Zurück zur Startseite

IKEA Ratgeber Boxspringbett

Lust, ein bisschen zu träumen? Dann stell dir vor, du würdest schlafen. Nicht einfach irgendwie. Sondern auf einem Boxspringbett. Stelle dir den gemütlichsten Schlaf vor, mit unvergleichlichem Liegegefühl. Stelle dir ein Bett vor, das so hochwertig und edel ist, dass du dich eigentlich nur noch mit einer Krone auf dem Kopf hinein legen willst. Und jetzt stell dir vor, dass dieses wundervolle Bett kein Vermögen kostet. Dass es schon morgen dir gehören kann. Und jetzt: aufwachen! Bei IKEA findest du nämlich genau diese traumhaften Boxspringbetten – zu einem günstigen Preis, in bester Qualität, in wunderschönen Designs. Schau dich gleich mal um, ein ganz neues Schlaferlebnis erwartet dich! Und damit es kein böses Erwachen und vor allem keine offenen Fragen mehr gibt, haben wir dir hier die wichtigsten Informationen zu deinem neuen Boxspringbett zusammengestellt.
IKEA Ratgeber Boxspringbett

Was ist ein Boxspringbett?

Die Definition von Boxspringbett: Ein Bett, dass statt eines gewöhnlichen Lattenrostes einen gefederten Rahmen besitzt. Die eigentliche Matratze liegt auf dieser gefederten Untermatratze (die auch Box genannt wird) auf. Klingt dir etwas zu wissenschaftlich? Dann haben wir hier noch unsere Definition für dich: So hast du noch nie geschlafen! Vor allem, wenn du eine Matratze mit Federkern wählst. Die Kombination aus Untermatratze mit Minitaschenfedern und Obermatratze mit Federkern sorgt dann für das himmlischste Liegegefühl, das du dir vorstellen kannst!

Was bedeutet Boxspringbett?

«Boxspring» ist Englisch und bedeutet übersetzt «Sprungfeder». Ein Boxspringbett ist also ein Bett, bei dem ein unvergleichlicher Liegekomfort durch mehrere Schichten von Bettfedern erreicht wird. Vor allem aber bezieht sich der Begriff «Boxspring» auf die Untermatratze oder Box, die mit Bonellfedern oder Taschenfedern gefedert ist. Auf diese Untermatratze wird dann die Obermatratze aufgelegt – und auf diese Obermatratze der sogenannte Topper. Ziemlich viele neue Wörter auf einmal? Keine Sorge, wir erklären dir hier alles ganz genau.

Wie belastbar ist ein Boxspringbett?

Da sich dein Gewicht gleichmässig auf die Obermatratze und damit gleichmässig auf die Federn der Untermatratze (die ein Boxspringbett ausmacht) verteilt, musst du dir keine Sorgen machen. Ein Boxspringbett ist in der Praxis genauso belastbar wie ein Bett mit gewöhnlichem Lattenrost. Grundsätzlich kommen Boxspringbetten bei einem Körpergewicht von etwa 180 Kilogramm an ihre Grenzen. Da Härtegrad der Matratze und Sprungfedern, Anzahl der Sprungfedern und andere Faktoren eine wichtige Rolle bei der Belastungsgrenze spielen, kannst du dich gerne jederzeit an unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in einem unserer IKEA Einrichtungshäuser wenden, wenn du es ganz genau wissen willst! Da du wahrscheinlich sowieso Probe liegen willst, ist guter Rat nie weit!

Wie belastbar ist ein Boxspringbett?

Wie hoch ist ein Boxspringbett?

Wusstest du, dass das Ein- und Aussteigen ins oder aus dem Bett eine der grössten Gefahrenquellen für deinen Rücken sein kann? Die Empfehlung ist: Auf die Bettkante setzen und dann langsam hinlegen oder gerade nach oben aufstehen (mit beiden Füssen auf dem Boden). Das kann bei einem üblicherweise sehr flachen Bett schon etwas schwierig werden. Bei einem Boxspringbett ist das anders: Hier thronst du über den Dingen! Boxspringbetten gewähren dir meist eine Liegehöhe von mehr als 50 Zentimetern! Das hilft dir, wenn du vorher Probleme hattest, aus dem Bett aufzustehen oder überhaupt unter die Decke zu kommen. Ganz abgesehen von dem unvergleichlichen Schlafgefühl, wenn du schon beim Schafezählen mit dem Kopf sprichwörtlich über den Wolken schwebst.

