Zur Hauptseite wechseln

Recycelter Polyester: Große Ziele und erste Erfolge

(03.02.2021) Das Ziel von IKEA ist es, bis 2030 im Kreislauf zu wirtschaften und ein klimapositives Unternehmen zu werden. Um dieses Vorhaben zu erreichen, passen wir unsere gesamte Wertschöpfungskette an: wie und wo wir unsere Kunden treffen, welche Produkte und Dienstleistungen wir wie gestalten, wie wir Materialien beziehen und unsere Lieferkette entwickeln. Dazu gehört auch, dass IKEA den Bezug fossiler und damit nicht-erneuerbarer Rohstoffe beenden und ausschließlich erneuerbare oder recycelte Materialien verwenden wird.

Der größte Teil – circa 45 Prozent – des Klima-Fußabdrucks von IKEA stammt aus der Rohstoffgewinnung und -verarbeitung. Dieser Wert birgt noch einiges an Potenzial.

Eine ehrliche Bestandsaufnahme auf dem Weg zum Ziel

Polyester ist ein Material, dass zum einen in Textilien, aber auch inner- und außerhalb vieler Einrichtungsgegenstände als Füllmaterial zum Einsatz kommt. Um Potenziale zum Schutz der Umwelt zu nutzen, wollen wir die Umstellung auf recycelten Polyester vorantreiben. Denn dies trägt dazu bei, CO2-Emissionen zu senken, Plastikmüll – der sonst auf Deponien und in Ozeanen landen würde – zu reduzieren und unseren Bedarf an neuen fossilen Ressourcen zu verringern. Daher haben wir es uns in den vergangenen Jahren zur Aufgabe gemacht, den verwendeten Polyester in unseren Textilprodukten von Neuware auf recycelten Polyester umzustellen. Ursprünglich haben wir uns zum Ziel gesetzt, diese Umstellung bis Ende des Kalenderjahres 2020 zu vollziehen. Auf diesem Weg sind wir weit gekommen, haben unser ursprüngliches Ziel aber knapp verfehlt: Der Anteil recycelten Polyesters in den IKEA Textilprodukten lag Ende 2020 bei 90 Prozent. Damit hat IKEA rund 100.000 Tonnen Polyester durch recycelten ersetzt. Betrachtet man das Gesamtvolumen, zählt IKEA zu den Branchenführern bei der Umstellung auf recycelten Polyester.

Nichtsdestotrotz: Tolle Neuigkeiten dank Recycling!

Nun aber zu den angeteaserten großen Neuigkeiten: Parallel zu der Umstellung auf recycelten Polyester in unseren Textilprodukten haben wir auch begonnen, aktiv an der Umstellung in unseren Möbeln zu arbeiten – man könnte sagen, wir sind hinsichtlich dieses Ziels zweigleisig gefahren.

„Wir wussten, dass es ein ambitioniertes Ziel war, den Einsatz neuer Polyesterfasern in unserem gesamten Textilsortiment bis 2020 zu beenden. Auch wenn wir bisher nicht die vollen 100 Prozent erreicht haben, haben wir einen großen Schritt nach vorne gemacht. Wir sind entschieden, unsere Reise fortzusetzen und unser Ziel weiter zu verfolgen. Wir konzentrieren unsere Bemühungen nun auf das gesamte Sortiment, sodass die Umstellung den größtmöglichen Effekt hat“, sagt Nils Månsson, Material & Innovation Deployment Leader bei IKEA of Sweden.

Das neue Ziel heißt nun also, auch um und in unseren Möbeln alle neuen Polyesterstoffe und Füllmaterialien durch recycelten Polyester zu ersetzen. Ende des Geschäftsjahrs 2020 hat IKEA in der kombinierten Umwandlung von Textilprodukten und Möbeln bereits 72 Prozent erreicht.

Nils Månsson, Material & Innovation Deployment Leader bei IKEA of Sweden.
Durch die Umstellung auf recyceltes Polyester wurden rund 150.000 Tonnen CO2 eingespart.

Den Blick in eine nachhaltigere Zukunft gerichtet

„Wir wissen, dass unsere Entscheidungen aufgrund unserer Größe oft für ganze Branchen relevant sind und bestenfalls auch für andere den Anstoß geben, sich positiv zu verändern. Indem wir in unserer Produktion sämtlichen fabrikneuen Polyester durch recycelten ersetzen, verringern wir unseren CO2-Fußabdruck für Polyester um die Hälfte und möchten unseren Teil dazu beitragen, recycelte Materialien zur neuen Normalität zu machen. Nachhaltige Produkte zu erschwinglichen Preisen anzubieten, ist für uns der Schlüssel auf dem Weg zu einem klimapositiven und zirkulären IKEA. Unsere Kunden sollen sich nie zwischen Nachhaltigkeit und einem niedrigen Preis entscheiden müssen“, sagt Caroline McGarvey, Sustainability Manager, Category area Comfort bei IKEA of Sweden.

In den kommenden Jahren werden wir bei IKEA immer mehr recycelte Materialien in unsere Produkte aufnehmen, um unser Gesamtziel zu erreichen, bis 2030 ausschließlich erneuerbare oder recycelte Materialien in IKEA Produkten zu verwenden.

Last but not least ein spannender Fakt: Basierend auf Kalkulationen schätzt IKEA, dass die Umstellung von fabrikneuem auf recycelten Polyester im Jahr 2020 eine Reduzierung der CO2-Emissionen um 45 Prozent ermöglichte. Das entspricht circa 150.000 Tonnen CO2 und der jährlichen Emission von 61.000 Autos.

Bis 2030 wird IKEA klimapositiv – und das aktuelle „Leap Year of Sustainablity“ spielt dabei eine große Rolle für uns. Was es damit auf sich hat, verrät euch unsere Projektleiterin Tanja Dolphin im Interview!


Über die Autorin: Kim Streuwald

Ich habe die spannende Aufgabe, mich den vielen Themen rund um das Herzstück IKEAs – unsere Produkte – widmen zu dürfen. Ich freue mich jedes Mal wieder, neue Kollektionen und Produkte kennenzulernen und darüber zu kommunizieren. Mein aktuelles Lieblingsprodukt ist der STRANDMON Sessel aus der GRATULERA Kollektion zum 75jährigen IKEA Bestehen. Auch wenn mich der Samtbezug zugegeben ab und zu etwas wahnsinnig macht, da ich ihn permanent glattstreichen möchte, bin ich ganz verliebt in meinen Sessel. Hätte ich jetzt und sofort einen Wunsch frei, würde ich meine Tasche packen und auf Weltreise gehen – Endstation unbekannt.