Zu Hauptinhalt springen

Ingka Annual Reporting FY21: Fortschritt in turbulenten Zeiten

(26.01.2022) Angesichts aller Dynamiken, Herausforderungen und Unwegsamkeiten, die die Pandemie mit sich bringt, ist unser Zuhause mehr denn je der wichtigste Ort der Welt. Als Unternehmen kann IKEA dazu natürlich im engsten Sinne beitragen, indem wir unseren Kund*innen dabei zur Seite stehen, ihr Zuhause einzurichten und Raum für all die Anforderungen und Bedürfnisse zu schaffen, die wir unter unserem Dach vereinen. IKEA tut aber noch viel mehr – und so vieles davon bleibt meist im Verborgenen. Nun hat aber der Ingka Konzern, zu dem auch IKEA Deutschland gehört, seinen Bericht für das Geschäftsjahr 2021 veröffentlicht.

Der Ingka Gruppe ist gelungen, den Klima-Fußabdruck zu verringern – und gleichzeitig das Geschäft zu steigern.

Der neuste Geschäftsbericht der Ingka Gruppe zeigt, dass der Konzern sein Geschäft seit dem Geschäftsjahr 16 um 17,6 Prozent gesteigert hat. Im gleichen Zeitraum ist es uns gelungen, unseren Klima-Fußabdruck um 6,5 Prozent zu verringern. Die Ingka Gruppe verfolgt ehrgeizige Ziele, wenn es um die Bekämpfung des Klimawandels geht, und unternimmt im gesamten Unternehmen mutige Schritte, um seinen Teil zur Verpflichtung von IKEA, bis 2030 ein klimafreundliches und kreislauforientiertes Unternehmen zu werden, zu erfüllen.

„Unser Ziel ist es, weiter an der Seite der vielen Menschen zu stehen – und das in einer Zeit, in der das Leben zu Hause wichtiger denn je ist. Wir sind fest entschlossen, bei allem was wir tun, unsere Größe und Reichweite als Weltkonzern positiv zu nutzen – denn die Menschen und unser Planet stehen für uns im Fokus unseres Handels. Wir machen uns stark für ein besseres Zuhause, für ein besseres Leben zu Hause, für einen besseren Planeten und wir arbeiten konsequent und hart daran, auch als Unternehmen immer besser zu werden“, sagt Jesper Brodin, CEO der Ingka Gruppe.

Das Ziel: Erschwingliche Nachhaltigkeit

IKEA hat sich dazu verpflichtet, bis 2030 viele Maßnahmen und Verbesserungen umzusetzen, um die Klimakrise zu entschärfen. Unter anderem möchte IKEA bis 2030 mehr Treibhausgasemissionen reduzieren, als die IKEA Wertschöpfungskette ausstößt – und das bei gleichzeitigem Wachstum des Unternehmens. Darüber hinaus haben wir uns dem Pariser Abkommen verpflichtet und wollen dazu beitragen, den globalen Temperaturanstieg auf 1,5°C gegenüber dem vorindustriellen Niveau zu begrenzen. Im Rahmen dieser Verpflichtung ist die IKEA Gruppe mehr denn je entschlossen, einen Beitrag zur Lösung der Klimakrise zu leisten und zu zeigen, dass ein gesundes und nachhaltiges Leben für viele Menschen erschwinglich, attraktiv und zugänglich sein kann.

Wichtige Kennzahlen und unsere Ziele findest du im neuesten Geschäftsbericht der Ingka Gruppe.

Neben einer Reihe von Maßnahmen, mit denen wir unsere Emissionen begrenzen und großen Investitionen in erneuerbare Energien, möchte IKEA rund eine Milliarde Menschen dazu inspirieren, nachhaltiger zu leben. Dass ein nachhaltigeres Leben nicht unbedingt teurer sein muss, belegt der Konzern nicht nur durch seine zahlreichen nachhaltigeren Produkte. Die Ingka Gruppe testet und implementiert in vielen Ländern Services und Lösungen für ein nachhaltigeres Leben zu Hause, darunter Rückkauf- und Rücknahmeservices wie beispielsweise das Programm „Zweite Chance“, das unsere Kund*innen in allen deutschen IKEA Einrichtungshäusern nutzen können.

