Zur Hauptseite wechseln

Rezept-Tipp: Pita mit pflanzlichen Köfte

(27.09.2021) Wie sehr habt ihr dieses Jahr die Grillsaison genossen? Für uns war der Grill in diesem Sommer ein Hauptakteur auf unserem Balkon. Denn eigentlich gibt es für uns kaum etwas Schöneres und Einfacheres, als im Sommer ‚kurz‘ den (Gas-)Grill anzuzünden und ein paar Köstlichkeiten auf das Grillrost zu legen. Unser Grillgut hat sich dabei nach und nach sehr verändert. Während Fleisch früher fester Bestandteil war und Gemüse eher eine Nebenrolle spielte, sind heute die vegetarischen Zutaten und viele bunte Salate unsere Hauptakteure.

Grillen geht auch vegetarisch

In den letzten Jahren haben wir uns ganz besonders in bunte, marinierte Gemüsespieße z.B. mit Champignons, Paprika und Mais verliebt, die zu unserem festen Grill-Repertoire geworden sind. Das Gleiche gilt für gegrillten Feta mit leckerem Olivenöl, ein paar Tomatenscheiben und aromatischen Gewürzen. Er wandert bei uns ebenfalls regelmäßig auf das Rost. Dieses Jahr ist jedoch noch ein anderes Highlight hinzugekommen und das verdanken wir IKEA. Denn bei IKEA findet ihr seit diesem Jahr VÄRLDSKLOK ganz neu in den Tiefkühltruhen. VÄRLDSKLOK ist pflanzliches Hack, es besteht unter anderem aus Erbsenprotein und eignet sich perfekt für viele unterschiedliche Gerichte. Nachdem es ein wenig aufgetaut ist, lässt es sich hervorragend formen und ganz nach Gusto würzen. Daraus ergeben sich die unterschiedlichsten Möglichkeiten. Ihr könnt VÄRLDSKLOK z.B. hervorragend für vegane Burger, Frikadellen, Bolognese oder ähnliche Rezepte verwenden.

Wir entschlossen uns spontan für eine „Neuauflage“ pflanzlicher Köfte. Vegetarische Köftearten selbst gibt es in unterschiedlichsten Varianten. In der Regel besteht ihre Basis aus Bulgur, Kartoffeln und vielen aromatischen Gewürzen. Wir haben stattdessen als Grundlage das pflanzliche Hack VÄRLDSKLOK von IKEA verwendet. Und was sollen wir sagen: Für unsere Köfte war es einfach perfekt!

Köfte – aromatisch und superlecker

Aber kurz vorweg, was sind Köfte und woher kommen sie? Köfte sind Bällchen, Fladen oder Rollen aus Hackfleisch. Sie sind weit verbreitet und lassen sich in Nordafrika, Südosteuropa oder sogar Indien finden. Sie lassen sich ganz einfach selbst herstellen. Entscheidend hierbei sind die richtigen Gewürze wie Kreuzkümmel, Paprikapulver oder auch Chili, die ihnen ihren typischen Geschmack geben. Für die Würze selbst gibt es allerdings nicht das eine Rezept. Vielmehr entscheidet jeder ein wenig nach Gusto, welches Mengenverhältnis und welche genauen Zutaten am besten schmecken. Dabei sind Paprikapulver und ein wenig Chilis nahezu ein Muss. Wir haben uns zusätzlich für Kreuzkümmelpulver entschieden, da wir das Aroma in Köfte einfach lieben.

So bringt ihr die Köfte in die richtige Form

Nach der Würze kommt die Form. Das gewürzte pflanzliche Hack haben wir in die bekannte Köfteform gebracht. Die lässt sich ganz einfach erreichen, indem ihr das VÄRLDSKLOK in kleinen Portionen zwischen die Handflächen nehmt und in die gewollte Form rollt. Hierbei könnt ihr bereits die Gewürze riechen und wahrscheinlich stellt sich spätestens jetzt die erste Vorfreude auf das fertige Gericht ein.

