Zu Hauptinhalt springen

Ein Sessel mit Holzfasern – so bequem wie zuvor

Seit November wird der POÄNG Sessel in Polen mit Polstern aus Holzfasern statt Schaumstoff verkauft und ist so bequem wie eh und je.

(07.02.2022) Ein Sessel aus Holzfasern? Und der soll bequem sein? Das hört sich in meinen Ohren erstmal befremdlich an, denn üblicherweise bestehen Polster aus Schaumstoff. Problem ist jedoch, dass das Material auf Mineralölbasis hergestellt wird und nicht biologisch abbaubar ist. Unser Deployment Leader bei IKEA Purchasing in Polen, Piotr Jakubiak, hat sich auf die Suche nach einem alternativen Füllmaterial für das Polster unseres POÄNG Sessels gemacht. Und er hat eine Alternative gefunden: Holzfaser!

Wie kam es zu dieser Entdeckung?

Traditionell wird das Material in der Bauindustrie als Isoliermaterial eingesetzt. Es wirkt wärme- und schalldämmend und dient bei der Konstruktion von Häusern als Zwischenschicht. Auch als Verpackungsmaterial oder Füllung für Stofftiere kommt es zum Einsatz. Piotr beschreibt seine Entdeckung als glücklichen Zufall, denn durch einen früheren Kollegen stieß er auf das Material und beschloss, es als Ersatz für Schaumstoff auszuprobieren. Jedoch ist Polyurethanschaum nicht leicht zu ersetzen – er ist leicht, weich und einfach zu formen. Das machte es für Piotr und sein Team zu einer echten Herausforderung, ein kostengünstiges Material zu finden, das alle Eigenschaften von Schaumstoff aufweist, sich aber besser auf die Umwelt auswirkt.  

Holzfaser ist hier eine vielversprechende Alternative, denn:

  1. Es fällt als Nebenprodukt in der Holzindustrie an, kann aber bei Bedarf auch aus altem Holz oder Holzabfällen der Möbelproduktion gewonnen werden
  2. Es ist biologisch abbaubar
  3. Es ist etwas günstiger als Schaumstoff

Doch wie kann aus Holz Füllmaterial für Sessel-Polster werden?

Holzfaser besteht aus zwei Komponenten, nämlich aus Holz und einer Zusatzkomponente, die die feinen Holzfasern wie ein Klebstoff zusammenhält und für Elastizität sorgt. Bevor es in Möbeln verarbeitet werden kann, muss das Holzfasermaterial erst noch präpariert werden. „In der Bauindustrie wird Holzfaser zu flachen Wandpaneelen verarbeitet. Wir hoffen, das Material mit mehr Zusatzkomponenten flexibler und so für die Herstellung von Matratzen oder Polstermöbeln geeignet zu machen und neue Impulse für die Möbelindustrie zu setzen”, sagt Piotr.

Üblicherweise bestehen Polster aus Schaumstoff, das Material wird allerdings auf Mineralölbasis hergestellt und ist nicht biologisch abbaubar.
Die Holzfasern werden durch eine weitere Komponente zusammengehalten.
Holzfasern fallen als Nebenprodukt der Holzindustrie an und können auch aus altem Holz gewonnen werden.
Piotr Jakubiak ist Deployment Leader bei IKEA Purchasing in Polen und hat eine nachhaltigere Alternative zu Schaumstoff gefunden.

Sind Polster aus Holzfaser genauso bequem wie solche aus Schaumstoff?

Das Polster mit Holzfaserfüllung wurde den gleichen Haltbarkeitstests unterzogen wie die Polster aus Schaumstoff. Das Ergebnis hat gezeigt: Holzfaser steht Schaumstoff in Sachen Komfort, Stützeigenschaften und Bequemlichkeit in nichts nach. Und es ist genauso leicht. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass Holzspäne verschiedenster Art verwendet werden können. Neben Kiefer sind auch Bambus und Kokosfaser mögliche Quellen. „Technisch gesehen können wir aus allen Holzarten Holzfasern gewinnen. Das Wichtige für uns ist hier nicht die Holzart, sondern ob das Holz zertifiziert und unter guten Bedingungen gewachsen ist“, erklärt Piotr.

Das neue, holzfasergefüllte Polster wird nun für ein Jahr im Rahmen eines Pilotprogramms in Polen getestet. Wenn die Resonanz positiv ist, könnte das Material bei IKEA einen echten Aufschwung erleben, besonders in der Entwicklung neuer Polster und Kissen. IKEA hat sich nämlich zum Ziel gesetzt, mehr nachhaltige Materialien für seine Produkte zu verwenden. Bis 2030 sollen nur noch erneuerbare und recycelte Materialien verarbeitet und die Klimabilanz im Schnitt um 70 Prozent pro Produkt gesenkt werden. Folglich machen wir uns weiter auf die Suche nach neuen Möglichkeiten, Materialien umweltschonend einzusetzen. Beim Schaumstoff war eine Veränderung längst überfällig und das neue Polster ist seit November 2021 in Polen erhältlich. Kund*innen wird der Unterschied kaum auffallen, denn laut Piotr ist der Sessel so bequem wie eh und je.

IKEA arbeitet kontinuierlich daran, den Anteil an Kunststoff zu reduzieren und neue Wege zu finden, um unsere Produkte zu verpacken. Hast du gewusst, dass wir uns das Ziel gesetzt haben, bis spätestens 2028 Kunststoffe aus allen Verkaufsverpackungen zu entfernen? Mehr dazu kannst du in unserem Blogbeitrag erfahren.


Über die Autorin: Claudia Seibert

Zu meinem alltäglichen Arbeitsbereich gehört die Kommunikation vieler spannender Themen rund um IKEA Deutschland. Mein aktuelles Lieblingsprodukt von IKEA ist die VINDKAST Lampe. Sie hängt in meinem Schlafzimmer und macht ein wunderschön verträumtes Licht. Meine nicht ganz so geheime Leidenschaft ist das Backen und Kochen. Ich probiere gerne neue Rezepte aus und lasse mein Umfeld daran teilhaben. Wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich mir mehr Liebe auf der Welt wünschen – mehr Liebe zu unserer Erde, zu unseren Mitmenschen und zu uns selbst.