Zur Hauptseite wechseln

Auf und nieder am Arbeitsplatz

(23.02.2018) Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass du dies hier im Sitzen liest – und dass diese Worte im Sitzen geschrieben wurden. Wir arbeiten, essen, sehen fern, lesen und surfen im Sitzen. Als Folge klagen wir über Rückenschmerzen, Kreislaufprobleme und Fettpölsterchen.

Wir alle sitzen viel zu viel und viel zu lange. Wir sind uns der negativen Auswirkungen auf unsere Gesundheit bewusst, aber nur wenige von uns tun etwas dagegen. Sitzen ist das neue Rauchen.

Dabei ist die Lösung doch ganz einfach: Wir müssen uns mehr bewegen und unsere Haltung mehrmals täglich ändern. Für den Arbeitsplatz heißt das: Es geht nicht darum, den Stuhl vom Schreibtisch zu verbannen, sondern einen lebhaften Mix aus verschiedenen Positionen zu realisieren. Auf ein Stündchen im Sitzen folgt das Stehen (und das mit regelmäßiger Gewichtsverlagerung von einem auf das andere Bein). Da auch ein paar Schritte zwischendurch gut tun, empfehle ich wärmstens ab und an einen Gang zur Kaffeemaschine – so hilft die Fika nicht nur gut vernetzt zu sein, sondern fördert auch das Wohlbefinden.

Wer diese Tipps umsetzen möchte, braucht natürlich unbedingt einen höhenverstellbaren Schreibtisch. In vielen Büros gehören sie inzwischen zur Basisausstattung, denn viele Experten für Gesundheit am Arbeitsplatz bestätigen den positiven Effekt von Bewegung im Arbeitsalltag. Und zuhause? Da wäre es natürlich auch super, solch einen flexiblen Arbeitsplatz zu haben. Bisher stellten allerdings die recht hohen Anschaffungskosten eine Hürde dar.

Und genau diese Erkenntnis spornte unsere Designer bei IKEA of Sweden an. Das Erste, was ihnen klar wurde, war die Tatsache, dass die meisten Sitz- und Stehschreibtische elektrisch betrieben werden und somit teurer als reguläre Schreibtische sind. Also machten sie sich daran, einen Schreibtisch zu entwickeln, der halb so viel wie die Versionen mit Elektromotor kosten sollte, damit er so vielen Menschen wie möglich zugänglich ist.

Das Ergebnis ihrer Arbeit ist SKARSTA, ein manueller Schreibtisch, der sich leicht bedienen lässt, erschwinglich ist und von Menschenhand betrieben wird. Der moderne Schreibtisch wird mithilfe einer Kurbel in die Stehposition gebracht.

Doch am meisten interessierte das Team, wie man die gesundheitlichen Vorteile eines Sitz- und Stehschreibtisches den vielen Menschen bewusst macht. Während des Arbeitstages am Schreibtisch zwischen einer sitzenden und stehenden Position zu wechseln, gestaltet den Tag aktiver und reduziert einige erhebliche Gesundheitsrisiken. Die Kurbel ist da einfach ein weiterer Bonus.

„Wenn man diese Kurbel viermal am Tag nutzt, kann man sich bei der Fika ohne schlechtes Gewissen noch eine weitere Zimtschnecke erlauben“, erklärt Designer Jon Karlsson. „Denn damit verbrennt man ein paar Kalorien.“

Diese Idee hat tosenden Beifall verdient.

Und hier noch ein Buchtipp zum Thema:

Kelly Starrett, Glen Cordoza, Juliet Starrett
Sitzen ist das neue Rauchen

Das Trainingsprogramm, um Haltungsschäden vorzubeugen und unsere natürliche Mobilität zurückzugewinnen

Hardcover, 368 Seiten Riva Verlag 2016
ISBN: 978-3-86883-800-8


Über die Autorin: Isolde Debus-Spangenberg

Bei IKEA Deutschland kümmere ich mich um all die spannenden und interessanten Themen, die IKEA als Unternehmen betreffen. Mein Lieblings-IKEA Möbel ist der gute alte BILLY – das beste Bücherregal der Welt und außerdem ein Alleskönner, den ich mit Türen auch als Schuhschrank nutze. Wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich mir mehr Zeit für die vielen Dinge wünschen, die ich gern mal machen würde.