Zur Hauptseite wechseln

Eröffnung in Berlin: Drittes IKEA Planungsstudio ist gestartet

Aller guten Dinge sind drei: Das dritte IKEA Planungsstudio in Berlin hat seine Türen für Besucher*innen geöffnet.

(02.06.2021) Und da waren es schon drei: Am 1. Juni haben wir unser drittes Planungsstudio im Berliner Raum eröffnet, erstmals inmitten eines Shopping-Centers. In zentraler Lage und noch näher bei den Menschen. Genau darum geht es bei unseren IKEA Planungsstudios. Auf kompakter Fläche bietet das neue City-Format volles IKEA Feeling, viel Inspiration und individuelle Beratung bei komplexen Planungen.

Das neue IKEA Planungsstudio ist in Berlin-Reinickendorf beheimatet und das erste seiner Art in einem Shopping-Center.

Das neue IKEA Planungsstudio ist in den denkmalgeschützten Hallen am Borsigturm in Berlin-Reinickendorf zuhause, erreichbar zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Wo einst Eisenbahnen gebaut wurden, können sich ab sofort IKEA Fans im ersten Obergeschoss des Shopping-Centers von schwedischen Einrichtungsideen inspirieren lassen.

Zentrale Lage und große Pläne

Nach der Eröffnung unserer Planungsstudios in Berlin-Pankow und in Potsdam konnten wir bereits einiges an Erfahrungen mit unseren neuen Formaten in zentraler Innenstadt-Lage sammeln. Dort unterstützen IKEA Einrichtungsexpert*innen seit Spätsommer vergangenen Jahres bei der Suche, Planung und Bestellung von Wunschprodukten. Und dennoch ist es immer wieder aufregend, emotional und besonders, wenn ein neuer Standort zum ersten Mal die Türen für Besucherinnen und Besucher öffnet.

Wir haben unsere Expansion Managerin Nele Bzdega getroffen und danach gefragt, wie das neue City-Format angenommen wird, was das Besondere am neuen Studio in Reinickendorf ist und wie die weiteren Pläne für die Hauptstadt aussehen.

Hej Nele, schön, dass du bei uns bist. Erzähl uns doch erst einmal, was deine Aufgabe rund um die neuen IKEA Formate ist.

Die neuen innerstädtischen Formate sind noch relativ neu für IKEA, daher war es auch für mich persönlich eine ganz spannende Reise, von Tag eins die Entstehung der neuen Formate in Berlin eng zu begleiten. Als Expansion Managerin für IKEA Deutschland bin ich heute für die strategische Ausrichtung unserer neuen City-Formate in Berlin zuständig und es ist unglaublich schön zu sehen, wie aus den ersten Überlegungen und Planungen nun schon das dritte IKEA Planungsstudio entstanden ist. Das Besondere ist auch, dass wir die Formate sehr flexibel und individuell nach Standort entwickeln. Wir schauen uns unter anderem an, welche Menschen in den Bezirken leben, was den Menschen wichtig ist und welche Küchen beispielsweise zu ihnen passen. Jedes Planungsstudio ist neu, anders und spannend.

Warum hat sich IKEA gerade jetzt dazu entschieden, in die Innenstädte zu gehen?

Wir wollen noch näher an die Menschen rücken und sie dort treffen, wo sie wohnen, arbeiten und leben. Wir sehen zum Beispiel, dass immer mehr Menschen in die großen Städte ziehen und kein Auto mehr besitzen oder nutzen. Mit den Planungsstudios sind wir erstmals in direkter Nachbarschaft vieler Kundinnen und Kunden vertreten – und damit noch besser erreichbar. Wir merken auch, dass sich Kundenbedürfnisse und das Einkaufsverhalten generell verändern, auch schon vor der Pandemie. Die Einkaufsentscheidung wird immer häufiger nicht nur über einen Kanal getroffen. Unser klares Ziel ist, das Shoppingerlebnis so einfach wie möglich zu gestalten. Unsere innerstädtischen Formate sind hierbei ein wichtiger Baustein, bei dem die individuelle Beratung im Fokus steht.

Nele Bzdega ist Expansion Managerin bei IKEA Deutschland.
Viele Besucher*innen sind beeindruckt, wie viel Inspiration in den Planungsstudios geboten wird.

Ein Dreivierteljahr sind seit der Eröffnung der IKEA Planungsstudios in Pankow und Potsdam vergangen. Wie waren die ersten Monate und wie wird das neue City-Format angenommen?

Wir waren zum Start überbewältigt von der hohen Nachfrage nach Planungsterminen und freuen uns nach wie vor darüber, wie neugierig Kundinnen und Kunden auf das neue Angebot sind. Viele Besucher*innen zeigen sich beeindruckt, wie viel Inspiration auf 500 Quadratmeter passen, wie beispielsweise in unserem kleinsten Planungsstudio in Pankow. Die neuen Arbeitsweisen haben sich mittlerweile gut eingespielt und auch für unsere Mitarbeitenden war es eine spannende Zeit, um IKEA neu zu entdecken und die Strukturen gemeinsam aufzubauen.