Das pflanzliche Hack VÄRLDSKLOK ist ganz neu bei IKEA und ist super vielseitig für unterschiedliche Gerichte einsetzbar.
Der Kürbishummus verleiht dem ganzen Essen eine leicht herbstlich Note – probiert es aus und lasst es euch schmecken!

Sobald ihr die Köfte geformt habt, geht es an das Finish. Hierfür habt ihr mehrere Möglichkeiten. Wenn euch noch einmal nach Grillen zu Mute ist, schnappt euch die Köfte und grillt sie langsam, bis sie rundherum eine schöne Bräunung angenommen haben und vielleicht sogar etwas kross sind. Auf diesem Weg holt ihr euch mit unserem einfachen Rezept direkt noch einmal ein wenig Sommerflair auf den Tisch und könnt die letzten warmen Abende in diesem Jahr rundherum genießen.

So war zumindest unser Plan, bis uns – trotz Wetter-App – kurzfristig Regen dazwischenkam. Damit fiel der Grillabend ins Wasser. Stattdessen sind wir auf die Indoor-Option umgeschwenkt und haben unsere pflanzlichen Köfte in der Pfanne gebraten. Das Experiment ist ebenfalls vollkommen gelungen. Mit ausreichend Öl lassen sich die kleinen, pflanzlichen Köstlichkeiten rundherum braun anbraten. Am besten schmecken sie uns, wenn sie leicht krosse Stellen entwickeln.

Das i-Tüpfelchen: Kürbishummus

Wer jetzt glaubt, das wäre schon alles, und die Köfte könnten angerichtet werden, ist ein klein wenig zu voreilig. Denn nun fehlt noch unser passendes Kürbishummus. Das selbstgemachte Hummus setzt dem Rezept sein i-Tüpfelchen auf und ist ein dezenter Herbstvorbote. Das cremige Mus aus Hokkaidokürbis, Kichererbsen und Tahini lässt sich ebenfalls im Handumdrehen mit Hilfe einer Küchenmaschine oder eines Pürierstabs vorbereiten. Sind die Köfte fertig gebraten, streichen wir das Hummus zunächst genüsslich in das Pitabrot, gefolgt von allen anderen Zutaten, die wir in Schichten im Pitabrot anrichten. Dazu zählen eine saftige Lage Babyspinat, ein paar frische und – ganz wichtig – hauchdünn geschnittene Zwiebelringe, gefolgt von drei bis vier Köfte pro Pitabrot. Das Ganze runden wir mit einem Klecks Minz-Joghurt ab, den wir mit einem großen Löffel auf die Köfte geben.

Nun ist es so weit. Mit einem großen Bissen schmeckt ihr alle Aromen. Von Kreuzkümmel über Minze bis hin zu einer leichten Chilinote. Das warme Pitabrot und die frisch gebratenen oder gegrillten Köfte ergänzen sich perfekt mit frischem Babyspinat und vor allem mit unserem cremigen Kürbishummus. Den könnt ihr übrigens genauso wie den Joghurt-Dip dazureichen, sollte etwas übrigbleiben.

Rezept für vegane Köfte aus VÄRLDSKLOK im Pitabrot

Zutaten für 4 Personen

Für die Köfte

  • 350g IKEA VÄRLDSKLOK
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleine weiße Zwiebel
  • Meersalz, Pfeffer
  • 1 TL edelsüßes Paprikapulver
  • 0,5 TL scharfes Paprikapulver
  • 1 gestrichener TL Kreuzkümmelpulver
  • 1 Prise Chili
  • 1 Msp. Zimt
  • 3 Stängel glatte Petersilie
  • 50ml Mineralwasser
  • 3 EL Paniermehl
  • Öl zum Braten

