Zurück zur Startseite

IKEA Ratgeber für Indoor-Gärten

Hast du Lust auf mehr Grün in deinem Zuhause und an deinen Wänden? Ganz ohne Wandfarbe und Tapeten? Dann ist dieser Ratgeber wie für dich gemacht. Hier geht es nämlich um einen der spannendsten Wohntrends der letzten Jahre: den Indoor-Garten.
IKEA Ratgeber Indoor-Gärten

Was ist ein Indoor-Garten?

Ein Zimmergarten ist für alle, die Freude an Pflanzen und Blumen haben und auch in der kalten Jahreszeit gerne gärtnern. Und mit Hilfe der Mini-Gewächshäuser und Anzuchtsets von IKEA wird das Erschaffen deines neuen Pflanzen-Paradieses zu Hause ein Kinderspiel. Vielleicht interessiert dich auch das neue Phänomen der vertikalen Gärten, das derzeit die Welt erobert? Entstanden aus dem Urban Gardening, wo kreative Menschen Wände und Objekte nutzten, um aus städtischen Betonwüsten und unschönem Metall blühende Gärten zu machen, gelangt dieser Trend nun auch auf deinen Balkon und deine Terrasse, in deinen Garten und sogar in deine vier Wände. Ja, auch ein vertikaler Indoor-Garten ist möglich. Was aber ist das? Im Grunde genommen eine Grünfläche, die nicht horizontal am Boden angelegt, sondern vertikal an Wände und Objekte gezaubert wird. Hierbei werden die Pflanzen entweder aufrecht stehend oder sogar horizontal angebracht, dazu nebeneinander und übereinander. Ob Mini-Garten für Küchenzeile, Kommode und Tisch oder platzsparender vertikaler Garten, der deine Räume schöner macht: Lass uns gemeinsam mehr Grün in deine vier Wände holen.
No Youtube Player
No Youtube Player

Welche Vorteile bietet ein Indoor-Garten?

Da ein vertikaler Garten an Wänden und Objekten angebracht wird, nimmt er dir keine Bodenfläche weg und ist dadurch sehr platzsparend. Gerade auf kleinen Balkonen oder in kleineren Räumen ist das ideal. Ausserdem sorgen Indoor-Gärten für ein besseres Raumklima: In heizintensiven Monaten befeuchten die Pflanzen die Luft. Sie filtern zudem das ganze Jahr über Schadstoffe und Feinstaub. Die bessere Akustik bei grösseren Wandgärten ist ein weiterer Vorteil. Lästiger Hall und andere Störgeräusche werden dann von den Pflanzen aufgehoben. Auch ein grosser Pluspunkt: Indoor-Gärten sind etwas für die Seele: Grün beruhigt und entspannt, schöne Pflanzen verwöhnen das Auge, weil du dich wahrscheinlich nie an dieser neuen Art des Wanddesigns sattsehen wirst. Und wieso nicht in deinem Indoor-Garten Kräuter oder Gemüse züchten? So kommst du günstig zu deinem eigenen aromatischen, biologischen Grün.

IKEA Ideen für Indoor-Gärten

Einen (kleineren) Indoor-Garten anzulegen ist nicht schwierig und macht auch eine Menge Spass. Ausser du wünschst dir einen wirklich grossen, ausgeklügelten Wandgarten, bei dem die Pflanzen mit den Böden zur Wand hin angebracht werden und komplexe Themen wie Bewässerung und Stromversorgung Fachwissen erfordern. Dann empfiehlt es sich, einen Gartenexperten herbeizuziehen. Ansonsten kannst du mit IKEA Produkten deinen Indoor-Garten einfach selber bauen und deine Räume schön begrünen. Lass dich inspirieren:
Ideen für Indoor-GärtenZimmergarten-Ideen

