Zu Hauptinhalt springen

Brot- und Sandwich-Rezepte für jeden Tag – Mitarbeiter*innen-Rezepte im Januar

Passend zum Veganuary – vegane Brot und Sandwich-Rezepte unserer Mitarbeiter*innen.

(18.01.2023) Brot- und Sandwich-Rezepte gelten als Klassiker der deutschen Küche – immerhin treffen wir uns alltäglich zum gemeinsamen Abendbrot! Wie wichtig es für uns ist, siehst du auch daran, dass Brot einen eigenen Feiertag hat und von rund 98 Prozent der Menschen in Deutschland regelmäßig gekauft wird. Ob mit Roggen oder Weizen, als klassisches Schwarzbrot oder angesagte Sauerteig-Variationen – die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt! Für alle Brotliebhaber*innen stellen wir in diesem Monat fünf Lieblingsrezepte unserer Mitarbeiter*innen für Brot, Sandwiches, Aufstriche und Co. vor – passend zum Veganuary lassen sich alle auch vegan zubereiten.

Der Grünkernaufstrich ist gesund und schnell zubereitet.

Knuspriger Genuss für den Veganuary

Nimmst du auch am Veganuary teil? Einen Monat lang heißt es, sich vegan zu ernähren und so sich selbst und der Umwelt etwas Gutes zu tun. Auf dein geliebtes Brot brauchst du nicht verzichten und kannst dabei aus dem Vollen schöpfen: Mit über 3.000 verschiedenen Brotsorten ist Deutschland ein wahrer „Brotweltmeister“. Das Grundnahrungsmittel schmeckt nicht nur köstlich, sondern wird in der Regel auch ohne tierische Inhaltsstoffe hergestellt – hier musst du dich also im Veganuary kaum einschränken. Lediglich bei weichen Sorten wie Brioche ist Vorsicht geboten, da sich manchmal Milch und Eier in den Zutaten verstecken. Umso schwieriger scheint auf dem ersten Blick die Frage nach dem perfekten „Topping“: Womit das leckere Brot belegen, wenn Wurst und Käse wegfallen? Auch hier gibt es einfache und köstliche Alternativen, die dein gesundes Abendbrot auf ein ganz neues Level heben. Wir wünschen dir viel Spaß beim Ausprobieren!

Aufstrich-Rezept mit Grünkern von Elisabeth 

Vorreiter wie Linsen- oder Erbsenaufstriche haben auf vielen Esstischen einen Stammplatz gefunden und beweisen, dass herzhafter Genuss auch ohne Fleisch möglich ist. Das Aufstrich-Rezept mit Grünkern unserer Mitarbeiterin Elisabeth ist daher perfekt für alle geeignet, die etwas Neues bei der nächsten Brotzeit ausprobieren möchten. Die Zubereitung dauert nur 20 Minuten. Um den Genuss perfekt abzurunden, hat unsere Customer-Service-Mitarbeiterin aus Würzburg noch einen Geheimtipp: „Den Aufstrich lässt sich je nach Geschmack auch mit Paprika, Schnittlauch oder gebratenen Champignons verfeinern - sehr lecker.”

Katjas veganes Bierbrot

Wusstest du, dass Brot und Bier für die Herstellung dieselbe Basis benötigen? Bei beiden Lebensmitteln kommen Getreide, Wasser und Hefe zum Einsatz – nicht ohne Grund wird Bier daher auch oft als „Flüssigbrot“ bezeichnet. Das Bierbrot unserer Mitarbeiterin Katja aus Siegen ist schnell zubereitet, da der Teig nicht lange ruhen muss – durch das enthaltene Malzbier wird kein zusätzliches Triebmittel wie Hefe benötigt. Alle Zutaten müssen nur miteinander verrührt werden und dann ab in den Ofen! Nach gut einer Stunde lockt bereits der unverwechselbare Duft von frischem Brot alle Familienmitglieder oder Mitbewohner*innen magisch an.

