Zur Hauptseite wechseln

Willkommen in Älmhult! #IKEAFestival

In Älmhult setzen wir Ideen in die Realität um.

(16.09.2021) Wer oder was ist das denn, werden sich sicher einige von euch fragen. Das idyllische schwedische Kleinstädtchen Älmhult lässt mit seinen 9.495 Einwohnern kaum vermuten, dass dies der Ort ist, an dem die Geschichte der weltbekannten blau-gelben Möbelhäuser begann. Hier eröffnete Ingvar Kamprad das erste IKEA Einrichtungshaus und bis heute sind dort verschiedene Einheiten und Organisationen unter dem Dach IKEA vereint – unter anderem unsere Kreativschmiede und damit der Geburtsort vieler IKEA Produkte und Klassiker.

IKEA bewies bereits früh, dass man nicht bis zum Big Apple reisen muss, um modernes Design zu erleben.

Da versteht es sich fast von selbst, dass wir im Rahmen des heutigen IKEA Festivals nicht nur im Zuhause vieler Menschen zu Gast sind, sondern auch in das Zuhause von IKEA einladen: nach Älmhult. Hier öffnen wir die Türen zu unserer Prototypen-Werkstatt und laden Besucher*innen aus aller Welt in die neue digitale Zweigstelle unseres IKEA Museums ein. Alle Infos zum Festival, dessen Programm und den vielen spannenden Sessions und Themen findet ihr hier. Schaltet ein und kommt mit uns auf eine Home Tour rund um die Welt!

Die IKEA Prototypen-Werkstatt: Wo Ideen Wirklichkeit werden

Die Prototypen und Tests unserer Produkte sind einer der wichtigsten Parts in der Produktentwicklung. Unsere Prototypenwerkstatt ist der Ort, an dem die Designs und Ideen unserer Entwickler*innen Realität werden. Hier testen wir alles, was später mal in unser Sortiment einzieht, auf Herz und Nieren.

Ingenieur*innen und Designer*innen testen hier verschiedene Materialien und neue Produktideen durchlaufen verschiedene Entwicklungsstufen und Tests. Das Ziel: Sie bestmöglich an die jeweiligen Bedürfnisse und Funktionalitäten anzupassen. Die Prototypen werden also im Laufe des Prozesses verändert und verbessert, um am Ende zu einem Produkt zu werden, das unseren Kund*innen lange Freude bereitet und sich perfekt in das Zuhause integrieren lässt. Teamwork steht dabei ganz oben auf der Tagesordnung, denn gemeinsam lassen sich die besten Fortschritte erzielen: Hier werden Designkonzepte geteilt, verschiedene Prüfstände und Testergebnisse analysiert und evaluiert und verschiedene Techniken ausprobiert. Kleine Änderungen und Anpassungen hinsichtlich Funktionalität und Design eines Produktes können einen großen Einfluss auf den Herstellungsprozess haben und letztlich auch zu einem erschwinglicheren Preis für unsere Kund*innen führen. Wichtigste Eigenschaft aller Teammitglieder sind Ideenreichtum, Erfindergeist und Neugier.

Bevor Produkte in Serie gehen, werden sie auf Herz und Niere geprüft – das hat bei IKEA Tradition.

Die Prototypen-Werkstatt wurde bereits 1965 von Gillis Lundgren, dem ersten IKEA Designer überhaupt, gegründet. Heute ist sie mit rund 100 Maschinen für die verschiedenen Verfahren in der Prototypen-Entwicklung ausgestattet. Hier gibt es sechs verschiedene Entwicklungsbereiche: den 3D-Druck, Komfort und Textilien, Holz, Metall, Textildruck und die Oberflächenbehandlung. Um bestmögliche Prototypen zu bauen, setzen wir auf einen Mix aus digitalen und traditionellen Methoden. Jährlich passieren unglaubliche 3.000 Produkte unsere Werkstatt, bevor sie in Serie gehen.

Während unseres IKEA Festivals startete der IKEA Designer Marcus Arvonen heute um 9 Uhr mit einem Rundgang durch unsere Prototypen-Werkstatt. Wenn ihr die spannenden und bisher unveröffentlichten Einblicke verpasst haben, könnt ihr sie in einigen Tagen on demand auf der Festival-Plattform abrufen.