Indoor-Kräutergarten

Der Indoor-Kräutergarten ist deine Quelle für täglich frische Kräuter. Vor allem in der Küche macht er also Sinn. Um eine lebende Wand in deinem Küchenreich zu erschaffen, solltest du auf Regale und/oder Zimmer-Blumenkästen setzen. Indem du die Töpfe in wunderschönen Blumenkästen versenkst und sie so eng wie möglich stellst, erzeugst du eine immergrüne Wand und schenkst deiner Küche mehr Ausstrahlung – auch über mehrere Stockwerke. Denke auch an die feinen Aromen der Kräuter. Giessen und welke Pflanzen entfernen kannst du hier ganz einfach mit der Hand. Übrigens, die Mini-Gewächshäuser und Anzuchtsets von IKEA sind günstig und praktisch - und machen dich im Handumdrehen zum Indoor-Gärtner oder zur Indoor-Gärtnerin!
Indoor-KräutergartenMini-Gewächshaus für Kräuter

Begrünte Wand

Die vertikale Bepflanzung spart Platz und sorgt für aufsehenerregende Effekte in deinen vier Wänden. Bis auf das Schlafzimmer (hier solltest du Pflanzen grundsätzlich sparsam einsetzen, da die meisten in der Nacht Kohlendioxid ausstossen) kommt jeder Raum für vertikale Gärten in Frage. Du hast dabei freie Hand, wie du deinen Indoor-Garten setzen willst. Du kannst die Pflanzen traumhaft auf schönen Regalen inszenieren oder sie in kleinen Körben und Kästen in tollen Mustern an der Wand anbringen. Achte darauf, dass sämtliche Gefässe isoliert sind, damit Feuchtigkeit nicht an deine Wände gerät! Je enger du Pflanzen stellst und je besser du die Töpfe und Stiele versteckst, desto besser gerät deine Illusion einer Pflanzenwand im Wohnzimmer. Als Pflanzen wählst du am besten genügsame, da es indoor öfter mal schattig ist und du mit wenig Giessen oder sporadischem Besprühen auskommen willst. Die wichtigste Regel also: Informiere dich, welche Pflanzen Indoor-Verhältnisse gut vertragen, wenn du eine vertikale Begrünung in deinem Zuhause planst. Das gilt in Massen auch für Balkon- und Terrassenpflanzen, wenn es zum Beispiel recht schattig ist. Immergrüne Pflanzen sind hier meist die beste Wahl, lasse dich hier aber ruhig in deiner IKEA Pflanzenwelt beraten – mit uns baust du eine grüne Wand!
Vertikale Bepflanzung & begrünte WandIdeen für vertikale GärtenIdeen für Indoor-Gärten

Bepflanzte Bilderrahmen

Pflanzen setzen wir als Deko ein, als attraktive Hingucker. Wieso nicht mal etwas Neues, Aussergewöhnliches probieren? Der aktuellste Trend: bepflanzte Bilderrahmen.