Für das Kürbishummus

  • 125g Kürbis ohne Schale
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Prise Meersalz
  • 75g Kichererbsen (Abtropfgewicht)
  • 0,5 gestrichene TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1,5 EL Olivenöl
  • 1 EL Tahini
  • 40ml Wasser (ggf. etwas mehr)

Sonstige Zutaten

  • 4 Pitabrote
  • 2 bis 3 Handvoll Babyspinat oder Feldsalat
  • 1 rote Zwiebel
  • Frische Minze
  • 150g Joghurt
  • 1 Prise Meersalz
Wenn alle Zutaten vorbereitet sind, kann sich jeder am Tisch sein Pitabrot individuell befüllen.
Minz-Joghurt und Kürbishummus runden den Geschmack der Köfte perfekt ab.

Zubereitung der vegetarischen Köfte

Für die Köfte das VÄRLDSKLOK auftauen. Zwiebel und Knoblauch von der Haut befreien. Zwiebel in sehr feine Würfel schneiden. Knoblauch pressen. Alle Zutaten für die Köfte vermengen, 5 bis 7 Minuten kneten, anschließend abdecken und mindestens eine Stunde kaltstellen. Nun die Köfte mit der Hand formen.

In der Zwischenzeit das Kürbishummus vorbereiten. Kürbis schälen und in feine Scheiben schneiden. Kürbisscheiben im Dampfgarer 15 bis 20 Minuten garen, bzw. bis sie weich sind. Anschließend zu einem Mus zerdrücken. Kichererbsen abgießen, waschen und von der Haut befreien. Nun alle Zutaten für das Hummus einschließlich Kürbis in eine Schüssel geben und so lange zerdrücken und vermengen, bis ein cremiger Hummus entstanden ist (Alternativ hilft hier auch die Küchenmaschine). Sollte noch Flüssigkeit fehlen, etwas Wasser hinzugeben.

Nun 2 bis 3 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Sobald das Öl heiß ist, die Köfte in die Pfanne geben und insgesamt etwa 7 Minuten braten. Dabei etwas flach drücken und wenden. Sie sollten von allen Seiten eine schöne Bräunung angenommen haben und etwas knusprig sein.

Zum Servieren den Salat waschen und putzen. Zwiebel von der Haut befreien und in sehr feine Ringe schneiden. Minze waschen und sehr fein hacken. Mit dem Naturjoghurt und Meersalz vermengen. Das Pitabrot nach Packungsanweisung erwärmen und anschließend waagerecht aufschneiden, jedoch ohne es vollständig zu durchtrennen. 1 bis 2 EL Hummus auf die Unterseite streichen. Anschließend mit einem Teil vom Feldsalat sowie 4 Köfte belegen. Zuoberst mit Zwiebelringen und einem Klecks Minzjoghurt abschließen. Sofort frisch und warm servieren.

Vielen Dank für das leckere Rezept, liebe Britta und Svenja von Klara & Ida! Seid ihr jetzt noch auf der Suche nach dem richtigen Nachtisch? Dann probiert direkt den veganen Apfelkuchen von TV-Köchin Stina Spiegelberg aus!


Über die Autorinnen: Klara & Ida

Wir sind Britta & Svenja von Klara & Ida. Wir leben für gutes Essen und immer neue kulinarische Inspirationen. Unsere Leidenschaft ist außerdem die Food-Fotografie und Content Creation und wir sind glücklich, dass wir unser Hobby zum Beruf machen konnten. Wir schwören auf unser KALLAX Regal, in dem sich unsere absoluten Lieblingsbücher, die wir definitiv gedruckt um uns haben möchten, aufreihen. Unsere geheime Leidenschaft sind die Berge. Daher gehört mindestens ein Wanderurlaub pro Jahr fest zur Urlaubsplanung dazu. Wenn wir einen Wunsch frei hätten, würden wir einen gemeinsamen nächsten Urlaub planen. Das kommt leider viel zu selten vor und ist jedes Mal ein Highlight für uns, an das wir uns gerne zurückerinnern.