Zurück zur Startseite

IKEA Ratgeber Deko & Dekorieren

Lass uns gemeinsam deine Welt ein bisschen schöner machen! Wie das geht? Mit der richtigen Dekoration. Mit Farb- und Stilkonzepten, die genau zu deinem Zuhause passen. Ob Wohnzimmer-Deko oder Akzente im Schlafzimmer: Dieser Ratgeber nennt dir die schönsten Deko-Trends und verrät ein paar Deko-Tipps, mit denen du im Handumdrehen dekorieren und mehr aus deinen vier Wänden machen kannst! Lass deine Wände strahlen, setze Licht als Deko ein, stelle ein paar schöne Pflanzen auf oder erschaffe mit Teppichen und Gardinen dein Paradies. Wie du das und noch ein paar andere Dinge hinkriegst, erzählen wir dir jetzt. Die wichtigste Faustregel erfährst du aber schon vorab: Weniger ist mehr! Inspirationen und Ideen sind wundervoll. Achte aber darauf, dass du dein Zuhause nicht überfrachtest. Es ist so ein bisschen wie mit dem Schmuck, den du trägst. Lasse das, was dir gefällt, wirken. Und verstecke es nicht in einem Meer aus Glitzer und Mustern.
IKEA Ratgeber Deko & Dekorieren

Deko für die Wände

Wände sind mehr als einfach nur Raumbegrenzungen! Wenn du es clever anstellst, kannst du mit toller Wanddekoration aus deinen vier Wänden eine Galerie machen. Oder du setzt andere Deko-Elemente ein, um bewusst und mit wenig Aufwand individuelle Akzente zu setzen. Zum Beispiel mit spannenden Wandtattoos! Die kosten kein Vermögen und sind in vielen Mustern und Motiven erhältlich.  

Mit Bildern und Bilderrahmen drückst du hingegen sehr gezielt aus, wer du bist und wer in diesem Zuhause lebt. Du kannst dir ein tolles Landschaftsmotiv oder ein cooles Portrait an die Wand hängen (hier hast du bei IKEA eine riesige Auswahl), oder du setzt Motive und Schnappschüsse aus deinem Leben ein. Bei Bildern gilt: Entweder, du setzt einzelne (meist grössere) Bilder an einer Wand ein, oder du erzeugst mit vielen verschiedenen Bild- und Rahmengrössen eine tolle und ruhig etwas überladene Kollage an deiner Wand. Ein Tipp hierbei: Versuche, Bilder den entsprechenden Räumen zuzuweisen. Im Esszimmer, wo du dich mit Freunden öfter zusammensetzt, kannst du zum Beispiel ein riesiges Bild von einem tollen Moment mit Freunden aufhängen. Im Schlafzimmer passt eher dein bestes Sonnenuntergangsbild oder eine Erinnerung an die Flitterwochen. Kollagen aus unzähligen Bildern finden ihren Platz zum Beispiel in der Diele oder dem Hausflur. Da viele verschiedene Rahmen und Bilder schnell Unruhe erzeugen können, solltest du sie nicht unbedingt dort einsetzen, wo Ruhe und Entspannung gefragt sind. Und falls du hier doch mehrere Bilder einsetzen willst, achte darauf, dass du mit grossflächigen Motiven arbeitest. Dann kannst du die Kollagen auch im Schlafzimmer oder dem Wohnzimmer einsetzen – sie werden dann eine Tapete aus zahlreichen spannenden Motiven.  

Noch ein Tipp: Kleinere und grössere Spiegel (gerne auch mehrere) passen wunderbar zwischen Bilder an deiner Wand. So wird der Betrachter oder die Betrachterin automatisch selbst zum Bild – wenn auch nur für kurze Zeit.  

