Zu Hauptinhalt springen

Picknick-Ideen für nachhaltigen Genuss

Wenn der Sommer kommt, geht es raus in die Natur – mit unseren Picknick-Ideen! © Anna Guerrero via Pexels

(Aktualisiert am 12.05.2023) Sonne und sattgrüne Wiesen locken uns zum Sommerbeginn nach draußen. Neben Spaziergängen und Sport im Freien gehört ein ausgiebiges Picknick für viele Menschen einfach zur warmen Jahreszeit dazu. Wenn die Temperaturen steigen und die Chancen auf eine trockene Wiese hoch sind, gibt es nichts Schöneres, als ausgiebige Mahlzeiten unter freiem Himmel zu genießen. Und weil die Ausstattung mindestens genauso wichtig ist wie leckere Snacks, haben wir für dich nicht nur tolle Picknick-Ideen, sondern auch wahre Nachhaltigkeitshelden im Gepäck.

Picknicks sind eine beliebte Sommerbeschäftigung. Doch woher stammt das Wort „Picknick“?

Woher kommt das Picknick?

Diese besondere Art der geselligen Mahlzeit war schon immer sehr beliebt. Einige Forscher*innen führen den Ursprung des Picknicks auf die gemeinsamen Abendessen der Erntehelfer*innen nach getaner Arbeit auf dem Feld zurück. Dieser Brauch sei in Europa bereits seit dem Mittelalter bekannt. Historische Bekanntheit erlangte das Picknick zu Zeiten von Queen Victoria, die das Essen im Freien regelmäßig zum großen Event machte. 

Hinsichtlich der Begriffsherkunft sind sich Sprachwissenschaftler*innen ebenfalls nicht einig. Während einige mit Überzeugung behaupten, der Begriff stamme aus dem Französischen und leite sich von den Wörtern „piquer“ (dt. aufpicken) und „nique“ (dt. Kleinigkeit) ab, suchen andere den Ursprung im Englischen. Dort wurde die Schreibweise „Picnic“ bereits Mitte des 18. Jahrhunderts gebraucht, allerdings mit einer ursprünglich anderen Bedeutung. Woher kommt das Wort also? Da hilft auch der Blick in den „Duden“ nicht, hier heißt es lediglich: „Herkunft ungeklärt“. Drei Sprachen, drei Schreibweisen – und keiner kann so genau sagen, wie das Wort entstanden ist.

Die RÄCKLA Falttasche ist besonders geräumig, so musst du bei deinem Picknick auf nichts verzichten.

Die perfekte Picknicktasche

Geht es um die Planung deines nächsten Picknicks, sollten zunächst die Basics geklärt werden: Wie transportiere ich die ganzen Leckereien? Bei uns kommt die RÄCKLA Tasche mit in den Park. Dabei darf es auch gerne etwas mehr sein, denn die Tasche gibt es in zwei Größen – mit 20 oder 55 Litern Fassungsvermögen. Und wenn sie nicht im Einsatz ist, wird sie einfach zusammengefaltet und im zugehörigen Aufbewahrungsbeutel verstaut. Dieser kann wiederum als Innentasche für kleinere lose Gegenstände in der RÄCKLA Falttasche genutzt werden.

Zur Nachhaltigkeitsheldin wird sie nicht nur, weil sie besonders leicht ist und so auch für spontane Einkaufe anstelle einer Papiertüte herhalten kann, sondern auch durch das verwendete Material. Die Tasche besteht komplett aus recyceltem Polyester und für ihre Herstellung werden keine neuen Ressourcen benötigt.

Mit der FJÄLLMOTT Picknickdecke aus recyceltem Polyester haben Schmutz und Nässe keine Chance.

Nachhaltiges Picknick leicht gemacht mit der FJÄLLMOTT Picknickdecke

Wenn der Transport organisiert ist, sollte die optimale Sitzunterlage gefunden werden. Die FJÄLLMOTT Picknickdecke hat gleich mehrere Vorteile: Mit ihrer wasserfesten Unterseite hält sie Schmutz und Nässe stand, so kann auch eine feuchte Wiese den Picknickplänen nichts anhaben. Dank der Klettverschlüsse ist sie schnell zusammengepackt und mit dem praktischen Trageriemen leicht zu transportieren, auch wenn keine Hand frei ist. Die Decke besteht ebenfalls aus recyceltem Polyester und hat durch eine besonders ressourcenschonende Herstellung einen positiven Einfluss auf den Planeten. Außerdem wird die Picknickdecke durch ihr robustes Material für viele Jahre zu einer treuen Begleiterin.

Diese beiden Nachhaltigkeitshelden sind bei IKEA in bester Gesellschaft: Die IKEA 365+ Serie bietet eine ganze Reihe wiederverwendbarer Utensilien wie zum Beispiel Aufbewahrungsdosen oder Wasserflaschen, die nicht nur unser Picknick nachhaltiger gestalten. Es sind Produkte, die durch ihre Wiederverwendbarkeit Menschen helfen, Tag für Tag den Abfall zu minimieren.

Kulinarische Picknick-Ideen: salzig, süß, erfrischend

Wenn es um Picknick-Snacks geht, so eignet sich alles, was sich gut transportieren lässt. Der Star meines letzten Picknicks waren herzhafte Muffins mit Gemüse und Schafskäse. Wraps oder kleine Sandwiches lassen sich ebenfalls gut mitnehmen. Oder wie wäre es mit einer Picknick-Idee aus der schwedischen Küche? Dafür bereitest du aus Brot, kaltgeräuchertem Lachsfilet und eingelegten Gurken ein schnelles Mahl für unterwegs zu. Etwas Süßes darf natürlich auch nicht fehlen! Kühles Obst lässt sich in den Gläsern der KORKEN Serie sicher transportieren und sorgt beim Picknick an heißen Sommertagen für einen Frische-Kick.

Du suchst noch nach der perfekten Picknick-Idee? Dann lass dich von den Rezepten unserer Mitarbeiter*innen inspirieren oder probiere den leckeren PLANTBULLAR Salat, der jedem schmeckt – egal ob Veganer*in oder Fleischliebhaber*in.

Salate und Snacks werden in den KORKEN Gläsern sicher transportiert.

Über die Autorin: Marisa Nachtigall

Ich bin als externe Autorin für IKEA immer auf der Suche nach aktuellen Trends, spannenden Konzepten und außergewöhnlichen Ideen. Zuhause mag ich es aufgeräumt. Daher ist mein Lieblingsmöbelstück von IKEA der Schuhschrank HEMNES. Er beherbergt meine (Schuh)Schätze und dient gleichzeitig als praktische und stilvolle Ablage – ein echter Allrounder eben! Ein Wunsch von mir wäre es gewesen, Karl Lagerfeld zu Lebzeiten einmal persönlich zu treffen. Natürlich hätte dabei auch seine Katze Choupette nicht fehlen dürfen, da Katzen und alles was mit ihnen zu tun hat, meine heimliche Liebe gilt.


Jetzt weiterlesen!