Zur Hauptseite wechseln

7.700 Fußballfelder für nachhaltige Forstwirtschaft in Neuseeland

Noch in diesem Jahr werden auf den Landflächen von Wisp Hill 330 Hektar mit Radiata-Kiefern bepflanzt.

(08.11.2021) Es wird derzeit viel über nachhaltige Forstwirtschaft gesprochen. Auch IKEA bekennt sich dazu und verfolgt ehrgeizige Ziele, um „Wald-positiv“ zu werden. Was oft sehr theoretisch klingt, sieht ganz praktisch zum Beispiel so aus: Die Ingka Gruppe hat 5.500 Hektar (55 Millionen Quadratmeter) Land auf der neuseeländischen Südinsel erworben, um auf dieser Fläche im Rahmen eines langfristig angelegten Aufforstungsplans einen neuen Wald anzulegen.

Die Landflächen mit dem Namen Wisp Hill liegen in Otago, einer Region, in der seit Langem Waldentwicklung betrieben wird. Noch in diesem Jahr werden 330 Hektar mit Radiata-Kiefern bepflanzt. Langfristig ist geplant, innerhalb der nächsten fünf Jahre 3.000 Hektar mit über drei Millionen Setzlingen zu bepflanzen. Das entspricht 4.200 Fußballfeldern. Die verbleibenden 2.200 Hektar, also 3.500 Fußballfelder, sollen gleichzeitig auf natürliche Weise in einheimisches Buschwerk umgewandelt werden, was zur Regeneration des lokalen Ökosystems beiträgt.

Für IKEA stehen Nachhaltigkeit und Umweltschutz im Fokus.

Nachhaltige Forstwirtschaft für eine grüne Zukunft

Der Aufforstungsplan ist auf mindestens 30 Jahre angelegt. Das wird langfristig Arbeitsplätze in der Region schaffen, die biologische Vielfalt fördern und CO2 aus der Atmosphäre beseitigen. „Verantwortungsvolle Waldbewirtschaftung, Wiederaufforstung und Aufforstung sind Teil der Lösung gegen den Klimawandel. Wir möchten den Kohlenstoffabbau durch unsere Wälder erhöhen. Unser Engagement für verantwortungsvolle Waldwirtschaft bedeutet, dass wir uns um die Umwelt kümmern, die Bedürfnisse der lokalen Gemeinschaften respektieren und hohe Anforderungen an die Geschäftspartner stellen, mit denen wir zusammenarbeiten“, so Krister Mattsson, Managing Director von Ingka Investments.

Die Fläche in Neuseeland wird nicht der erste eigene Wald der Ingka Gruppe: Sie besitzt derzeit rund 248.000 Hektar Waldflächen in den USA und Europa (Estland, Lettland, Litauen und Rumänien), die sie verantwortungsvoll bewirtschaftet. Um zu gewährleisten, dass die Bewirtschaftung den höchsten Umwelt- und Sozialstandards entspricht, wird sie vom Forest Stewardship Council (FSC®) geprüft. In allen Ländern, in denen die Ingka Gruppe tätig ist, besitzen die Bewirtschaftungseinheiten das FSC-Zertifikat. Zwischen September 2019 und August 2020 hat die Ingka Gruppe in ihrem globalen Waldportfolio rund sieben Millionen Setzlinge angepflanzt. 2020 begann Ingka Investments, sich in Lettland und Estland verstärkt auf die Aufforstung zu konzentrieren, d. h. auf die Schaffung neuer Waldflächen durch Anpflanzen von Bäumen in zuvor unbewaldeten Gebieten.

Bis Bäume so groß werden, dauert es Jahrzehnte – das zeigt einmal mehr, was für eine besondere Ressource Holz ist und welche Verantwortung wir tragen, wenn wir damit arbeiten.

Aufforstungsprojekte mit langem Atem

Bei diesem neuen Aufforstungsprojekt in Neuseeland wird die erste geplante Ernte am Ende der ersten Umtriebszeit, das ist in diesem Fall rund 30 Jahre nach der Anpflanzung, stattfinden. Der lange Zeitraum trägt der Tatsache Rechnung, dass ein heute gepflanzter Setzling erst Jahrzehnte später die sogenannte Hiebsreife erreicht. Je nach Baumart kann dies sogar über 100 Jahre dauern.

30 Jahre zwischen Anpflanzung und Ernte sind es bei Radiata-Kiefern – was für ein Zeitraum! Er zeigt einmal mehr, was für eine besondere Ressource Holz ist und welche Verantwortung wir tragen, wenn wir damit arbeiten – und dass wir Bäumen mit Ehrfurcht begegnen sollten, denn sie sind in der Regel älter als wir selbst!

Ihr möchtet mehr über nachhaltige Forstwirtschaft bei IKEA erfahren? Wir stellen euch unsere Wald-Agenda und unsere Ziele bis 2030 vor!


Über die Autorin: Isolde Debus-Spangenberg

Bei IKEA Deutschland kümmere ich mich um all die spannenden und interessanten Themen, die IKEA als Unternehmen betreffen. Mein Lieblings-IKEA Möbel ist der gute alte BILLY – das beste Bücherregal der Welt und außerdem ein Alleskönner, den ich mit Türen auch als Schuhschrank nutze. Wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich mir mehr Zeit für die vielen Dinge wünschen, die ich gern mal machen würde.