Wie schläft man auf einem Boxspringbett?

Eins vorweg: Gegen Alpträume hilft auch ein Boxspringbett nicht. Aber gegen Rückenschmerzen kann es helfen, denn: Durch die unzähligen Federn passt sich dein Bett genau an deine Körperform an. Das heisst offiziell, ergonomische Anpassung an die Körperform. Durch den Einsatz der gefederten Matratzen bieten dir Boxspringbetten ein druckentlastendes Liegegefühl. Du schwebst also. Woran du dich vielleicht gewöhnen musst: Dein Bett federt ganz leicht, wenn du dich zum Beispiel umdrehst. Wir würden das als beruhigendes In-den-Schlaf-Wiegen bezeichnen, aber du solltest vielleicht eigene Boxspringbett-Erfahrungen sammeln, indem du bei uns in einem der IKEA Einrichtungshäuser vorbeikommst und Probe liegst.

Schlafen in einem Boxspringbett
Sanft, einladend und komfortabel.
„Diese Wirkung wollte ich beim Entwurf erzielen. Höhe und Stärke der weich gepolsterten Kopfenden geben jedem Bett einen eigenen Stil. Gleichzeitig sind sie superbequem zum Anlehnen – ob zum Lesen, Surfen oder Fernsehen. Erhol dich gut!”

Ola Wihlborg
Designer

Wie ist ein Boxspringbett aufgebaut?

Im Grunde genommen ist der Aufbau eines Boxspringbettes immer gleich: Auf einer Untermatratze mit Federkern (der Box) liegt die Obermatratze auf, die ebenfalls einen Federkern besitzen kann (mehr dazu gleich!). Auf der Obermatratze liegt idealerweise der sogenannte Topper auf, eine dünne Matratze – zum Beispiel mit Viscoschaum- oder Kaltschaumkern –, die deine eigentliche Liegefläche bildet. Ein Boxspringbett steht auf Füssen, sodass unter der Untermatratze genug Raum für eine optimale Belüftung ist. Durch die Schichten von Matratzen und Bettfedern ist ein Boxspringbett sehr hoch und unvergleichlich komfortabel.

Welche Vorteile hat ein Boxspringbett?

Viele. Du willst es genauer wissen? Bitte sehr: Durch die Höhe von nie weniger als 50 Zentimetern steigst du ganz leicht in dein Bett ein und – was noch viel wichtiger ist – ganz leicht wieder aus. Noch ein Vorteil: Durch die zahllosen Bettfedern passt sich ein Boxspringbett ideal deiner Körperform an. Ein druckentlastendes Liegegefühl ist das Ergebnis, was für dich erholsamen, rückenschonenden Schlaf bedeutet. Oft wird gesagt, dass man in Boxspringbetten zu weich liegt. Dagegen gibt es ein einfaches Mittel: Wähle einen höheren Härtegrad bei deiner Obermatratze und du liegst so, wie du es wünscht! Überhaupt gilt: Weil dein Boxspringbett im besten Fall aus drei Elementen (Box, Obermatratze, Topper) besteht, kannst du dir ganz genau aussuchen, wie du schlafen willst. Stelle dir ein Boxspringbett einfach als Baukasten für besseren Schlaf vor! Ein weiterer Vorteil: Boxspringbetten sind einfach königliche, wunderschöne Highlights in jedem Schlafzimmer. Mit den ausladenden Rückenlehnen (ideal für Lese- und Kuschelstunden!), dem edlen Design und der hochwertigen Verarbeitung sind Boxspringbetten garantiert das Zentrum deines liebsten Rückzugsortes!

Was ist der Unterschied zwischen einem Boxspringbett und einem normalen Bett?