Veras Sandwich-Rezept mit Kürbis

Es ist schnell zubereitet und hilft gegen den kleinen Hunger zwischendurch: Sandwich-Rezepte sind heiß begehrt, immerhin gehören die belegten Brote zu den beliebtesten Snacks im Alltag. Und das schon seit dem 18. Jahrhundert, als das Gericht der Legende nach vom englischen Earl of Sandwich erfunden wurde – noch heute ist es fester Bestandteil der klassischen Tea Time. Passend zum Veganuary stellen wir dir das vegane Kürbis-Sandwich unserer Mitarbeiterin Vera aus Bielefeld vor. „Probier das Sandwich mal mit gebackenen Kürbisspalten, Rucola, Kürbiskernen, scharfen Radieschen-Scheiben und Sprossen“, rät sie. 

Jasmins kerniges Nussbrot ohne Mehl 

Für alle Nuss-Fans hat unsere Mitarbeiterin Jasmin genau das Richtige: Ein köstliches Nussbrot aus gesunden Fetten. Da kein Mehl für das Brot verwendet werden muss, ist es gleichzeitig glutenfrei. Mandeln oder Haselnüsse verleihen ihm einen kräftigen Geschmack und einen gewissen Crunch, außerdem hält es durch die dazugegebenen Floh- und Chiasamen lange satt und bekommt getoastet leichte Röstaromen. Zudem erfüllen die Zutaten beim Backen auch eine weitere Rolle, wie die Hamburgerin verrät: „Die Flohsamenschalen sind sehr wichtig, da sie das Brot zusammenhalten!“ Zu dem Nussbrot passen laut Jasmin selbstgemachtes Pesto, Avocado oder auch süße Aufstriche.

Jules Süßkartoffel-Focaccia 

Eine Focaccia aus Süßkartoffeln? Das geht mit dem Rezept unserer Auszubildenden Jule ganz einfach! Wenn Süßkartoffeln nicht ganz dein Fall sind, keine Sorge: Der Geschmack tritt nach dem Backen angenehm in den Hintergrund und überlässt den anderen Komponenten wie Rosmarin die Bühne. So ist es perfekt für den nächsten Brunch, das Abendbrot oder als Antipasti-Begleitung geeignet. Zudem ist die Abwandlung des italienischen Originals gesund: 100 Gramm Süßkartoffel decken ein Drittel des Tagesbedarfs an Vitamin E. Der Tipp unserer Auszubildenden aus Siegen: „Die Focaccia sollte vor dem Backen mit Olivenöl und Rosmarin eingerieben werden.” 

Vielen Dank für die großartigen Ideen – und dir viel Spaß in der Küche! Du suchst weitere Inspiration für deine nächste Mahlzeit? Dann entdecke die veganen Rezepte unserer Mitarbeiter*innen oder begleite sie auf ihrer kulinarischen Weltreise!

Das Nussbrot enthält gesunde Fette und ist glutenfrei.

Über die Autorin: Anja Stähler

Ich kümmere mich bei IKEA um alles, was mit Übersetzungen, Lektorat und Sprache zu tun hat – damit es die IKEA Webseite und alle Informationen zu unseren Produkten beispielsweise auf Deutsch gibt, Texte verständlich sind und nach „typisch IKEA“ klinge. Mein Lieblings-IKEA Möbel ist IVAR – es ist das flexibelste, robusteste Regalsystem, das ich kenne – und aus einem nachhaltigen Material. Egal wie viele Bücher ich auch hineinstelle, es findet sich immer noch Platz für einen weiteren Boden. Meine geheimen Leidenschaften sind Reisen und Nähen – ich bringe mir von meinen Reisen nicht nur schöne Fotos mit, sondern oft auch besondere Stoffe, die ich dann zu Kleidung, Taschen oder anderen Dingen vernähe.


Jetzt weiterlesen!