Letzter Tipp für deine Wand-Deko: Uhren. Es schadet überhaupt nicht, in jedem Raum eine zu haben, die sich perfekt dem Stilkonzept für den jeweiligen Raum anpasst. Grundsätzlich gilt: Bei IKEA hast du die Wahl. Wir haben Bilder, Uhren, Spiegel und vieles mehr für deine Wand im Sortiment. Ob modern, vintage, verspielt oder clean: Bei uns findest du die passende Wand-Deko für dein Zuhause!
Deko für die Wände: Ideen für Wanddeko

Dekorieren mit Pflanzen

Grün tut gut. Es entspannt und filtert Schadstoffe und Feinstaub aus der Luft. Zimmerpflanzen befeuchten zudem die Luft – ideal in heizintensiven Monaten! Neben diesen Vorteilen haben Indoor-Pflanzen noch mehr auf dem Blumenkasten. Vor allem in Sachen Deko und Stil! Nur im Schlafzimmer solltest du echte Pflanzen eher sparsam einsetzen, da die meisten in der Nacht Kohlendioxid ausstossen. Ansonsten aber hast du freie Hand: Mit Blumendekoration kannst du mit wenig Aufwand grosse Effekte erzielen. Eine prächtige Sonnenblume auf dem Esstisch? Das lädt geradezu zu einem entspannten Sonntagsbrunch ein. Mit schönen Blumentöpfen setzt du deine Pflanzen dort ein, wo sie genau zum Stil deiner Räume passen. Zarte weisse Töpfe im Bad, tolle Bastkörbe im Wohlfühlzimmer, edle dunkle und hohe Blumentöpfe im modernen, cleanen Wohnzimmer? Ein Traum! Pflanzendeko erlaubt es dir auch, einen der neusten Trends in dein Zuhause zu bringen: vertikale Indoor-Gärten! Dabei geht es um Platzsparen und neue Designs in Sachen Grün. Blumen, Kräuter und grössere Pflanzen werden nicht mehr horizontal, sondern vertikal (also in die Höhe) in den Räumen platziert. Dadurch nehmen sie dir keine Bodenfläche weg. Die Deko-Pflanzen kannst du dabei kunstvoll auf Regalen arrangieren, sie in Bilderrahmen einsetzen oder dank Blumenampeln und hängenden Blumentöpfen von der Decke baumeln lassen. Das schafft ganz neue Eindrücke und hilft dir vor allem in sehr kleinen Räumen. Übrigens: Willst du dein Schlafzimmer ebenfalls begrünen, bieten sich zum Beispiel künstliche Palmen an. Oder andere Kunstpflanzen. Und um die geht es jetzt:
Dekorieren mit Pflanzen & Ideen für Blumendeko

Deko aus Kunstpflanzen

Künstliche Pflanzen hatten mal einen schlechten Ruf. Zu unecht, nicht glaubhaft, irgendwie billig. Die Zeiten sind aber längst vorbei. Bei IKEA findest du Kunstblumen und Kunststoffpflanzen, die täuschend echt wirken und hochwertig gefertigt sind. Das reicht von künstlichen Topfpflanzen über künstliche Palmen bis hin zu künstlichem Efeu. Vor allem in Räumen, die für echte Pflanzen unwirtliche Bedingungen stellen oder ungeeignet sind, sind Kunstpflanzen ein Segen. So kannst du sie (sparsam) als Badezimmer-Deko einsetzen, du kannst damit etwas mehr Farbe in dein Schlafzimmer bringen oder sie an schattigen Plätzen platzieren, wo echte Pflanzen eingehen würden. Und das beste: Bis auf Staubwischen benötigen die künstlichen Pflanzen keine Pflege! Vor allem also, wenn du keinen grünen Daumen besitzt, solltest du dir unsere genügsamsten Pflanzen mal ansehen!
Deko aus Kunstpflanzen: Dekorieren mit künstlichen Pflanzen

