Zur Hauptseite wechseln

Apfelkuchen im Veganuary

(22.01.2021) Hi, ich bin Stina und Backen ist meine Leidenschaft. Schon als kleines Kind konnte ich die Finger nicht vom Teig lassen und bin in jeder Küche verschwunden. In Frankreich aufgewachsen, schwärme ich für die Pâtisserie. Was gibt es nicht zu lieben an Croissants, Eclairs und Brioches?! Macht es euch gemütlich und gönnt euch eine Pause – mit einem Stück lauwarmen veganen Apfelkuchen, Kuschelsocken und einer Extraportion Vanille und Zimt in der Luft.

Vielleicht kennt ihr mich schon vom SWR Fernsehen oder aus einem meiner Kochbücher – ich bin die mit dem breiten Grinsen, die mit Vorliebe in der Küche umherspringt, nachts mit Rezeptideen im Kopf aufwacht und ihren Mann schamlos als Testesser ausnutzt. Und heute darf ich im Veganuary für IKEA backen :)

Backen, das ist für mich Emotion, Relaxen, Runterkommen. Der Duft bringt mich an Orte und Momente zurück – genau wie dieser Apfelkuchen. Mit welchem Duft fühlt ihr euch wohl? Vielleicht wären mal Raumdüfte aus Gebäck bei IKEA angebracht ;) Schoko-Cookies, Brownie oder Apfelkuchen – wie fändet ihr das?

Veganes Backen als Leidenschaft

Wer mich kennt, weiß: bei mir geht’s vegan zu – ganz ohne Milch, Ei und Butter. Wie das geht? Mit dem richtigen Rezept und passenden Zutaten ist es ganz einfach und lecker! Ob Rezept-Junkie oder einfach neugierig, schaut doch mal bei meinen Köstlichkeiten vorbei: Auf meinem Blog findet ihr über 500 feine und bunte Rezepte.

Wenn ihr wie ich gerne mit Buch in der Hand auf dem Sofa versinkt und an trüben Tagen durch Rezepte blättert, werdet ihr an meinem Standardwerk „Vegan Backen von A bis Z“ viel Freude haben. Alle Klassiker – von Cookies über Schwarzwälder Kirschtorte, Amerikaner, Donauwelle, Brownies, Brot und viele mehr – findet ihr hier ganz einfach und mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen zum Nachbacken für zu Hause. Da bleiben keine Wünsche offen!

Schlemmen im Veganuary

Aber starten wir mit diesem köstlichen Apfelkuchen. Knuspriger Mürbeteig, eine saftige Füllung und gaaanz viel karamellisierte Mandeln on top. Klingt nach einem Plan! Ihr scheut euch, ein veganes Rezept anzugehen? Dieser Apfelkuchen besteht aus ganz einfachen Zutaten, die ihr in jedem Supermarkt bekommt, und lässt sich schnell und gelingsicher zubereiten. Ran an den Ofen und los geht’s. Ich wünsche euch viel Spaß beim Backen!

Stina Spiegelberg bezeichnet sich selbst als „Food-Addict“.
Alle Zutaten lassen sich ganz einfach im Supermarkt besorgen.

Stinas Rezept für einen veganen Apfelkuchen

Rezept für eine 24cm-Springform.
Zubereitungszeit: 45 Minuten
Backzeit: 1 Stunde

Zutaten für den Mürbeteig:

  • 300 g Weizenmehl Type 550
  • 60 g Mandeln, gemahlen
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 160 g Pflanzenmargarine
  • 70 ml Haferdrink oder anderen Pflanzendrink

Zutaten für die Füllung:

  • 50 g Sultaninen· 5 Äpfel (z.B. Elstar oder Boskop)
  • 40 g Speisestärke
  • 50 g Zucker
  • ¼ TL Vanille, gemahlen
  • 100 g Aprikosenmarmelade
  • 100 g Sojajoghurt

Zutaten für die Florentinerkruste:

  • 60 g Pflanzenmargarine
  • 80 g Zucker
  • 150 g Hafercuisine oder andere Pflanzensahne
  • 100 g Mandelblättchen
  • ¼ TL Zimt

Für den Mürbeteig in einer Rührschüssel Mehl, Mandeln, Zucker und Salz mischen. Die Margarine in Flöckchen und den Haferdrink zugeben. Zunächst mit einer Gabel, dann mit den Händen zu einem weichen Teig verarbeiten. Eine 24cm-Springform mit Backpapier auslegen und den Rand leicht fetten. Ein Drittel des Teiges auf dem Boden flachdrücken, dann aus dem restlichen Teig Rollen formen und diese am Rand der Form hochdrücken.

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Für die Füllung die Sultaninen mindestens eine halbe Stunde in lauwarmem Wasser einweichen.

Die Äpfel schälen und würfeln. In einer Rührschüssel Stärke, Zucker, Vanille, Aprikosenmarmelade und Joghurt glattrühren, dann die Äpfel und die abgetropften Sultaninen dazugeben und gut mischen. Die Füllung gleichmäßig auf dem Mürbeteigboden verteilen. 40-45 Minuten im Ofen backen.

Für die Florentinerkruste die Margarine mit Zucker und Hafercuisine aufkochen. Dann die Mandelblättchen und den Zimt einrühren. Die Mischung nach der abgelaufenen Backzeit auf dem Apfelkuchen verteilen und weitere 20 Minuten backen.

Den Kuchen vor dem Anschneiden vollständig abkühlen lassen und auf Tellern, zum Beispiel FORMIDABEL, anrichten. Bon Appetit!

Perfekt für den Veganuary: Stinas Apfelkuchen mit knusprigem Mürbeteig.

Über die Autorin: Stina Spiegelberg

Die TV-Köchin und neunfache Autorin erwischt man meistens mit einem Bownie in der einen und ihrer Kamera in der zweiten Hand. Für Rezepte, Frauenpower und Yoga-Motivation schaut mal bei Instagram vorbei!