden.
24. Ist das geschafft, kannst du dich an die Verzierungen machen. Bestreue die Torte mit Puderzucker, forme aus weiterer Marzipanmasse kleine Blumenblätter oder Rosenköpfe, arbeite mit dem Vanillerahm und setze kleine süsse Akzente. Und fertig ist die Schwedentorte!
Schwedische Heidelbeertorte (Blåbärtårta)
Als Heidelbeer-Confi, Blaubeer-Muffins oder Kuchen: Heidelbeeren finden in unterschiedlichsten Formen Verwendung! Mit der schwedischen Heidelbeertorte zauberst du eine herbstliche Stimmung auf den Tisch.
Für eine Springform mit 20 cm
Durchmesser

Für den Tortenboden:
3 Eier
200 g Zucker
300 g Mehl
200 g Buttermilch
3 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 Orange
Für die Creme:
600 g Butter (weich)
400 g Doppelrahmfrischkäse
200 g Puderzucker
200 g Heidelbeeren (frisch oder TK)
2 EL Heidelbeerkonfitüre
Ausserdem:
Backpapier
1. Ofen vorheizen auf 180 Grad bei Ober-/Unterhitze, 160 Grad bei Umluft.
2. Butter und Frischkäse bereits aus der Kühlung holen, damit sie später Zimmertemperatur haben, wenn du sie einsetzt.
3. Die Orange gründlich waschen und dann die Schale fein abreiben.
4. Die Eier, den Zucker, 1 Prise Salz und die geriebene Orangenschale mit dem Rührgerät (Schneebesenaufsatz) in einer Schüssel cremig schlagen. Je dicker die Eimasse, desto besser.
5. Das Mehl und das Backpulver mischen.
6. Die Mehlmischung und die Buttermilch in die Eimasse rühren.
7. Die Springform fetten und mit Mehl bestreuen. Backpapier unterlegen.
8. Den Teig in die Springform geben und etwa 35 bis 40 Minuten backen. Immer mal wieder mit einem Holzspiess kontrollieren, ob der Teig fertig ist.
9. Ist der Teig fertig, nimmst du die Springform aus dem Ofen und lässt den Tortenboden abkühlen.
10. Zur Creme: Tiefgekühlte Heidelbeeren auftauen lassen, frische Heidelbeeren putzen.
11. Butter, Frischkäse und Puderzucker in einer Schüssel mit dem Schneebesen cremig rühren. Auch hier ist ein Rührgerät wieder mal ein echter Segen.
12. Die frischen oder aufgetauten Heidelbeeren mit der Konfitüre vermischen und dann die Heidelbeermischung in die Frischkäse-Creme rühren.
13. Die Heidelbeercreme 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
14. Jetzt geht es an den Bau der Blaubeertorte. Zuerst den Boden vorsichtig mit einem feuchten Messer aus der Springform lösen.
15. Den Boden dann mit einem scharfen Tortenmesser waagerecht in gleich dicke Scheiben halbieren.
16. Die untere Scheibe mit der Backhaut nach oben auf einen Teller legen.
17. Die Hälfte der Creme auf den ersten Boden streichen.
18. Dann den zweiten Boden mit der Backhaut nach unten auf die Creme legen und hier die zweite Hälfte der Heidelbeercreme aufstreichen.
19. Den Tortenrand mit Resten der Creme glatt verstreichen, bis ein schönes Gesamtbild entsteht. Dafür verwendest du am besten einen Teigschaber. Und fertig ist die Blåbärtårta!
Rezept Schwedische HeidelbeertorteSchwedische Heidelbeertorte backen
Luciakatzen (Lussekatter / Lussebullar)
Am 13. Dezember findet in Schweden das Luciafest statt, welches auf einen uralten Brauch zurückgeht. An diesem Lichterfest werden die traditionellen schwedische Gebäck (auch Lussebular oder Lussekatter genannt) gebacken. Eine wichtige Zutat dieses Hefegebäcks ist Safran, woher auch die gelbliche Färbung stammt. Die Luciakatzen passen super zu kalten Wintertagen.
Für 30 Lussekatter
400 g Mehl
200 ml Milch
80 g Puderzucker
50 g Butter
30 g Sultaninen
20 g Hefe (frisch)
0,1 g Safran (gemahlen)
1 Ei
1 Prise Salz
Ausserdem:
Backpapier
1. Milch, Puderzucker, Butter und Safran in einen Topf geben und die Mischung unter ständigem Rühren aufkochen.
2. Die Mischung lauwarm abkühlen lassen.
3. Jetzt die frische Hefe in die Milchmischung geben und alles glatt rühren.
4. Das Mehl und das Salz in eine grosse Schüssel geben. Dann den Milch-Hefe-Mix hinzugeben.
5. Mit dem Rührgerät (Knethakenaufsatz) alles etwa 10 Minuten lang zu einem glatten Teig verarbeiten.
6. Danach den Teig zugedeckt zur Seite stellen und etwa 1 Stunde aufgehen lassen. Hat er in etwa die doppelte Grösse erreicht, ist er perfekt.
7. Eine Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den aufgegangenen Teig dort schön durchkneten.
8. Dann eine lange Rolle daraus formen und 30 gleich grosse Stücke abschneiden. Diese wiederum rollen, bis sie etwa 15 bis 18 cm lang sind.
9. Die Rollen in S-Form legen, die Enden dabei eindrehen.
10. Backpapier auf einem Backblech auslegen, die Lussekatter darauf platzieren und noch einmal 30 Minuten gehen lassen.
11. In der Zwischenzeit den Backofen auf 220 Grad (Ober-/Unterhitze), bzw. 200 Grad (Umluft) vorheizen. Ausserdem kannst du dich schon um die Lasur kümmern. Dazu das Ei verquirlen und dann deine Lussekatter damit bepinseln.
12. Nicht vergessen: In jede Spirale der Lussekatter eine charakteristische Sultanine hinzufügen.
13. Sind alle Lussekatter bepinselt und mit zwei Sultaninen verziert, während 8- bis 10 Minuten im Ofen goldgelb backen.
14. Rausnehmen, abkühlen lassen und dann ganz schnell geniessen!
Rezept Schwedische LuciakatzenSchwedische Luciakatzen backen
Schwedischer Möhrenkuchen (Morotskaka)
Zum Kaffee geniesst man in Schweden nicht nur Kanelbullar und Mandeltårta, sondern auch Morotskaka. Das Besondere an dieser Art des Rüeblikuchens ist neben seiner Saftigkeit die Frischkäseglasur.
Für eine Springform mit 26 cm Durchmesser oder eine eckige Form mit 20x30 cm