Klar, auch wir konnten unsere Planungsstudios pandemiebedingt nicht zu jeder Zeit offen halten. Mit unserem Remote-Planungsservice haben wir digitale Alternativen geschaffen, um auch während der Schließungen für unsere Kundinnen und Kunden da zu sein. In dieser Zeit hat sich mehr denn je gezeigt, wie wichtig es ist, mit flexiblen Formaten auf veränderte Kundenbedürfnisse zu reagieren und das Angebot stetig weiterzuentwickeln. Mit Reinickendorf gehen wir nun den nächsten Schritt, um ein neues IKEA in den Städten zu schaffen.

Erstmal umschauen? Gerne doch – mit dieser 360-Grad-Ansicht der Neueröffnung ist das kein Problem.

Apropos Reinickendorf: Das neue Planungsstudio befindet sich nun erstmals in einem Shopping-Center. Warum hat sich IKEA für den Standort entschieden und was erwartet die Besucher*innen im Planungsstudio in Reinickendorf?

Wir haben uns für jedes Planungsstudio ganz genau angeschaut, wo sich die Menschen in diesem Bezirk, in ihrem Kiez tagtäglich bewegen. Hierbei haben wir sehr individuelle Standorte gefunden. Mit Reinickendorf sind wir mit 610 Quadratmetern Ausstellungsfläche nun erstmals in einem Shopping-Center vertreten. In direkter Nachbarschaft zu Kino, Fitnessstudio und Gastronomie haben wir einen Standort gewählt, an dem sich die vielen Menschen in dem Bezirk gerne aufhalten und ihren Nachmittag verbringen.

Der Fokus liegt wie in Pankow und Potsdam auf dem Beratungs- und Planungsservice für Küchen, Kleiderschränke und Wohnzimmeraufbewahrung. Trotzdem unterscheiden sich die Planungsstudios in ihrem Aussehen und ihrer Größe. In Reinickendorf haben wir beispielsweise eine riesengroße Schaufensterfront. Es war ein unglaublicher Moment, als zum ersten Mal die Folie von der Front abgezogen wurde. Außerdem liegt einer großer Fokus auf Nachhaltigkeit. Wir rücken dabei nicht nur räumlich an die vielen Menschen heran, sondern auch gedanklich – indem wir den Menschen jeden Tag beim Vorbeigehen zeigen, was IKEA wichtig ist: Qualität, gute Preise und ein bewusster Umgang mit unserem Planeten.

Die Menschen im Vorbeigehen erreichen – und so für mehr Nachhaltigkeit sensibilisieren: Das ist eins der Ziele in Reinickendorf.
Wir wünschen dem Team in Berlin-Reinickendorf einen guten Start!

    Jetzt sind wir natürlich neugierig, wie es in Berlin weitergeht. Wird es noch mehr spannende, neue IKEA Formate geben und was bedeutet das für die blau-gelben Einrichtungshäuser auf der grünen Wiese?

    Wir wollen in Berlin noch erreichbarer werden und planen die Eröffnung zwei weiterer Planungsstudios in der Hauptstadt. Außerdem soll ein kleineres Store-Format im Herzen von Berlin entstehen. Die neuen Formate ergänzen dabei das Netz unserer vier bestehenden Einrichtungshäuser im Berliner Raum. Die Kunden-Touchpoints profitieren gegenseitig voneinander und sind eng miteinander vernetzt. Entscheidend wird in Zukunft sein, unser physisches und digitales Geschäft optimal aufeinander abzustimmen. Ob Web, App, kleinere Planungsstudios oder die großen Einrichtungshäuser, alles ist ein Ökosystem. Das eine kann ohne das andere nicht bestehen. Dabei wollen wir ein möglichst nahtloses Einkaufserlebnis für unsere Kundinnen und Kunden schaffen, das personalisierten Service, das physische Erlebnis und unsere Online-Kanäle perfekt miteinander verzahnt.

    Danke für den Einblick, liebe Nele! Wir wünschen dem Team in Berlin-Reinickendorf einen guten Start und freuen uns auf alles, was noch kommt.

    Öffnungszeiten IKEA Planungsstudio Berlin-Reinickendorf
    Mo.- Sa. 10 - 20 Uhr

    Weitere Infos zum Planungsstudio findet ihr hier.

    Ihr möchtet noch mehr zu den verschiedenen IKEA Formaten erfahren? Hier erklären wir euch den Unterschied zwischen dem klassischen Einrichtungshaus, Planungsstudios und XS-Stores.


    Über die Autorin: Louisa Klink

    Hej! Mein Name ist Louisa Klink. Bei IKEA kümmere ich mich um die Kommunikation rund um „the new IKEA“ und damit um alles, was mit unserer Expansion in Innenstädte, neuen Touchpoints und spannenden Digitallösungen zu tun hat. Weil ich immer auf der Suche nach Sonnenschein bin, nennt man mich auch liebevoll den „Wetterfrosch“. Wenn ich nicht gerade draußen rumspringe oder bei einem guten Wein mit Freunden zusammensitze, entspanne ich unglaublich gerne auf meinem gemütlichen NOCKEBY Sofa. Damit lässt sich auch ein verregneter Sonntag ganz gut ertragen. Wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich mir einen Zeitumkehrer wünschen, um an mehreren Orten gleichzeitig zu sein und ein zweites Mal in besonders schöne Erlebnisse einzutauchen.