Licht-Deko

Es ist kein Geheimnis, dass die Beleuchtung ein wichtiger Aspekt in Sachen Deko ist. Wie man Licht aber richtig einsetzt, um gemütliche, stimmige und sinnvolle Akzente zu setzen, ist manchmal dann doch ein Rätsel. Und das lösen wir jetzt: Bei der Licht-Deko von Räumen geht es vor allem um eines – das richtige Verhältnis von indirekter und Akzentbeleuchtung. In Arbeitsräumen kommt auch noch die Arbeitsbeleuchtung dazu, die lassen wir aber an dieser Stelle mal weg (dafür gibt es auf IKEA.ch eigene Ratgeber, die du dir unbedingt mal ansehen solltest!). Indirekte Beleuchtung wird durch Licht erzeugt, das nicht direkt einen Bereich oder ein Objekt anstrahlt, sondern auf Wände und Decke gerichtet wird, dort diffundiert und dann ganz weich und warm von Wänden und Decke in den Raum reflektiert wird. Wichtig für indirekte Beleuchtung: helle Wände! Ansonsten wird die Reflexion zu schwach. Akzentbeleuchtung hingegen ist das gezielte Beleuchten von interessanten Ecken, Objekten oder Bereichen in deinen Räumen, wodurch du wahre Lichtinseln erzeugst. Das kann ein Bild sein, aber auch ein schönes Möbelstück oder die Leseecke im Wohnzimmer. Hier bieten sich vor allem Steh- und Tischlampen an, während du für die indirekte Beleuchtung mit Deckenflutern, Hängelampen und sogar Spots arbeiten kannst. Wichtig ist dabei nur, dass die Lichtquellen durch Blendschutz, Leisten, Möbel oder Pflanzen abgeschirmt sind und ihr Licht nur indirekt in den Raum werfen, indem es sich an Wänden und Decke bricht. Was solltest du noch bei der Licht-Deko beachten?

Vor allem die Farbtemperatur, den Licht-Schatten-Kontrast und das Beleuchtungsniveau. Die Farbtemperatur eines Leuchtmittels gibt an, ob es eher warmes und wohliges, oder kaltes und anregendes Licht spendet. In Wohlfühlräumen bieten sich Leuchtmittel mit maximal 2700 Lumen (lm) an, da du hier sicher gerne Lichtverhältnisse schaffen willst, die entspannen. Nur in Arbeitsräumen solltest du auf mehr Lumen setzen, hier bieten sich Werte von etwa 4000 lm an. Zum Kontrast: Achte darauf, dass du keine zu extremen Licht-Schatten-Kontraste in deinem Zuhause erzeugst. Das strengt das Auge an und lässt Räume unruhig wirken. Sanfte Übergänge zwischen hell und dunkel sind wunderbar! Letzter Punkt: das Beleuchtungsniveau. Das wird in Lux gemessen und sollte ausreichend sein, damit du bspw. in der Leseecke lesen, im Arbeitszimmer arbeiten und in der Küche zaubern kannst. Richtwerte sind hier etwa 300 Lux in Wohnräumen und 500 bis 1000 Lux in Arbeitsräumen. Mit einem Lux-Meter, das du für wenig Geld im Fachhandel bekommst, kannst du messen, wie gut beleuchtet deine Räume sind.  

Das war jetzt alles zu fachlich? Dann zurück zu ganz viel Stimmung! Die erzeugst du zum Beispiel mit Kerzen und Laternen, die du klug und stilvoll an strategischen Punkten deiner Räume platzierst. Wundervolle Kerzen und edle Laternen findest du natürlich bei IKEA. Noch ein guter Tipp für ganz viel Atmosphäre: Wenn du Lichterketten versteckt unter Fensterbrettern oder auf Möbel einsetzt, erzeugst du tolles indirektes Licht, das deinen Boden oder die Decke glänzen lässt! Auch LED-Bänder empfehlen sich hier, die du wegen ihrer geringen Hitzeentwicklung fast überall anbringen kannst, wo du tolle Lichteffekte erzeugen willst.
Licht-Deko: Ideen für Akzentbeleuchtung & Lichteffekte