Für den Teig:
4 Eier
370 g Zucker
300 g flüssige Butter oder Margarine
650 g geriebene Karotten
630 g Mehl
2 TL Backpulver
2 TL Zimt
2 TL Vanillezucker
Für die Glasur:
200 g Frischkäse
3 EL Butter
2 EL Zitronensaft
1 EL Vanillezucker
300 g Puderzucker
1. Den Backofen auf 175 Grad vorheizen.
2. Eier und Zucker in eine Rührschüssel geben und schaumig schlagen. Die geriebenen Karotten und die Butter unterrühren.
3. Mehl und Backpulver vermischen, Zucker und Zimt hinzugeben und in den Teig einrühren. Nun noch mal kräftig durchrühren.
4. Die Ofenform fetten, den Teig hineingeben und im unteren Teil des Ofens für etwa 40 Minuten backen.
5. Die Form aus dem Ofen nehmen und den Kuchen etwas erkalten lassen.
6. Währenddessen die Glasur anrühren. Dazu Frischkäse, Butter, Zitronensaft und Zucker verrühren. Die Glasur sollte schön cremig werden, aber mit einer gewissen Festigkeit. Für diese Festigkeit sorgt Zucker, den du nach Belieben hinzugeben kannst.
7. Als letzten Schritt die Glasur auf den Kuchen streichen. Achte dabei darauf, dass er aussen bereits abgekühlt ist.
Rezept Schwedischer MöhrenkuchenRezept Schwedischer Rüeblikuchen
Schwedischer Schokoladenkuchen (Kladdkaka)
Wörtlich übersetzt heisst Kladdkaka Schmier- oder Klebekuchen. Dieser Schokoladenkuchen gehört zu den Klassikern der schwedischen Backrezepte. Er lässt sich sehr schnell und einfach zubereiten. Ein kleiner Geheimtipp: Eine Kugel Vanille Glace passt super dazu.
Für eine Springform mit 24 cm Durchmesser

Für den Teig:
100 g Butter oder Margarine
250 ml Zucker
2 Eier
150 ml Mehl
3 EL Kakaopulver
1 TL Vanillezucker
Ausserdem (nach Belieben):
Puderzucker zum Bestäuben
Vanilleeis als Beilage
1. Den Ofen auf 175 Grad vorheizen.
2. Butter schmelzen und einen kleinen Teil davon verwenden, um die Springform zu fetten.
3. Eier zusammen mit dem Zucker schaumig schlagen, danach die restliche geschmolzene Butter hinzugeben und unterrühren.
4. Mehl, Kakao und Vanillezucker in einer Schüssel vermischen und unter die Masse rühren.
5. Den Teig in die Springform geben, gleichmässig verteilen und 15 bis 20 Minuten im Ofen backen.
6. Mit einem Holzstäbchen hin und wieder die Konsistenz prüfen. Der Kladdkaka sollte aussen knusprig und in der Mitte noch klebrig sein.
7. Aus dem Ofen nehmen, von der Form lösen und nach Belieben mit Puderzucker und / oder Vanilleeis servieren. Guten Appetit!
Rezept Schwedischer SchokoladenkuchenSchokoladenkuchen aus Schweden backen