Zurück zur Startseite

IKEA Ratgeber «Mehr Ordnung im Kleiderschrank»

Kleider machen Leute! Umso wichtiger, dass die Kleidung nicht zerknittert oder unauffindbar ist und muffig riecht. Um das zu vermeiden, schaffen wir mit diesem Ratgeber Platz im Kleiderschrank – in deinem Kleiderschrank. Du erfährst, wie du deinen Kleiderschrank organisieren, ihn platzsparend und sinnvoll einräumen kannst. So dass sich ab sofort keine Kleidung im dunkelsten Eck versteckt. Und deine Abendgarderobe keine unerwünschten Falten wirft. Hast du Lust, deinem IKEA Kleiderschrank einen stilvollen Look und ein aufgeräumtes Innenleben zu schenken? Gut, machen wir aus deinem Kleiderschrank ein Zuhause für deine Garderobe.

IKEA Ratgeber: Mehr Ordnung im Kleiderschrank

Kleiderschrank platzsparend einräumen

Im Grunde genommen ist es ganz einfach: Im Kleiderschrank Platz zu sparen bedeutet systematisch Übersicht und Ordnung schaffen. Und natürlich Stauraum. Dafür wirst du belohnt mit einem übersichtlichen Kleiderschrank, in dem alle deine tollen Kleidungsstücke gut aufgehoben sind.

Kleiderschrank ausmisten & ausräumen

Vor dem Einräumen kommen das Ausräumen und das Ausmisten. Du leerst also deinen Kleiderschrank und / oder deine Kommoden vollständig aus. Suche dir am besten eine grosse Fläche (zum Beispiel das Bett), auf der du deine Schätze ablegen und eine Auslegeordnung machen kannst. Die Leere in deinen Aufbewahrungsmöbeln kannst du gleich nutzen, um alles gut durchzuwischen und auf Hochglanz zu bringen. Nun geht es darum, Kleidung auszusortieren und Platz zu schaffen. Schaue dir jedes Stück gut an und überlege dir, welche Kleidungsstücke du seit mehr als einem Jahr nicht mehr getragen hast. Diese bringst du in den Secondhand-Shop oder die Altkleidersammlung. Oder du machst damit jemandem ein Geschenk? Du kannst auch gleich die Gelegenheit dazu nutzen, Kleidung mit kleinen Löchern wieder zu flicken oder ganz kaputte Kleidungsstücke zu entsorgen. Ja, Trennungen können weh tun – aber sie schaffen wiederum Platz für Neues. Vielleicht ein modisches Kleidungsstück, das du dir schon länger wünschst? Übrig bleiben nun die Teile, die du regelmässig trägst. Hier bildest du zwei Stapel: Den für die absoluten Lieblingsteile und den für den Rest. Es lohnt sich übrigens, sich bewusst ein konkretes Bild über deine bevorzugten Kleidungsstücke zu machen. Das hilft dir später, die Belegung der Stauräume in deinem Kleiderschrank besser zu planen. Achte auch auf die Saisonalität, gerade wenn dir wenig Platz zur Verfügung steht. Winterkleidung zum Beispiel brauchst du im Sommer nicht im Kleiderschrank, sondern kannst du – in Plastikboxen geschützt – im Keller oder Estrich verstauen. So, jetzt ist dein Kleiderschrank ausgemistet, nun geht‘s ans Einräumen. Wenn du dabei ebenfalls mit System vorgehst, ist das ein Kinderspiel.

Kleiderschrank platzsparend einräumen

Oberstes Fach im Kleiderschrank

Jeder Kleiderschrank hat ein «oberstes Fach». Eines, welches du vielleicht nicht so ganz einfach erreichen kannst. Also die ideale Ablage für alle Kleidungsstücke und Accessoires, auf die du nicht täglich zugreifen musst. Hüte und Hutschachteln gehören hier hin, auch saisonale Kleidungsstücke wie Mützen oder Sportbekleidung. Ausserdem finden hier Koffer und Taschen gut Platz. Denke daran, dass du in diesem Fach vielleicht nicht so oft Staub wischen willst. Wertvolle oder zarte Stoffe und Stücke sind hier also in der Regel nicht gut versorgt. Ein Tipp: Falls dein Kleiderschrank keine integrierte Beleuchtung für das oft düstere oberste Fach besitzt, kannst du mit einer LED-Leiste von IKEA ganz schnell für Helligkeit sorgen.