Die kannst du ganz einfach selber bauen: Du nimmst einen schönen Bilderrahmen (am besten aus Holz und nicht zu schwer) und versiegelst die Rückseite mit einem Holzbrett. Dann legst du den Korpus mit der Öffnung nach oben auf den Boden und kleidest ihn mit einer wasserdichten Folie oder Matte aus. Hierbei solltest du gründlich sein, da Feuchtigkeit sonst an die Wände, den Boden oder die Decke gelangen kann. Besorge dir nun eine Masse, in der deine Pflanzen überleben und gedeihen können. Spezialisten empfehlen hier zum Beispiel Sphagnummoos, das viel Wasser aufnehmen kann und dieses wie ein Schwamm bei sich hält. Du kannst aber auch gewöhnliche Pflanzerde verwenden. Diese Masse wässerst du und füllst sie in einen grossen Plastikbeutel (zum Beispiel Gefrierbeutel), der in den Korpus passt. Den gefüllten Plastikbeutel wiederum steckst du in einen Leinensack, der ebenfalls gross genug sein muss, um den Korpus auszufüllen. Dann legst du den gefüllten Leinensack in den Rahmen. Achte darauf, dass der Leinensack in die Richtung offen ist, die später an der Wand nach oben zeigt. Jetzt schneidest du mit einem Teppichmesser Schlitze in den Leinensack und die Plastiktüte darunter und setzt deine Pflanzen in die Masse. Achte darauf, sie möglichst eng nebeneinander zu setzen, damit später ein dichtes, grünes Bild entsteht. Was brauchst du noch? Ein feinmaschiges Drahtnetz (zum Beispiel Hasendraht oder Volierendraht). Dieses schneidest du so zu, dass es in deinen Rahmen passt. Mit einem Tacker am Holzrahmen befestigen oder direkt dort einpassen, wo vorher die Kunststoff- oder Glasscheibe war. In den Draht schneidest du Öffnungen für die Pflanzen, die später dein Bild zieren sollen. Hast du den Draht befestigt und die Pflanzen durch den Maschendraht gebracht, hängst du das Bild wie ein gewöhnliches Bild auch auf. Zum Wässern und für Lichtkuren kannst du das Bild einfach abhängen. Welche Pflanzen du für deinen bepflanzten Bilderrahmen verwenden kannst? Hier gilt dasselbe wie auch für vertikale Gärten: Genügsame Pflanzen, die wenig Wasser und Licht brauchen, sind die beste Wahl. Lass dich beraten – die Mitarbeitenden in der IKEA Pflanzenwelt wissen, wie dein bepflanzter Bilderrahmen wunderschön gedeiht und zur Kunst an der Wand wird.

Hängende Indoor-Gärten

Vertikale Gärten gestaltest du, indem du Pflanzen auf Regalen oder anderen Objekten platzierst und so die Illusion einer begrünten Wand erzeugst. Eine andere Möglichkeit sind hängende Indoor-Gärten. Hier wird deine Decke zum Beet, wenn du Blumenampeln, vertikale Pflanzgefässe und Blumentöpfe zum Aufhängen verwendest, um so viel Grün wie möglich auf so wenig Raum wie nötig einzusetzen. Ganz toll sieht es aus, wenn du die Pflanzen auf verschiedenen Höhen aufhängst. Komm vorbei im IKEA Einrichtungshaus und hol dir frische Ideen und alles, was du für die hängenden Gärten in deinen vier Wänden brauchst.
Hängende Indoor-GärtenHängender ZimmergartenHängender Indoor-Garten aus Blumenampeln

Das richtige Zubehör für Indoor-Gärten

Wir sind absolute Fans von Indoor-Gärten und helfen dir gerne, dein Zuhause zu begrünen. Deshalb findest du bei uns spannende Ideen für deinen Zimmergarten. Genauso wie ein grosses Sortiment mit Zubehör und Werkzeug. Anzuchtbehälter und Anzucht-Sets erlauben es dir, selbst Kräuter und Gemüse zu züchten. Auch nötige Accessoires wie Anzuchtmedium, Dünger und Mini-Gewächshäuser findest du bei IKEA. Die ersten zarten Sprösslinge bringst du in Pflanzkästen unter, mit passender Pflanzenbeleuchtung schenkst du deinen Pflanzen künstliche Sonne, wenn sie sie brauchen. Geht es dir hingegen darum, rasch und einfach einen schönen vertikalen Indoor-Garten an deine Wände und Decken zu bringen, sind wir ebenfalls für dich da. Schöne Pflanzen in allen Farben und Formen findest du in der IKEA Pflanzenwelt, mit unseren Töpfen und Zimmer-Blumenkästen bringst du attraktives Design in dein Zuhause. Ob du also einen grünen Daumen hast oder die ersten Schritte in Sachen Indoor-Garten wagst: Wir wünschen dir jetzt schon einen schönen Ausblick aufs Grüne.
Anzucht-Set 30 Töpfe KRYDDA / VÄXERFlüssigdünger VÄXERAnzucht-Set 15 Töpfe KRYDDA / VÄXERAnzucht-Set FRÖERSamen VÄXER