Zur Hauptseite wechseln

Zum Kaffee auf den Balkon

Dem gemütlichen Platz im Freien und dampfendem Kaffee kann niemand widerstehen.

(04.12.2020) Egal ob Kaffee oder Tee – an der frischen Luft schmecken die wohltuend warmen Getränke besonders gut. Am liebsten gehe ich mit der dampfenden Tasse gleich morgens nach dem Aufstehen auf den Balkon – die frische, kühle Luft macht richtig schön wach und sorgt für einen gesunden, rosigen Teint. Und wenn nachmittags die Sonne rauskommt, lasse ich mir die warmen Strahlen wieder bei einem Kaffee auf die Nase scheinen.

Decken, Felle und Kissen machen den Platz an der frischen Luft gemütlich.

Die frische Luft tut in der kalten Zeit besonders gut, da sich so viele Aktivitäten nach Drinnen verlagern – die Schweden wissen das schon lange. Die Terrassen in schwedischen Cafés bleiben oft den ganzen Winter lang eingedeckt – dabei darf man nicht vergessen, dass es im Norden deutlich kühler wird als hierzulande. Dort treffen sich Freunde auf einen Kaffee mit leckeren Safran- und Kardamomteilchen aber auch zum Frühstück oder in der Mittagspause zum gemeinsamen Lunch. Kuschelig eingemummelt in Decken und auf mit Fellen gepolsterten Sitzgelegenheiten lässt es sich super aushalten.

Freunde treffen im Corona-Winter – an der frischen Luft

Im Corona-Winter ist das zudem eine schöne Möglichkeit, um Freunde und Familie zu treffen, ohne sich in stickigen Räumen auf engem Platz zu versammeln. Und das geht nicht nur auf der Terrasse des Lieblingscafés – zumal die aktuell unbeständigen Öffnungszeiten ohnehin nach kreativen Lösungen verlangen.

Mit der richtigen Ausrüstung wird es an jedem Ort unter freiem Himmel gemütlich. Ob ein Winterpicknick im Park, ein Glühweinabend mit viel Abstand im Garten oder eine Kaffee- und Lesepause auf dem eigenen Balkon: Wir haben ein paar Tipps für eine gemütliche Zeit draußen zusammengestellt.

Das wichtigste Basic für unser Vorhaben sind Decken. Ob zum Einkuscheln oder zum Dekorieren – sie sind eine unverzichtbare Grundlage und durch die große Auswahl an Farben und Texturen ist für jeden Geschmack das richtige Teil dabei. Zudem lassen sie sich auch einfach mitnehmen, wenn der Platz an der frischen Luft außerhalb des eigenen Zuhauses ausgepolstert werden soll. Auf dem eigenen Balkon, der Terrasse oder im Garten kommen auch verschiede Kissen zum Einsatz, momentan am liebsten in winterlich-festlichen Farben und weichen, samtigen Stoffen. Mit einem Schaffell ist die Lese- oder Kaffeeecke im Freien perfekt für den Winter vorbereitet.

Warmer Glanz und gemütliches Licht auf dem Balkon

Zweige und winterharte Pflanzen holen etwas mehr Natur auf Balkon und Terrasse, auch hier können passend gewählte Übertöpfe die festliche Stimmung unterstreichen. Fehlt nur noch ein leckeres Heißgetränk für den ganz eigenen Outdoor-Café-Flair. Auf Tabletts und Servierschalen sind Gebäck und Tassen immer griffbereit und in einer Thermoskanne bleibt der Kaffee-Nachschub immer schön warm.

Doch die wahre Magie entfaltet dein Platz im Freien erst mit dem Einbruch der Dämmerung. Lichterketten, Laternen und Kerzen füllen Balkon & Co. mit warmem Glanz und gemütlichem Licht. Es ist – mit Abstand – das ideale Set-up für eine kleine gemütliche Glühwein- und Punsch-Runde unter freiem Himmel.

Jetzt, wo du es dir draußen gemütlich gemacht hast, ist es höchste Zeit, auch innen für Weihnachts-Flair zu sorgen. Mit den Tipps von IKEA Interior Designer Konrad Weihnachten im Schwedenlook zu dir nach Hause.

In der Sonne lässt sich der Kaffee auch in den Wintermonaten draußen genießen.

Galerie


Über die Autorin: Luna Kilian

Für IKEA bin ich als externe Autorin immer auf der Suche nach interessanten Persönlichkeiten, Tipps für guten Schlaf und Dingen, die das Leben schöner machen.

Und letztere, die mir besonders viel Freude bereiten, finden bei mir zu Hause ihren Platz im VITTSJÖ Regal. Dort tummeln sich neben meinen Lieblingsbüchern witzige und kuriose Gegenstände. Darunter der Gipsabdruck meiner Zähne unter einer Glasglocke, unsere Hausbar oder mein getrockneter Brautstrauß. Neben dem Horten von Skurrilitäten gilt meine Leidenschaft dem Zirkus. Schon als Kind bin ich in die Manege abgehauen und wurde immer wieder während einer Vorstellung von genervten Artisten meiner Mutter übergeben. Wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich mir eine Superkraft wünschen, mit der ich die Zeit anhalten kann – davon haben wir so wenig…