Vereinfacht ausgedrückt sind es drei Unterschiede: Ein Boxspringbett ist wesentlich höher als ein normales Bett und ermöglicht so leichteres Ein- und Aussteigen. Ausserdem besitzt ein Boxspringbett keinen Lattenrost, sondern eine gefederte Untermatratze oder Box, die Dank der einzeln umhüllten Federn punktgenaue und somit optimale Druckverteilung garantieren, wenn du auf ihnen liegst. Und der dritte Unterschied? Boxspringbetten verleihen deinem Schlafzimmer einen vollkommen anderen Look! Nicht besser, nicht schlechter, aber luxuriöser, edler und (auch wegen der Höhe) erhabener.

Unterschied Doppelbett BoxspringbettVorteile Boxspringbett

Wie bezieht man ein Boxspringbett?

Im Grunde genommen nicht anders als ein herkömmliches Bett. Verwendest du einen Topper auf deiner eigentlichen Obermatratze, kannst du dich allerdings entscheiden, ob du nur den Topper (auf dem du immerhin liegst) beziehst, oder die Obermatratze gleich mit. Da Ober- und Untermatratze (oder Box) deines Boxspringbettes vom Design her zusammenpassen, kannst du lediglich den dünnen Topper bespannen. Die passenden Bezüge dafür erhältst du natürlich bei IKEA. Um aber zum Beispiel auszuschliessen, dass deine edle Obermatratze seitlich verschmutzt, kannst du auch Topper und Obermatratze zusammen bespannen. Dann musst du zwei Dinge bedenken: Der Boxspringbett-Bezug muss natürlich grösser sein, weil Topper und Obermatratze mehr Höhe besitzen als eine herkömmliche Matratze. Man spricht dann von einer grösseren Steghöhe, die dein Laken besitzen muss. Und dein Boxspringbett-Bezug sollte natürlich vom Stil zur Untermatratze – die nicht bezogen wird – passen! Du kannst hier bewusst Kontraste wählen oder Boxspringbett-Bezüge in der zur Untermatratze passenden Farbe wählen. Du ahnst es schon: Die schönsten und immer passenden Bezüge kriegst du natürlich bei uns!

Was ist ein Topper beim Boxspringbett?

Die ganze Zeit liest du schon vom Topper. Was aber ist ein Topper denn genau? Dazu musst du wissen, dass Boxspringbetten nicht nur in den USA beliebt sind. Auch in Skandinavien sind Boxspringbetten Tradition. Und weil Topper viele Vorteile bieten, und man in Skandinavien einen Topper auf die Obermatratze auflegt und weil wir ein schwedisches Unternehmen sind, dürfte klar sein, warum wir dir unsere Topper wärmstens ans Herz legen wollen. Der Topper ist eine dünne Matratze, die auf die Obermatratze des Boxspringbettes aufgelegt wird. Meist besitzt der Topper einen Viscoschaum- oder Kaltschaumkern, bei IKEA findest du aber auch Boxspringbett-Topper mit Minitaschenfedern, die für noch mehr Schlafkomfort sorgen. Warum aber überhaupt einen Topper verwenden? Er ist aus hygienischer Sicht einfach die optimale Lösung. Da er so leicht und dünn ist, kannst du ihn ganz leicht wenden und beziehen, einige Topper lassen sich zudem in der Waschmaschine waschen. Ausserdem sorgt er für ein noch besseres Liegegefühl. Ein Topper mit Federkern, der auf einer Obermatratze mit Federkern aufliegt, die auf einer Untermatratze mit Federkern ruht? Wenn das für dich nicht nach dem himmlischsten Komfort klingt, den ein Bett bieten kann, wissen wir auch nicht weiter! Ausserdem kannst du einen Topper verwenden, wenn dein Boxspringbett zwei getrennte Obermatratzen besitzt. So wird die wenig komfortable Bettritze überbrückt.

Boxspringbett Topper

Was für Laken eignen sich für Boxspringbetten?