Prototypen-Werkstatt-Initiator Gillis Lundgren (links) lebte bereits in den 60er-Jahren Perfektion und Erfindergeist vor.
Das IKEA Museum in Älmhult hat spannende Neuigkeiten.
Gründer Ingvar Kamprad spielt eine bedeutende Rolle in der neuen Ausstellung des IKEA Museums.

IKEA Museum goes digital: Die erste Online-Enzyklopädie über IKEA

Seit 2016 öffnet das IKEA Museum seine Türen für Besucher*innen in Älmhult. Das Museum ist in dem Gebäude des ersten IKEA Einrichtungshauses, das 1958 in Älmhult eröffnet wurde, beheimatet. Die Besucher*innen erwartet eine spannende Dauerausstellung, die den Titel „The story of IKEA – past, presend and future“ trägt. Sie ist in drei Bereiche unterteilt: Die Wurzeln unseres schwedischen Möbelimperiums, IKEA im Wandel der Zeit und IKEA Gründer Ingvar Kamprad. Zudem warten im Museum mehrere wechselnde, kleinere Ausstellungen sowie ein Restaurant und ein Museums-Shop.

Nun aber zu den Neuigkeiten: Heute, am 16. September, geht das digitale IKEA Museum an den Start! Die neue Plattform wird die umfangreichste und spannendste Online-Quelle rund um Daten, Fakten und Eindrücke zu IKEA. Mit der Plattform öffnen wir die Türen für die vielen witzigen, unglaublichen und großen Geschichten rund um IKEA und unsere Reise vom kleinen Ein-Mann-Betrieb zum beliebten, weltweit vertretenen Möbelhändler. Die digitale Ausstellung zeigt neben interessanten Geschichten auch einige der kultigsten Produkte und denkwürdigsten IKEA Designs aus den 1940er Jahren bis heute. Mit dabei sind auch Zeitzeug*innen – bedeutet, dass wir die Geschichten aus erster Hand erfahren.

„Viele der Geschichten zeigen das Innerste von IKEA und wurden noch nie zuvor öffentlich geteilt. Ob es sich um einen Triumph, einen großen Fehler, ein verrücktes Abenteuer oder revolutionäre Ideen handelt – wir erzählen die vielen Geschichten aus den vergangenen Jahrzehnten genauso, wie wir sie erlebt haben“, sagt Jutta Viheriä, Strategic Initiatives Leader im IKEA Museum.

Die neue digitale Plattform besteht aus mehr als 100 redaktionellen Artikeln, Filmen und Interviews mit den Menschen, die Teil der IKEA Reise waren – der Reise vom kleinen lokalen Unternehmen zu einer globalen Einrichtungsmarke mit mehr als 210.000 Mitarbeiter*innen und 456 Einrichtungshäusern in 61 Märkten auf der ganzen Welt.

Die Inhalte der Plattform werden online auf Englisch und Schwedisch verfügbar und weltweit, jederzeit und an jedem Ort zugänglich sein. Ob nachts im Museum oder an einem verregneten Sonntag – von jetzt an könnt ihr uns besuchen, wann immer ihr möchtet. Ihr seid neugierig geworden? Dann klickt euch in unseren Festival-Stream, um mehr zu erfahren.

Eine spannende Neuerung aus Älmhult ist unser smarter Luftreiniger STARKVIND. Wir stellen euch den formschönen Alltagsbegleiter vor!

In der neuen Ausstellung des IKEA Museums geht ihr auf Zeitreise.

Über die Autorin: Kim Steuerwald

Ich habe die spannende Aufgabe, mich den vielen Themen rund um das Herzstück IKEAs – unsere Produkte – widmen zu dürfen. Ich freue mich jedes Mal wieder, neue Kollektionen und Produkte kennenzulernen und darüber zu kommunizieren. Mein aktuelles Lieblingsprodukt ist der STRANDMON Sessel aus der GRATULERA Kollektion zum 75jährigen IKEA Bestehen. Auch wenn mich der Samtbezug zugegeben ab und zu etwas wahnsinnig macht, da ich ihn permanent glattstreichen möchte, bin ich ganz verliebt in meinen Sessel. Hätte ich jetzt und sofort einen Wunsch frei, würde ich meine Tasche packen und auf Weltreise gehen – Endstation unbekannt.