Zu Hauptinhalt springen

Zimtschnecken vegan und klassisch – schlemmen am Zimtschnecken-Tag

Bloggerin Verena stellt dir ein klassisches und ein veganes Zimtschnecken-Rezept zum Nachbacken vor.

(04.10.2022) Gibt es etwas Schöneres als frische Zimtschnecken, die die ganze Wohnung mit ihrem Duft erfüllen und deren lockerer, noch lauwarmer Teig auf der Zunge zergeht? Ich glaube, wenig ist so gemütlich und fühlt sich so sehr nach zu Hause an, wie diese wunderbaren Leckereien. Und somit haben sie völlig zu Recht ihren eigenen Feiertag verdient – den Tag der Zimtschnecke, heute, am 4. Oktober. Ich bin Verena vom Back-Blog culirena und habe heute gleich zwei leckere Zimtschnecken-Rezepte dabei, die ich dir gerne vorstellen möchte. 

Zimtschnecken vegan – ganz easy mit dem richtigen Rezept!

Zimtschnecken, auf Schwedisch übrigens Kanelbullar, werden typischerweise aus einem Hefeteig gemacht, welcher nach dem Ausrollen mit Butter und einer Mischung aus Zimt und Zucker bestrichen wird. Danach wird der Teig aufgerollt und in die typischen Schnecken geschnitten. Am besten schmeckt das Hefegebäck, wenn es frisch aus dem Ofen kommt. Doch kann man auch Zimtschnecken vom Vortag ohne Probleme nochmal leicht aufwärmen und sie verströmen ihr wunderbares Aroma erneut.

Für den Tag der Zimtschnecke habe ich zwei Rezepte getestet: ein klassisches und eine vegane Version. Funktionieren leichte und lockere Zimtschnecken auch „in vegan“? Kleiner Spoiler: Ja, das tun sie definitiv!

Wie unterscheiden sich klassische und vegane Zimtschnecken-Rezepte?

Die Zutaten, die bei den veganen Zimtschnecken im Vergleich zur klassischen Version ausgetauscht werden müssen, sind Milch, Eier und Butter. Für alle drei gibt es wunderbare Alternativen. Die Milch wird gegen Pflanzendrink, z.B. Mandel oder Hafer, getauscht. Anstelle der Butter wird vegane Butter bzw. Margarine verwendet. Und selbst für Eier gibt es einen Tauschpartner: veganen Ei-Ersatz aus Süßlupinen. Dieser wird von verschiedenen Marken angeboten und ist inzwischen in vielen Supermärkten erhältlich. Der Ei-Ersatz wird mit Sprudelwasser angerührt und dann – wie Eier – in den Teig eingerührt. Das ist ganz einfach und funktioniert richtig gut. 

Zusätzlich habe ich noch unterschiedliche Toppings für die beiden Zimtschnecken-Rezepte gewählt: Die klassischen Zimtschnecken haben ein leckeres Frischkäse-Topping, welches ich persönlich perfekt zu Zimtschnecken finde. Grundsätzlich funktioniert dieses Rezept auch mit veganem Frischkäse. Doch geschmacklich hat dieser mich nicht ganz überzeugt. Solltest du hier ein Lieblingsprodukt haben, probiere es gerne aus. Meine veganen Zimtschnecken haben daher einen Zuckerguss aus Puderzucker und Haferdrink bekommen. Denn auch ein einfacher Zuckerguss ist eine perfekte Ergänzung für Zimtschnecken und somit eine sehr gute Wahl. 

Beide Versionen der Zimtschnecken haben einen wunderbar lockeren Teig und schmecken hervorragend. Die Wahl, ob klassisch oder vegan, liegt somit nun bei dir. Ich wünsche dir einen genüsslichen Zimtschnecken-Tag! 

Die Zimtschnecken von Verena sind herrlich fluffig.
Bereit zum Vernaschen: Die klassischen Zimtschnecken.