Oberstes Fach im Kleiderschrank nutzenTipps für Stauraum im Kleiderschrank

Was gehört auf Kleiderbügel

Kleiderbügel sind praktische Ordnungshelfer für deine Kleider. Es lohnt sich, hochwertige Kleiderbügel zu verwenden statt der dünnen Drahtgestelle (ausser, du hast wirklich sehr wenig Platz auf der Stange). Gerade empfindliche Kleidungsstücke können darauf ausbeulen oder sogar Schaden nehmen. Bei IKEA findest du hochwertige Bügel, zum Beispiel aus Holz. Auf einem Kleiderbügel finden Röcke und Kleider sowie Hemden, Kostüme und Blusen Platz. Für feine Hosen gibt es gute Hosenbügel. Kennst du den Multifunktionshalter (gibt es ebenfalls bei IKEA), der deine Schals, Gürtel, Krawatten und andere Accessoires raumsparend bändigt? Mehrfachkleiderbügel sind ebenfalls gute Platzsparer, falls du nicht genug Platz an der Kleiderstange hast. Die nehmen einen «Slot» an der Stange ein, erlauben dir aber, mehrere Kleidungsstücke aufzuhängen. Mehrfachbügel sind ideal für weniger empfindliche Kleidungsstücke, da es zu minimaler Faltenbildung kommen kann, wenn es an der Stange generell enger zugeht.

Was gehört im Kleiderschrank auf Kleiderbügel?Kleiderbügel im Kleiderschrank optimal nutzenTipps für Kleiderbügel im Kleiderschrank

Was gehört gefaltet auf die Ablagen?

Casual-Hosen wie Jeans oder Jogginghosen, aber auch Pullover und T-Shirts finden ihren Platz in den Ablagen, sauber gefaltet und gestapelt. Es wäre schade, die Kleider einfach nur schnell in die Ablagen hineinzustopfen. Das sieht unordentlich aus und die Kleiderstapel kommen schnell aus dem Gleichgewicht. Zudem können T-Shirts knittern. Eine Faustregel: Je mehr in deinem Kleiderschrank hängt, desto besser. Das spart nämlich Platz und lässt deine Kleidung länger wie frisch gebügelt wirken. Ausnahme hierbei sind deine Pullover. Die sind in der Ablage gut untergebracht.

Was gehört auf Kleiderschrank-Ablagen?Kleiderschrank-Ablagen optimal nutzenTipps für Kleiderschrank-Ablagen

Schranktür oder Schrankinnenseite

Schranktür oder Schrankinnenseite eignen sich bestens für die Aufbewahrung von Krawatten, Ketten, Tüchern, Gürteln und anderen Accessoires. Bei IKEA findest du spezielle Aufhänger für Schranktüren, Türhaken und Kleiderhaken für die Schranktüren – so gelingt eine kluge Aufbewahrung im Nu. Ein Tipp: Sollten deine Accessoires zu laut an der Schranktür klimpern, kannst du ein Filztuch oder ähnliches einsetzen, um für Dämmung zu sorgen.

Schranktüren zur Aufbewahrung nutzenSchranktüren als Stauraum nutzenSchrankinnenseite optimal nutzen

Separate Kleiderstange / zusätzlicher Kleiderständer

Jacken und Mäntel sind oft richtige Platzfresser. Für diese bieten sich ein kleiner Kleiderschrank oder wenigstens eine separate Kleiderstange an. Diese Kleidungsstücke können auch im Flur oder in einem anderen Raum in deinem Zuhause untergebracht sein. Ganz nach der Regel: Saisonale Kleidung aussortieren und platzsparend bis zum nächsten Jahreszeitenwechsel aufbewahren.

Kleiderstangen zur AufbewahrungKleiderständer zur Aufbewahrung

Was gehört in die Kleiderschrank-Schubladen?

Oft gemacht, aber nicht praktisch: T-Shirts oder Pullover sollten nicht in Schubladen aufbewahrt werden (ausgenommen Schlafshirts). Sie können beim Auf- und Zuziehen verrutschen und so Falten bekommen. Zudem fehlt bei eng gestapelten Shirts und Pullovern die Frischluftzufuhr. Viel besser für Schubladenlagerung geeignet sind Socken, Strumpfhosen, Leggings, Unterwäsche oder auch Accessoires wie Sonnenbrillen oder Modeschmuck. Delikate Seidenunterwäsche und BHs bekommen am besten ihre eigene Schublade. Socken, Boxershorts und Slips finden sich zusammengerollt in einer anderen Schublade wieder. Damit deine feinen Strumpfhosen keinen Schaden nehmen, kannst du sie in Plastikbeuteln aufbewahren. Für Schmuck und Accessoires bieten sich spezielle Einsätze an, die perfekt in die Schubladen passen und dir einen hervorragenden Überblick über deine Schätze gewähren. Hast du noch Platz? Dann kannst du auch Gürtel (zusammengerollt), Schals oder Halstücher (gefaltet) in Schubladen versorgen, falls du sie nicht an einem Multifunktionshalter an der Stange unterbringen willst.