Im Grunde genommen dieselben, die du auch bei einem gewöhnlichen Bett verwenden würdest. Willst du nur den Topper beziehen, reicht ein Spannbettlaken in Normgrössen. Willst du zudem die Obermatratze beziehen, solltest du darauf achten, ein Spannbetttuch mit ausreichend breitem Rand zu wählen, vor allem, wenn du Obermatratze und Topper zusammen beziehen willst. Bei IKEA findest du natürlich Boxspringbett-Laken und Laken für deinen Topper in Hülle und Fülle. Was uns zu einem weiteren Kriterium führt: Da dein Boxspringbett ein Designhighlight ist, sollten die Laken – ob nun für Topper oder die Kombination aus Topper und Obermatratze – bestens zu deinem Schmuckstück passen. Letzter Punkt: Achte darauf, dass deine Boxspringbett-Laken pflegeleicht und von hoher Qualität sind – je mehr Naturfaser, desto besser! Saubere Laken sind Hygienegarant Nummer eins – da sollte das Beste gerade gut genug sein. Und das kriegst du natürlich bei IKEA.

Welches Zubehör gehört zu einem Boxspringbett?

Wenn es um Zubehör für Boxspringbetten geht, kannst du dich ganz nach deinen Wünschen, Ideen und Vorlieben bei IKEA ausrüsten. Die zwei wichtigsten Punkte: Stauraum und passende Nachttische. Stauraum ist für jedes Schlafzimmer wichtig. Bettlaken, Zusatzkissen, Bezüge und vieles mehr müssen immerhin untergebracht werden. Bei uns findest du eine riesige Auswahl an Kommoden, Bettruhen und Schränken, passend zum Design deines Traumbettes und hochwertig verarbeitet. Du kannst es dir aber auch einfacher machen und gleich ein Boxspringbett mit Stauraum wählen. So holst du dir den ultimativen Schlafkomfort ins Haus, kombiniert mit reichlich Platz für alles, was du im Schlafzimmer brauchst. Ein Boxspringbett mit Bettkasten leistet dir hier sicherlich die besten Dienste. Was die Nachttische angeht: Nicht vergessen, dass du jetzt ein sehr hohe Bett besitzt. Das heisst, dass du auch höhere Nachttische benötigst, ansonsten musst du dich, wenn du den Wecker stellen oder dein Buch ablegen willst, immer weit aus den Kissen lehnen. Lass dich von unserem Sortiment an schönen, hoch gewachsenen Nachttischen inspirieren.

IKEA Boxspring-MatratzenIKEA Schaummatratze für Boxspringbett

Was ist die beste Matratze für ein Boxspringbett?

Geht es um die richtige Boxspringbett-Matratze, geht es vor allem um drei Dinge: dein Körpergewicht, deine Körpergrösse und – was oft vergessen wird – deine Schlafgewohnheiten. Beim dritten Punkt geht es weniger darum, ob du schnarchst oder im Schlaf redest. Vielmehr darum, ob du Rückenschläfer, Bauchschläfer oder Seitenschläfer bist. Diese Frage solltest du zuerst beantworten, denn: Gerade als Seitenschläfer brauchst du eine etwas weichere Matratze, damit du mit der Schulter tiefer einsinken kannst, um eine gerade Körperposition zu finden. Zu weich darf die Matratze aber auch nicht sein, weil sonst der Lendenbereich zu wenig unterstützt wird. Auch als Rücken- oder Bauchschläfer hast du die Qual der Wahl. Grundsätzlich ist eine härtere Matratze besser, weil du weniger tief einsinkst und dich so nicht bei jeder kleinsten Bewegung im Bett «aus der Matratze» kämpfen musst. Körpergrösse und Körpergewicht sind ebenfalls wichtig. Bist du eher schwerer, brauchst du eine härtere Matratze. Nicht nur, damit du nicht zu weit einsinkst, sondern auch, damit die Federkerne nicht dauerhaft nachgeben und sich ungemütliche Liegekuhlen bilden. Bist du leichter, kannst du auch eine weichere Matratze wählen. Bei der Körpergrösse hingegen geht es darum, wie die generelle Verteilung deines Körpers auf der Matratze aussieht. Bist du kleiner, wird dein Körper natürlich auf weniger Federn verteilt, die dadurch mehr Gewicht tragen müssen. Bist du grösser, tragen mehr Federn weniger Gewicht. Am Ende wirst du eine Entscheidung zwischen einer Matratze mit Bonellfedern oder Taschenfedern treffen müssen. Bonellfederkerne verteilen den Druck optimal, sind eher für Personen mit einem Gewicht bis etwa 100 Kilogramm geeignet und gewährleisten ein weiches, federndes Liegegefühl. Genau das, das du vielleicht schon aus Hotels kennst, wo Boxspringbetten mit Bonellfederkern vor allem zum Einsatz kommen. Taschenfedern hingegen liefern stabile punktelastische Unterlagen. Was das bedeutet? Dass Taschenfederkerne für Personen über 100 Kilogramm die bessere Wahl sind und gerade bei Rückenleiden durch die präzise Druckabgabe helfen können. Natürlich kannst du auch auf Federkerne verzichten und eine Matratze mit Viscoschaum- oder Kaltschaumkern wählen – du verzichtest dann aber auf eines der besten Features deines fantastischen Boxspringbettes. Du merkst es sicher schon: Dieses Thema ist eine Wissenschaft für sich. Darum empfehlen wir dir auch unbedingt unsere IKEA Kaufhilfe für Matratzen sowie eine persönliche Beratung! Die erhältst du herzlich gerne in einem unserer IKEA Einrichtungshäuser!

