Zur Hauptseite wechseln

Tschüss Black – und hallo Buyback!

Du hast nicht mehr benötigte IKEA Möbel in gutem Zustand? Wir kaufen sie dir ab und erhöhen den Rückkaufwert bis zum 6. Dezember 2020 um 20 Prozent!

(23.11.2020) Diese Woche ist es wieder soweit: Der letzte Freitag im November steht an – und damit auch für viele der wichtigste Shopping-Tag des Jahres. Einerseits natürlich eine tolle Möglichkeit, sich ganz entspannt mit den benötigten Weihnachtsgeschenken einzudecken. Andererseits verleitet die jährliche Rabattschlacht aber zu vielen Spontankäufen, bei denen man sich oft keine großen Gedanken darüber macht, ob man das Schnäppchen des Tages wirklich braucht.

Die zurückgegebenen Möbelstücke kannst du in der Fundgrube finden.

Auch bei IKEA gab es in den letzten Jahren mit den „Black Freudays“ Angebote speziell für diesen Zeitraum. Das sieht allerdings diesmal anders aus: Wir haben uns entschieden, 2020 den ersten „Buyback Friday“ ins Leben zu rufen, der nicht nur in Deutschland, sondern zeitgleich in vielen weiteren Ländern stattfindet. Wie der Name schon andeutet, geht es dabei nicht darum, Neues zu kaufen, sondern das Gegenteil ist der Fall. Wir möchten unsere Kunden dazu animieren, ihre gebrauchten IKEA Möbelstücke zurückzugeben, damit sie anschließend in unserer Fundgrube einen neuen Besitzer finden können – und so Kreislaufwirtschaft ermöglichen.

Auf dem Weg zur Kreislaufwirtschaft

Hintergrund der Initiative sind unsere Nachhaltigkeitsziele. So sollen bis zum Jahr 2030 alle IKEA Produkte nach den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft entworfen werden. Dabei wollen wir ausschließlich auf erneuerbare oder recycelte Materialien setzen. In diesem Zusammenhang spielt natürlich auch die Haltbarkeit unserer Produkte eine wichtige Rolle. Wenn unsere Möbel zurück ins Einrichtungshaus gebracht und dort erneut gekauft werden, verlängert das ihre Lebensdauer. Und alle Fans von Flohmärkten oder Kleidertauschbörsen wissen aus eigener Erfahrung: das, was man selbst nicht mehr braucht, ist noch lange kein Abfall, sondern kann für andere von großem Nutzen sein.

Eine „Zweite Chance“ für gebrauchte Schätze

Der „Buyback Friday“ basiert grundsätzlich auf dem „Zweite Chance“-Programm, das wir schon seit dem vergangenen Jahr flächendeckend in Deutschland anbieten. Im Aktionszeitraum, der bis zum 6. Dezember läuft, erhöhen wir allerdings den regulären Rückkaufpreis um jeweils 20 % und machen es so noch interessanter, sich im Keller oder auf dem Speicher auf die Suche nach nicht mehr benötigten IKEA Möbelschätzen zu begeben.

Wer beim „Buyback Friday“ mitmachen möchte, kann noch bis zum 6. Dezember 2020 sein Rückkaufangebot zu Sonderkonditionen auf IKEA.de/ZweiteChance einholen. Auf der Website gibt es auch alle Infos darüber, welche Produkte für eine Rückgabe in Frage kommen. Mit der eigentlichen Möbelrückgabe kann man sich dann länger Zeit lassen, denn diese ist – je nachdem, ob das gewählte Einrichtungshaus an Heiligabend geöffnet hat – bis zum 23. bzw. 24. Dezember möglich.

IKEA setzt sich für mehr Nachhaltigkeit ein – und wird dieses Thema im „Leap Year of Sustainability“ noch stärker in den Fokus rücken. Wie du deinen Alltag möglichst nachhaltig verbessern kannst, verraten dir unsere hilfreichen Tipps.

Es muss nicht immer neu sein: Gebrauchte Möbel sparen Rohstoffe.

Über die Autorin: Chantal Gilsdorf

Als Vegetarierin beschäftige ich mich privat viel und gerne mit dem Thema Ernährung. Mein Lieblingsfrühstück: Overnight Oats mit Banane, Himbeeren und Zimt. Abends vorbereitet und morgens schnell aufgewärmt – das geht immer! Meine Lieblingsmöbel von IKEA sind die PAX Schränke in meinem Ankleidezimmer, weil sie einfach erweiterbar, unglaublich flexibel und echte Stauraumwunder sind.

Bis Ende 2020 war ich bei IKEA zuständig für die Produkt- und Expansions-PR und damit für alles, was mit spannenden Kollektionen und Produkt-Highlights, aber auch mit den neuen Standorten zu tun hat.