Kleiderschrank-Schubladen optimal nutzenKleiderschrank-Schubladen einräumen

Tipps für mehr Stauraum und Übersicht im Kleiderschrank

Nach dem Kleiderschrank ausmisten und wieder systematisch einräumen, schauen wir uns die schöne neue Kleiderordnung im Detail an: Du erfährst, wie du deine Kleidungsstücke sortierst. Und wie du mit Aufbewahrungsboxen noch mehr Ordnung und mit Hängeaufbewahrung noch mehr Stauraum schaffst.

Sortieren von Kleidungsstücken

Sortieren von Kleidungsstücken? Ist das nicht bünzlig? Vielleicht, doch es bringt dir mehr Übersicht, mehr Planungssicherheit, mehr Zeitersparnis und möglicherweise auch ein gutes Gefühl und Lust zum Kombinieren. Ist deine Kleidung nach Art der Kleidungsstücke und / oder nach Farbe im Kleiderschrank sortiert, siehst du deine Optionen sofort. Welche blauen Oberteile besitzt du? Mit was lassen sie sich gut kombinieren? Falls du nicht jederzeit die Inventurliste deines Kleiderschranks im Kopf hast, hilft die Sortierung dabei, wirklich zu wissen, was du im Schrank hast. Das Sortieren der Kleidung mag beim ersten Mal aufwändig sein. In Zukunft aber freust du dich über ein System, welches das Anziehen, Umziehen und Styling zur Freude macht.

Aufbewahrungsboxen nutzen und beschildern

Mit Kleiderschrankboxen und Kleiderkästen kannst du noch viel mehr Ordnung schaffen – vor allem, wenn du beispielsweise über einen offenen Kleiderschrank ohne Türen verfügst. Die Aufbewahrungsboxen werden im Nu zu Ordnungshütern. Bei IKEA findest du zum Beispiel praktische Boxen (zum Beispiel aus Karton oder Kunststoff), die du beschriften kannst. So kannst du Schuhe, Accessoires und Co. ganz einfach staubfrei verstauen – und weisst immer, wo sie sich befinden.

Stauraum schaffen durch AufbewahrungsboxenAufbewahrungsboxen im KleiderschrankOrdnung durch Aufbewahrungsboxen

Zwischenräume sowie Tiefe der Ablagen nutzen

Nutze jeden Platz, den dir dein Kleiderschrank bietet – und sei er auch noch so klein. T-Shirts kannst du zum Beispiel rollen, um sie in den kleinsten Nischen ohne Knittern zu verstauen. Denke auch an die Tiefe deiner Ablagen. Selten getragene Kleidung kannst du hinten verstauen. Vorne und direkt im Blickfeld, auf Brust- und Augenhöhe, liegen deine Lieblingsteile. Aufbewahrungslösungen (zum Beispiel von IKEA) wollen dir helfen, deinen vorhanden Platz möglichst gut zu nutzen. Boxen, Hängeaufbewahrung, Mehrfachkleiderbügel, Schmuckeinsätze und vieles mehr machen den kleinsten Stauraum zum Raumwunder.

Hängeaufbewahrung nutzen

Gerade die Hängeaufbewahrung ist ein vorbildlicher Platzsparer. Diese Aufbewahrung reicht von einfachen Schlaufensystemen, in denen du Dutzende Schals, Gürtel oder Krawatten unterbringst, bis hin zu Hängeaufbewahrung mit Fächern, die ganz wenig Platz an der Kleiderstange wegnimmt, dafür aber gleich viele neue Stauräume schafft – etwa für Socken, feine Schuhe, Unterwäsche oder Accessoires.

Platz sparen durch HängeaufbewahrungStauraum schaffen durch Hängeaufbewahrung

Schubladeneinsatz nutzen

Schubladen sind praktisch, Schubladen mit Schubladen-Organizer ein Segen. Zwar kannst du deine Accessoires einfach lose hineinlegen, aber dann können sie beim Auf- und Zuziehen Lärm machen und dabei beschädigt werden. Schmuck zum Beispiel kannst du ideal in Schubladen verstauen, wenn du einen Schmuckeinsatz nutzt. Ein IKEA Schmuckeinsatz passt übrigens perfekt in deine IKEA Kleiderschrankschublade. Überhaupt solltest du auf Schubladen-Organizer setzen. Das sind kostengünstige Schmuckeinsätze, aber auch Fach-Systeme, die du in deine Schubladen einsetzen kannst. So machen sie aus einem grossen Schubladenfach ganz viele kleinere Fächer. Haben dann alle Socken, Krawatten, Gürtel oder Unterwäsche ihr eigenes Plätzchen, sind sie nicht nur übersichtlich geordnet, sondern auch schneller griffbereit.

Schubladeneinsätze im Kleiderschrank nutzenOrdnung durch Schubladen-OrganizerOrdnung durch Schubladeneinsätze