Finde die richtige Matratze für dich!
In fünf einfachen Schritten zu deiner perfekten Matratze.
Probiere sie 90 Tage lang aus. Fühl dich 25 Jahre lang wohl darauf.
Wir sind uns sicher, du wirst deine neue Matratze lieben. Aber nur für den Fall, dass sie dir nicht gefällt: Du hast 90 Tage Zeit, um sie auszutauschen und eine andere auszuprobieren. Wenn du die richtige für dich gefunden hast, garantieren wir dir, dass sie 25 Jahre lang halten wird.



Was ist Härtegrad 2 bei Boxspringbetten?

H2 oder Härtegrad 2 bedeutet «weich». Eine Matratze mit diesem Härtegrad ist in der Regel gut geeignet für Personen bis 80 Kilogramm Körpergewicht und für Seitenschläfer, die damit eine gute Liegeposition finden und ihren Rücken schonen wollen. Genauere Informationen erhältst du bei einem Beratungsgespräch in einem unserer IKEA Einrichtungshäuser.

Was bedeutet Härtegrad 3 bei Boxspringbetten?

H3 oder Härtegrad 3 bedeutet «fest». Personen bis 100 Kilogramm Körpergewicht und Rücken- und Bauchschläfer liegen hier ideal. Du sinkst nicht zu tief ein und liegst stabil, gerade die Lendenwirbel werden unterstützt und entlastet. Auch hier gilt, dass wir dir ein Beratungsgespräch in einem unserer IKEA Einrichtungshäuser empfehlen. Wir sind gerne für dich da!

Wie pflegt man ein Boxspringbett?

Dein Boxspringbett ist das königliche Highlight in deinem Schlafzimmer. Ein urgemütlicher Designtraum, der perfekter Rückzugsort, Kuschelhochburg und Erholungsgebiet ist. Damit das lange so bleibt, solltest du dein Boxspringbett hegen und pflegen. Wir verraten dir, wie du das am besten machst.

Punkt 1: Wende die Matratze (und den Topper, wenn du einen einsetzt) regelmässig! So kann sich der Kern erholen und Liegekuhlen werden vermieden. Ausserdem sorgst du so für eine ideale Belüftung und gibst eingedrungener Feuchtigkeit keine Chance!

Punkt 2: Lüfte regelmässig dein Schlafzimmer. Im Schlaf schwitzt du und Feuchtigkeit entsteht. Die kriegst du mit einem mächtigen Stoss frischer Luft wieder aus deinem Raum.

Punkt 3: Auch wenn sie wunderschön aussieht: Lege besser keine Tagesdecke auf dein Boxspringbett. Vor allem keine grosse, die das Boxspringbett auch an den Seiten vollständig abdeckt. So kann Feuchtigkeit, die sich im Bett gesammelt hat nämlich nur sehr schwer oder gar nicht verdunsten.

