Zu Hauptinhalt springen

10 praktische Tipps, die helfen Energie zu sparen

(21.12.2022) Wenn es darum geht, Energie zu sparen, sind die gesunkenen Temperaturen und die viele Dunkelheit eine wirkliche Herausforderung für uns alle. Im Hinblick auf einen nachhaltigen Umgang mit unseren Ressourcen und den steigenden Energiekosten lohnt sich das Energiesparen umso mehr. Mit den folgenden praktischen Energiespartipps und erschwinglichen Produkten kannst du dein Zuhause nachhaltiger gestalten und gleichzeitig Geld sparen.

Mach das Licht nur an, wenn du es auch wirklich brauchst – so kannst du viel Strom sparen.

Energiespartipp 1: Licht, wo und wann du es brauchst

Mach das Licht nur an, wenn du es auch wirklich brauchst. Schalte das Licht aus, wenn du einen Raum verlässt. Smarte Hilfsmittel wie Bewegungsmelder und Zeitschaltuhren können dir dabei helfen, da sie das Licht nur dann automatisch anmachen, wenn jemand den Raum betritt oder du es einprogrammiert hast.

Energiespartipp 2: Mit LED geht dir ein Licht auf

LED-Leuchtmittel sind wahre Energiesparhelden. Sie verbrauchen bis zu 85 Prozent weniger Energie und halten 20-mal länger als herkömmliche Glühbirnen. Bei IKEA findest du daher seit 2015 ausschließlich LED-Leuchtmittel im Sortiment.

Energiespartipp 3: Schau genau hin beim Einkauf

Wenn du ein neues Elektrogerät oder neue Beleuchtung kaufst, achte auf die Energiebilanz der Produkte. Fernseher, Kühlschrank, Wäschetrockner und Co. können wahre Stromfresser sein. Stelle sicher, dass du sparsame und langlebige Elektrogeräte in deinem Zuhause nutzt. Seit 2021 tragen immer mehr Elektrogeräte das neue Energielabel, das ihren Energieverbrauch bewertet. Die neue Skala reicht von A (sehr gut) bis G (schlecht). Damit wurden auch die Anforderungen an die Geräte deutlich angehoben. Augen aufhalten lohnt sich hier also!

Energiespartipp 4: Induktionskochfelder – sparsam, schnell, sicher und sauber

Induktionskochfelder sind wahre Küchenhelden und Sparfüchse. In kürzester Zeit sorgen sie für präzise Kochergebnisse und sparen dabei auch noch Strom. Der Hintergrund: Da die Wärmezonen von Induktionskochfeldern sehr schnell die gewünschte Temperatur erreichen, geht das Kochen um bis zu 50 Prozent schneller im Vergleich zu anderen Kochfeldern. Gleichzeitig lässt sich dabei bis zu 40 Prozent Energie sparen.

Energiespartipp 5: Standby ist nicht aus

Vergiss nicht den Standby-Modus: Viele Geräte verbrauchen hier auch weiterhin Strom. Mit abschaltbaren Steckdosen und Steckdosenleisten kannst du sie einfach vollständig abschalten.

Energiespartipp 6: Einfach mal hängen lassen

Lass deine Wäsche öfter an der Luft trocknen anstatt einen elektronischen Wäschetrockner zu nutzen, denn Wäscheständer sind unschlagbar günstig, kabellos und trocknen so umweltfreundlich wie nur möglich. Es gibt sie in vielen Größen und du kannst sie sowohl drinnen als auch draußen einsetzen.

Induktionskochfelder sorgen nicht nur für präzise Kochergebnisse, sie sparen auch eine Menge Strom.
Spare an Energie, indem du deine Wäsche auf einem Wäscheständer trocknest.
Mit der ÅBÄCKEN Zerstäuberdüse kannst du Warmwasser einsparen.
Kuschelige Teppiche halten deine Füße schön warm.
Aufladbare Akkus sind deutlich umweltfreundlicher als Alkali-Batterien.

Energiespartipp 7: Laden statt wegwerfen

Noch immer landen Millionen von Batterien auf der Mülldeponie, von wo giftige Stoffe ins Grundwasser gelangen. Deshalb haben wir unser gesamtes Alkali-Batterie-Sortiment auf aufladbare Akkus umgestellt. Sie eignen sich besonders für kleine Dinge, bei denen die Batterieleistung schnell aufgebraucht ist.

Energiespartipp 8: Augen auf beim Heizen

Damit dir auch bei eisigen Außentemperaturen zu Hause schön warm bleibt, gibt es einige Tricks, damit du die Heizung nicht voll aufdrehen musst. Energiesparende Faltjalousien und dicke Gardinen sorgen dafür, dass an Fenstern und Balkontüren kein Zug entsteht und dass die Wärme genau da bleibt, wo du sie brauchst. Teppiche, Felle und warme Hausschuhe halten deine Füße schön warm. Auf dem Sofa kannst du es dir mit einer kuscheligen Decke und weichen Kissen gemütlich machen.

Energiespartipp 9: Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen

Das Erwärmen von Wasser verbraucht viel Energie in unserem Alltag. Versuche doch einmal kürzer zu duschen und dir deine Hände mit kaltem Wasser zu waschen, so reduzierst du deinen Energieverbrauch. Mit der neuen ÅBÄCKEN Zerstäuberdüse kannst zu zusätzlich Wasser und Energie zur Erwärmung von Warmwasser einsparen. Ein weiteres Plus: Unsere Mischbatterien und Duschköpfe sind mit einem Mechanismus ausgestattet, der Wasser und Geld spart, ohne den Wasserdruck zu verringern. Dank der „Kaltstartfunktion“ erhältst du nur dann warmes Wasser, wenn du es brauchst.

Energiespartipp 10: Öko ist die Zukunft

Nutze Ökostrom: Immer mehr Stromanbieter bieten heute Strom aus erneuerbaren Energien an. Anbieter, die mit dem „Grüner Strom Label“ zertifiziert sind, investieren garantiert in neue, regionale Wind- und Solaranlagen an naturverträglichen Standorten. Über Vergleichsportale kannst du die Anbieter online einfach vergleichen.

Beim Energiesparen sind es im Alltag häufig die kleinen Dinge, die einen großen Unterschied machen. Mit jeder kleinen Veränderung kannst du also etwas bewegen. Du möchtest neben Energie auch Wasser einsparen? Wir haben einfache Tipps für deinen Alltag!


Über die Autorin: Denise Greiner

Hej! Mein Name ist Denise Greiner. In der Kommunikationsabteilung von IKEA arbeite ich an spannenden Geschichten rund um unsere Produkte und unsere Nachhaltigkeitsaktivitäten. Zu meinen Lieblings-Möbeln von IKEA gehört meine heißgeliebte MALM Kommode. Sie bietet mir auch in meiner kleinen Wohnung viel Stauraum und macht durch ihr vielseitig kombinierbares Design auch all meine Umdekorierungsaktionen mit. Zu meinen Leidenschaften zählen Sport, Reisen, in der Natur unterwegs sein, die (Nicht-)Farbe Schwarz, Lesen, immer wieder neue Dinge auszuprobieren und vieles mehr. Langweilig wird mir nie!


Jetzt weiterlesen!