Zutaten für ca. 12-15 klassische Zimtschnecken


Schnecken & Füllung

  • 75g Milch
  • 1/2 Würfel Hefe (ca. 20g)
  • 45g + 40g Zucker
  • 2 Eier
  • 325g Mehl
  • 75g + 75g Butter (weich)
  • 2 TL Zimt

Guss

  • 50g Butter
  • 60g Puderzucker
  • 100g Frischkäse
Ob mit oder ohne Guss – Zimtschnecken sind immer ein voller Genuss!

Zutaten für ca. 12-15 vegane Zimtschnecken


Schnecken & Füllung

  • 70g Haferdrink (oder eine andere pflanzliche Alternative)
  • 1/2 Würfel Hefe (ca. 20g)
  • 45g + 40g Zucker
  • 2 TL (10g) Ei-Ersatz + 100ml Sprudelwasser
  • 290g Mehl
  • 65g + 50g vegane Butter / Margarine (weich)
  • 2 TL Zimt

Guss

  • 85g Puderzucker
  • 2 EL Haferdrink

Die Zubereitung ist für beide Versionen gleich:

40g Zucker mit 2 TL Zimt vermischen und beiseite stellen. 

Milch oder Pflanzendrink lauwarm erwärmen. Hefe hineinbröckeln und 45g Zucker hinzugeben. Rühren, sodass die Hefe sich auflöst. Anschließend 75g Butter bzw. 65g pflanzliche Margarine bei niedriger Hitze in einem Topf schmelzen.

Das Mehl in eine Schüssel sieben. Ggf. den Ei-Ersatz mit Sprudelwasser anrühren. 

Die Hefe-Milch und die Eier bzw. den Ei-Ersatz mit dem Mehl verkneten. Nach ca. 2 Minuten die Butter oder Margarine nach und nach hinzufügen und mindestens weitere 2 Minuten verkneten. Den Teig zudecken und an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen.

Den Teig kurz mit den Händen kneten und auf bemehlter Arbeitsfläche ausrollen (ca. 30x40cm). 75g Butter oder 50g Margarine auf dem Teig verstreichen. Die vorbereitete Zimt-Zucker-Mischung darauf verteilen. Den Teig von der langen Seite her aufrollen, sodass eine längere Rolle entsteht. Die Rolle in Stücke schneiden. Das geht mit einem Messer oder mit einem Stück neutraler Zahnseide. Die Schnecken mit Abstand in eine gefettete Backform oder einzeln auf ein Backblech legen. Die Form abdecken und die Schnecken nochmals ca. 20 Minuten gehen lassen. 

Nun den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Schnecken ca. 20 Minuten backen. Anschließend etwas abkühlen lassen.

Für das Frischkäse-Topping Butter mit Puderzucker verrühren. Frischkäse nach und nach hinzugeben und einrühren. Nach Belieben auf den lauwarmen Zimtschnecken verteilen oder dazu reichen.

Für den veganen Zuckerguss Puderzucker mit einem Esslöffel Haferdrink verrühren. Konsistenz prüfen. Einen weiteren halben oder ganzen Esslöffel Haferdrink dazurühren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Kurz vor dem Verzehr auf den Schnecken verteilen. 

Viel Spaß beim Ausprobieren und einen guten Appetit!

Vielen Dank für das tolle Rezept und die vielen Tipps, liebe Verena! Wer noch mehr schwedische Leckereien sucht, wird hier beim traditionellen Schokokuchen Kladdkaka fündig!

Unser Tipp: Garniert die Zimtschnecken mit selbstgemachtem veganen Zuckerguss.

Über die Autorin: culirena

Hallo! Ich bin Verena. Meinen Food-Blog culirena gibt es seit April 2019. Auf culirena dreht sich alles um das Thema Backen. Von Keksen und Macarons über Cupcakes, Kuchen, feine Törtchen bis hin zu einfachen oder aufwändigeren Torten ist alles dabei. Zusätzlich werden in den Kategorien Frühstück und Sonstige Leckereien weitere Ideen wie z.B. Granola, Eis, Marmelade oder Getränke gesammelt. Jede Woche kommen ein bis zwei Rezepte dazu, sodass sich bereits über 240 Rezepte angesammelt haben. Schaue gerne vorbei. Ich freue mich auf dich!


Jetzt weiterlesen!