Unsere Fundgruben transformieren wir schrittweise zu „Circular Hubs“, wo wir uns der Instandhaltung, Reparatur und Aufwertung von IKEA Produkten widmen möchten. Zudem arbeiten wir an einem zunehmend pflanzlichen Lebensmittelangebot – mit den PLANTBULLAR, der pflanzlichen Alternative zu den beliebten KÖTTBULLAR, sowie dem pflanzlichen Hack VÄRLDSKLOK, haben wir echte Highlights in unser Sortiment gebracht.

Die Ingka Gruppe besitzt 935.000 Solarpaneele auf den Dächern von IKEA Einrichtungshäusern und Lagern.

Zu den Höhepunkten der Ingka Berichterstattung im GJ21 gehören darüber hinaus:

  • Im GJ21 wurde Schweden zum ersten IKEA Markt, der seinen Kund*innen Strom aus Wind- und Sonnenenergie anbietet.
  • Aktuell besitzt und verwaltet die Ingka Gruppe 547 Windturbinen in 14 Ländern, 10 Solarparks und 935.000 Solarpaneele auf den Dächern von IKEA Einrichtungshäusern und Lagern. Zusammen erzeugen sie mehr als 4 TWh, was dem Jahresverbrauch von über einer Million europäischer Haushalte entspricht.
  • 4,6 Milliarden Besuche auf IKEA.com (3,6 Milliarden im GJ20).
  • Einführung der neuen IKEA App, die bisher 33,8 Millionen Mal heruntergeladen wurde.
  • Wir haben im vergangenen Jahr 26 neue Standorte eröffnet und so viele weitere Menschen mit Inspirationen und Lösungen für ihr Zuhause erreicht, da wir in immer mehr Innenstädten präsent sind.
Mithilfe von KI reduzieren wir an 93% aller weltweiten Ingka Standorte Lebensmittelabfälle.
  • Unser neuer Online-Einrichtungsservice hat 40.000 Menschen in 29 Ländern dabei geholfen, ein besseres Zuhause zu schaffen.
  • Wir haben die Ausweitung unserer Skills for Employment Initiative zur Integration von Geflüchteten angekündigt. Nachdem wir im GJ21 insgesamt 802 Geflüchtete in 22 Ländern unterstützt haben, ist es unser neues Ziel, bis 2022 2.500 Geflüchteten in 30 Ländern zu helfen.
  • Mehr als 260.000 Kund*innen haben im GJ21 unseren Ersatzteilservice in Anspruch genommen. Damit haben wir rund 4,2 Millionen Ersatzteile bereitgestellt.
  • Das Unternehmen Winnow, in das wir investiert haben, hat mithilfe von KI eine innovative Lösung zur Verfolgung, Analyse und Reduzierung von Lebensmittelabfällen in Großküchen entwickelt. Wir haben Winnow nun in 364 von uns betriebenen IKEA Einrichtungshäusern installiert – das sind 93% aller unserer weltweiten Standorte.
  • Das neue IKEA Einrichtungshaus in Adelaide (Australien) ist eines der ersten, das mehr Energie erzeugen wird, als es verbraucht. Dort werden wir den überschüssigen Strom exportieren und die lokale Gemeinde mit kostengünstiger und erneuerbarer Energie versorgen.

Du suchst weitere Informationen, was wir bei IKEA für Mensch und Umwelt tun und wie wir unsere Klima-Verpflichtungen konkret angehen? Dann wirf einen Blick in unseren neuen Nachhaltigkeitsbericht!


Über die Autorin: Kim Steuerwald

Ich kümmere mich bei IKEA um Public Relations und habe damit die spannende Aufgabe, mich den vielen Themen rund um IKEA als Unternehmen sowie unseren Produkten und Kollektionen zu widmen. Besonders an meiner Arbeit ist, dass ich mit allen Neuigkeiten und Neuheiten aus der IKEA Welt konfrontiert bin und darüber kommuniziere. Mein Lieblingsprodukt ist der STRANDMON Sessel aus der GRATULERA Kollektion zum 75-jährigen IKEA Bestehen. Auch wenn mich der Samtbezug zugegeben ab und zu etwas wahnsinnig macht, da ich ihn permanent glattstreichen möchte, bin ich immer noch ganz verliebt in meinen Sessel. Hätte ich jetzt und sofort einen Wunsch frei, würde ich meine Tasche packen und auf Weltreise gehen – Endstation unbekannt.