Punkt 4: Flecken bekämpfst du am besten sofort. Je nach Oberflächenmaterial kannst du das ganz leicht mit einem feuchten Tuch oder einem schonenden Textilreiniger machen. Auch ein Handstaubsauger ist perfekt, wenn es darum geht, Krümel und andere Überbleibsel des letzten Fernsehabends im Bett zu beseitigen.

Punkt 5: Nutze einen Schonbezug! Der macht das, was sein Name sagt: Über Topper und oder Matratze gespannt, schont er die Matratzen, indem er zum Beispiel vor Schweiss schützt. Falls du die Obermatratze gerade an den Seiten vor hässlichen Flecken oder Abnutzungserscheinungen schützen willst, solltest du darüber nachdenken, Topper und Matratze mit einem Spannbettlaken zu beziehen, wenn du dein Boxspringbett beziehst.

Wie reinigt man ein Boxspringbett?

Bezüge (Bettlaken und Schonbezug) kannst du ganz normal abnehmen und waschen. Bei IKEA findest du hochwertige, pflegeleichte Bezüge aus Naturfaser. Sollten hingegen Rückenlehne oder Seitenflächen der Box oder Obermatratze verschmutzt sein, kommt es auf das Bezugsmaterial an. Textile Bezugsstoffe reinigst du am besten mit destilliertem Wasser. Warum destilliert? Weil so keine hässlichen Kalkränder überbleiben, wenn du die Flecken mit einem feuchten Tuch weggetupft hast. Bei gröberen Verschmutzungen eignen sich spezielle Textilreiniger – kläre aber vorher unbedingt, ob das Material deines IKEA Boxspringbettes diese auch verträgt! Ist das Bezugsmaterial hingegen aus Kunstleder, reicht in den meisten Fällen ein feuchtes Tuch. Spezielle Kunstlederpflege solltest du regelmässig anwenden, um das Kunstleder geschmeidig und strahlend zu halten. Bei echtem Leder kommt hingegen nur spezielle Lederpflege zum Einsatz. Hier solltest du nie am falschen Ende sparen!

Was muss man beim Kauf eines Boxspringbetts beachten?

Vollkommen zu Recht wird das Boxspringbett in der Schweiz immer beliebter. Schlafkomfort, Design und Wertigkeit sind nur drei Argumente für diesen Traum auf Federkernen und Luxus. Wenn auch du dir ein Boxspringbett kaufen willst, solltest du ein paar Dinge beachten. Beginnen wir mal mit dem Auge (das schläft ja bekanntlich mit). Dein Boxspringbett ist garantiert das Highlight und der Hingucker in deinem Schlafzimmer. Umso wichtiger ist es, dass es perfekt in dein Schlafzimmerdesign passt. Grundsätzlich entscheiden dein Geschmack und das Design deiner anderen Schlafzimmermöbel über die Wahl der Farbe. Trotzdem ein paar Tipps von uns: Ein dunkleres Boxspringbett in Grau wirkt edel – kann aber auch schnell das Raumbild erschlagen, weil ein Boxspringbett sehr gross und ausladend ist. Ist dein Schlafzimmer zum Beispiel eher kleiner, ist ein helles Boxspringbett in Beige vielleicht die bessere Wahl. Dafür ist ein helles Boxspringbett natürlich pflegeintensiver, weil jeder Fleck schnell auffällt. Grundsätzlich solltest du darauf achten, dass dein Boxspringbett hochwertig verarbeitet ist. Das sollte eigentlich selbstverständlich sein, allerdings erfordert die Bauweise eines Boxspringbettes einfach den genaueren Blick. Wie sieht das Bett von unten aus, wie sind die Box und die Obermatratze verarbeitet, wie gut ist die Rückenlehne bezogen? Ausserdem solltest du sicherstellen, dass Boxspring-Ersatzteile leicht und schnell zu erhalten sind. Ein Boxspringbett ist nämlich komplex und das Ergebnis vieler Bauteile, die perfekt miteinander arbeiten. Sollte etwas kaputt gehen, brauchst du schnell eine Lösung. Du ahnst es schon: Bei IKEA halten wir natürlich alles bereit, was du brauchst, wenn mal etwas schiefgeht. Auch wenn wir davon ausgehen, dass unsere hochwertig verarbeiteten Boxspringbetten dich nicht so schnell im Stich lassen. Zwei Punkte noch: Informiere dich auch über die Anlieferung deines Boxspringbettes. Der Transport dieses gewaltigen Schlaftempels ist auf eigene Faust vielleicht nicht immer zu stemmen. Und: Lasse dich beraten! Es geht um deinen Schlaf, eine Investition in viele wunderbare Nächte und um ein neues Schmuckstück in deinem vielleicht liebsten Raum. Da solltest du nichts dem Zufall überlassen. Wir stehen dir gerne in unseren IKEA Einrichtungshäusern mit Rat und Tat zur Seite!
Boxspringbett kaufen