Deko-Ideen mit Textilien

Kissen, Decken, Plaids, Teppiche und Gardinen bringen so viel Atmosphäre in deine Räume! Und der Aufwand dafür ist extrem gering. Kissen kannst du passend zu deiner Kuschelcouch kaufen, oder sie bewusst einsetzen, um für einen kleinen Stilbruch zu sorgen. Beispiel: Ist dein Wohnzimmer eher hell und sind die vorherrschenden Farben Weiss und Grau, kannst du mit bunten Kissen für Hingucker sorgen. Tolle Idee: Wenn du dir neutrale Kissenbezüge von IKEA besorgst, kannst du sie mit etwas Geschick eigenhändig besticken! Oder du verlässt dich auf unseren Geschmack und sorgst mit vielen verschiedenen Kissenbezügen zum Wechseln für Abwechslung. Decken und Plaids sollen vor allem kuschelig sein und dich an kälteren Tagen wärmen. Im Wohnzimmer und vor allem im Schlafzimmer bringen sie aber auch mehr Muster, mehr Farbe und mehr Stil in die Räume. Ob grosszügiges Plaid im skandinavischen Stil für das Schlafzimmer oder bunte, verspielt gemusterte Kuscheldecken für die Filmabende mit Freunden oder der Familie: Dein Geschmack entscheidet. Und sonst nichts. Teppiche wiederum sind wie Tapeten für deinen Boden. Sie kannst du ebenfalls Ton in Ton mit dem jeweiligen Raum auswählen oder sie einsetzen, um etwas Spannung im Raum zu erzeugen. Ein toller, hochwertiger Perserteppich im modernen Wohnzimmer? Ein flauschiger Hochflor-Teppich am Fuss des Bettes im Schlafzimmer? Alles möglich, alles im IKEA Sortiment. Teppiche sehen übrigens nicht nur schön aus. Sie dämmen Geräusche, fangen Staub und helfen bei der Temperaturregulierung in deinen Räumen. Genauso wie Gardinen und Vorhänge übrigens. Die halten im Sommer die Hitze draussen und im Winter die Wärme drinnen. Das spart bares Geld, weil deine Energiekosten sinken! Ausserdem sehen sie natürlich einfach schön aus. Du kannst dich für moderne und angesagte Flächenvorhänge und -gardinen entscheiden (die im Gegensatz zu herkömmlichen Gardinen und Vorhängen keine Falten werfen und so für ein ruhigeres Bild sorgen) oder auf opulente Gardinen und Vorhänge aus edlen Stoffen und mit königlichem Charme. Wichtig dabei: Gardinen sind transparent, Vorhänge sind blickdicht. Darum kannst du hier auch mit mehreren Lagen arbeiten. So bleibst du flexibel und kannst das Sonnen- oder Mondlicht tatsächlich dimmen! Wie du deine Vorhänge und Gardinen anbringst, entscheidest ebenfalls du. Klassisch an der Gardinenstange oder ganz neu und clever an der Schiene. Neben diesen Wohntextilien kannst du natürlich auch auf ganz viele Deko-Stoffe zurückgreifen, die du im IKEA Sortiment findest. Die Meterware kannst du zum Beispiel nutzen, um Kissenbezüge oder Decken selber zu schneidern, Möbel damit zu verkleiden oder andere wunderbare Wohnideen umzusetzen.
Dekorieren mit Textilien: Deko-Ideen & Tipps

Dekorieren mit Wohnaccessoires

Denkt man an Wohndeko, denkt man an Wohnaccessoires. Und tatsächlich: Schalen, Vasen, Trockenblumen, Potpourris oder Kerzenständer machen immer eine Menge her. Ganz wichtig ist hierbei die Faustregel, dass weniger oft mehr ist. Setze diese Deko-Objekte mit Bedacht ein. Eine stimmige Vase erreicht meist mehr als ein Heer aus Behältern, die Möbel oder Fensterbretter überladen. Bei Wohnaccessoire zählen vor allem der Witz und das Verständnis von den eigenen Räumen. Versuche, die Atmosphäre, die du in einem Raum erzeugen willst, mit Dekoartikeln zu verstärken. Setzt du zum Beispiel im Esszimmer auf dunkle Farben, schwere Stoffe und sehr warmes, wohliges Licht, kannst du goldene, massive Kerzenständer verwenden, um das Ambiente noch zu unterstreichen. Ist dein Wohnzimmer luftig-leicht gestaltet und ist mit Designideen wie Schnappschüssen von Freunden an den Wänden geschmückt, kannst du mit Deko-Figuren die Unbeschwertheit noch stärker hervorheben. Lass dich in deinem IKEA Einrichtungshaus von unzähligen Wohnaccessoires inspirieren.
Dekorieren mit Wohnaccessoires & Deko-Objekten