Zur Hauptseite wechseln

Scandi-Boho: Die Schätze aus der Natur

(09.04.2020) Kennst du schon den Scandi-Boho-Stil? Dieser neue Trend vereint viele natürliche Elemente in einem Einrichtungsstil. Und mit ein paar Tipps und inspirierenden Ideen gelingt der angesagte Look mit wenig Aufwand.

Holz und natürliche Stoffe bringen Leichtigkeit ins Zuhause.

Natürliche Materialien wie zum Beispiel Bambus, Rattan, Seegras oder Jute sind zurzeit absolut angesagt. Hiervon ist auch der Boho-Stil inspiriert, bei dem exotische Wohnaccessoires im Ethno-Stil im Mittelpunkt stehen. Beim Zusammentreffen mit dem eleganten skandinavischen Minimalismus-Trend, der von schlichten Einrichtungsgegenständen mit klaren Linien, ruhigen Farben und oft unbehandeltem Holz geprägt ist, entsteht eine neue spannende Mischung: Der Scandi-Boho-Stil, auch Modern-Bohemian genannt, vereint die besten Elemente beider Richtungen harmonisch miteinander.

Mit Traumfängern, Webteppichen, die sich auch gut als Wandschmuck eignen, und Korbmöbeln gelingt der Trend besonders leicht im eigenen Zuhause. Zimmerpflanzen in Tontöpfen setzen in dem Farbschema aus gedeckten Tönen wie Grau, Beige und Braun lebendige Akzente. Besonders schön an dem Look ist, dass er ständig durch persönliche Erinnerungsstücke ergänzt werden kann: Urlaubsmitbringsel, die von den Traditionen der bereisten Länder inspiriert sind, aber auch am Strand gesammeltes Treibholz gliedern sich hervorragen in den Scandi-Boho-Stil ein.

Bambus ist einer der nachhaltigsten Rohstoffe und wird hier von Hand geflochten.
Lampen aus Bambus wie die MISTERHULT versprühen eine gewisse Gemütlichkeit im Raum.

Rustikale Materialien als Kontrast zum glatten Minimalismus

Das Spiel mit unterschiedlichen Texturen und Oberflächen ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil des Scandi-Boho-Looks. So bringt zum Beispiel ein Teppich aus Jute, einem nachwachsenden Rohmaterial, eine besondere Gemütlichkeit in dein Zuhause. Jute wird überwiegend in Indien und Pakistan angebaut, ihre Fasern haben einen seidigen, goldenen Glanz, weshalb das Material manchmal auch „die goldene Faser“ genannt wird. Teppiche aus Jute sind besonders robust. Unter den Füßen fühlen sie sich an wie ein wahres Stück Natur, und bilden mit ihrer etwas rustikalen Oberfläche einen schönen Kontrast zu skandinavisch-minimalistischen Einrichtungsgegenständen. Einen ähnlichen Effekt haben auch Stoffe aus Leinen. Dieser wird aus Flachs gewonnen, der vor allem in Westeuropa und auch in Deutschland angebaut wird. Leinen gehört zu den robustesten und nachhaltigsten Stoffen. Als eine Decke im ruhigen Beige-Ton oder auch als Gardinen unterstützen Accessoires aus Leinen optimal den Stilmix.

Auch bei IKEA gibt es eine große Auswahl von Produkten, die aus nachhaltigen Materialien gefertigt sind. Egal ob handgeflochtene Aufbewahrungskörbe, Bettwäsche aus angenehmem Leinenmaterial oder Gartenmöbel aus robustem Rattan: Natürliche Materialien wirken nicht nur beruhigend und fühlen sich richtig gut an, sie passen meist auch farblich hervorragend zusammen. Mit ihrem Farbspektrum nehmen sie dir automatisch viel Arbeit beim Erschaffen deines ganz eigenen Scandi-Boho-Looks ab – viel Spaß beim Dekorieren!

Nachhaltig und naturnah

Die dafür verwendeten Materialien sind zudem meist nachhaltig und vielseitig. So sind etwa Möbelstücke und Accessoires aus Rattan besonders naturnah. Rattan wird von Hand geerntet und auch in Handarbeit weiterverarbeitet. Durch die natürliche Beschaffenheit des Materials wird jedes Stück zu einem Unikat mit leichten Unterschieden in Farbe und Beschaffenheit. Aus dem Material entstehen unter anderem Sitzmöbel, aber auch Schränke, Lampen und Aufbewahrungsmöglichkeiten, die mit ihren natürlichen Schattierungen den Scandi-Boho-Look unterstützen.

Ähnlich vielseitig und dabei wohl der Gewinner unter den nachhaltigen Materialien ist Bambus. In nur wenigen Monaten kann Bambus bis zu 30 Meter hoch werden. Und dabei ist Bambus genau genommen eine Grasart. Nach rund fünf Jahren ist das Bambusholz so hart wie zum Beispiel Eichenholz – doch die Eiche braucht für den gleichen Härtegrad ganze 50 Jahre. Nachhaltig ist auch die Bambusernte: Es werden nur die einzelnen Triebe abgeschnitten, das Wurzelgeflecht bleibt unversehrt und bildet bald neue Triebe aus. Außerdem bindet Bambus bis zu viermal mehr Kohlendioxid als in Europa heimische Bäume. Da das Gewächs elastisch und gleichzeitig sehr robust ist, entstehen aus diesem Material in Asien Häuser oder sogar Brücken. In unser Scandi-Boho-Zuhause zieht der Bambus etwa in Form von Möbelstücken, Körben und Leuchten ein. Auch für Küchenutensilien eignet sich Bambus übrigens sehr gut. Denn man sagt dem Bambusholz eine antibakterielle Eigenschaft nach, was insbesondere bei Schneidebrettern ein großer Pluspunkt ist.

Das Spiel mit unterschiedlichen Texturen und Oberflächen ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil des Scandi-Boho-Looks.


Über die Autorin: Luna Kilian

Für IKEA bin ich als externe Autorin immer auf der Suche nach interessanten Persönlichkeiten, Tipps für guten Schlaf und Dingen, die das Leben schöner machen. Und letztere, die mir besonders viel Freude bereiten, finden bei mir zu Hause ihren Platz im VITTSJÖ Regal. Dort tummeln sich neben meinen Lieblingsbüchern witzige und kuriose Gegenstände. Darunter der Gipsabdruck meiner Zähne unter einer Glasglocke, unsere Hausbar oder mein getrockneter Brautstrauß. Neben dem Horten von Skurrilitäten gilt meine Leidenschaft dem Zirkus. Schon als Kind bin ich in die Manege abgehauen und wurde immer wieder während einer Vorstellung von genervten Artisten meiner Mutter übergeben. Wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich mir eine Superkraft wünschen, mit der ich die Zeit anhalten kann – davon haben wir so wenig…