Wie erkenne ich ein gutes Boxspringbett?

Was unterscheidet schlechte Boxspringbetten von Luxus-Boxspringbetten? Eine wichtige Frage, immerhin willst du dich ja nur bestens betten, oder? Wir haben hier ein paar Antworten für dich, eine Checkliste für den vielleicht komfortabelsten Schlaf, den du je erlebt hast: Gute Boxspringbetten haben einen Unterbau aus Vollholz. Massive Fichte, massive Kiefer, massive Eiche – das sind die Stichworte, auf die du achten solltest. Auf dem Unterbau liegen die Obermatratze, der Topper und – du. Darum muss er stabil sein, langlebig und hochwertig. Gute Boxspringbetten sind auf die Person ausgerichtet, die auf ihr schläft. Es gibt kein allgemein gutes Liegegefühl. Körpergewicht, Körpergrösse und Schlafgewohnheiten entscheiden über die Härte der Matratze und die Verwendung bestimmter Federkerne. Der grösste Vorteil eines Boxspringbettes ist, dass du es dank der bis zu drei Schichten (Box, Obermatratze, Topper) perfekt auf dich einstellen kannst. Warum also genau darauf verzichten und ein Einheitsbett wählen, auf dem du miserabel schläfst? Ein gutes Boxspringbett besteht aus hochwertigen Matratzen mit hochwertigen Federkernen und Schäumen. Ausserdem spielt die Anzahl der Federn in einer Matratze eine grosse Rolle. Wenige Federn (ob Taschenfedern oder Bonellfedern) bedeuten mehr Gewicht pro Feder, bedeuten weniger Druckentlastung, bedeuten schneller ungemütliche Liegekuhlen. Also achte auf so viele Federn wie möglich in deinen Matratzen! Gute Boxspringbetten besitzen zudem Komfortzonen. Das bedeutet, dass beim Liegen Körperzonen gezielt entlastet werden. So schläfst und ruhst du besser. Und zu guter Letzt: Ein gutes Boxspringbett erkennst du auch an der Beratung, die dir bei der Auswahl geboten wird. Die kriegst du bei IKEA. Und damit auch noch viel mehr Antworten auf die Frage, woran du ein gutes Boxspringbett erkennst.

Wie wird ein Boxspringbett geliefert?

Wie wird ein Boxspringbett geliefert? Ein Boxspringbett ist eine grosse Sache. Nicht nur für deinen Schlaf oder deine Ruhemomente, sondern auch im wahrsten Sinne des Wortes. Box, Obermatratze, Rückenlehne, Topper und Co. Nehmen viel Platz ein. Zu viel vielleicht, wenn du sie auf eigene Faust transportieren willst. Deswegen solltest du dich lieber auf deine Boxspringbett-Lieferung freuen und währenddessen vielleicht noch Bezüge, Spannbettlaken und Nachttische für dein neues Boxspringbett bei IKEA besorgen. Die passen nämlich garantiert in dein Auto – wobei du diese natürlich auch online bestellen kannst.

Wir liefern dir dazu dann gerne das Bett per Spedition. Und falls du keine Lust hast, dein neues Bett selbst zu montieren, übernehmen wir das gerne für dich. Am selben Tag, damit du sofort die erste Nacht in deinem neuen Boxspringbett verbringen kannst.