Zur Hauptseite wechseln

Lasst uns gemeinsam eine bessere Zukunft schaffen

Wir bei der Ingka Gruppe sehen unseren Planeten als unser gemeinsames Zuhause an. Aktuell braucht unser Planet uns mehr denn je. Der Klimawandel betrifft uns alle. Doch wenn wir jetzt handeln, können wir eine bessere Zukunft gestalten.

Wenn wir alle zusammenarbeiten – Unternehmen, Regierungen und die Menschen in der ganzen Welt – können wir immer noch eine bessere Zukunft für alle schaffen. Eine Zukunft, in der wir alle besser leben und arbeiten und in der die Wirtschaft der Länder floriert. Eine Zukunft, die für uns alle und auch für unseren Planeten besser ist.

Die diesjährige Klimakonferenz der Vereinten Nationen (COP26) spielt dabei die Schlüsselrolle. Hier nehmen die Staats- und Regierungschef*innen aus der ganzen Welt teil. Daher ist es die entscheidende Gelegenheit für uns, die Auswirkungen des Klimawandels zu begrenzen und globale Maßnahmen zu beschleunigen.

Dies ist die bis jetzt wichtigste Klimakonferenz

Bei der COP26 werden mehr als 190 Staats- und Regierungschef*innen aus der ganzen Welt sowie Tausende Regierungs- und Unternehmensvertreter*innen und Bürger und Bürgerinnen für 12 Tage zu Gesprächen über die Klimawandelproblematik zusammenkommen. Die 26. Jahresklimakonferenz der Vereinten Nationen findet vom 31. Oktober bis 12. November 2021 in Glasgow statt.

Die COP26 ist noch wichtiger als frühere Konferenzen. Viele Nationen haben immer noch keine Pläne vorgelegt, wie sie dazu beitragen möchten, dass das Ziel von höchstens 1,5° C Erwärmung erreicht werden kann, obwohl wir immer mehr die Auswirkungen des Klimawandels in der ganzen Welt zu spüren bekommen.

Wegen der Pandemie wurde die Konferenz bereits um ein Jahr verschoben und mit jedem Tag, der verstreicht, bleibt uns immer weniger Zeit, die Auswirkungen des Klimawandels zu begrenzen.

Das Jahrzehnt bis 2030 ist entscheidend und die COP26 ist für uns der Moment, damit anzufangen, globale Maßnahmen umzusetzen

Was muss bei der COP26 passieren?

Als Reaktion auf die Dringlichkeit der Klimakrise hat die UN für die COP26 vier Hauptziele festgelegt.

  1. Bis 2050 weltweit Netto-Null-Emissionen erreichen und die globale Erderwärmung auf 1,5° C im Vergleich zum vorindustriellen Niveau begrenzen.
  2. Gemeinschaften und Ökosysteme vor den Auswirkungen das Klimawandels schützen.
  3. Mit Finanzinstitutionen zusammenarbeiten, um Milliarden an Finanzierungsmitteln freizusetzen, die benötigt werden, um weltweit Netto-Null-Emissionen zu erzielen.
  4. Regierungen, Unternehmen und die Menschen vereinen, um gemeinsam die Herausforderungen der Klimakrise zu bekämpfen.

Wir fordern ein Umdenken bei der COP26

Wir sind stolz darauf, ein Partner bei der COP26, der UN-Klimakonferenz zu sein. Da hier Staats- und Regierungschef*innen aus der ganzen Welt versammelt sein werden, ist dies eine historische Möglichkeit, in Sachen Klimawandel die Wende zu erreichen.

Wir sind davon überzeugt, dass wir die globale Erderwärmung auf 1,5° C zum vorindustriellen Niveau begrenzen und eine gerechte Umstellung auf eine Netto-Null-Gesellschaft sicherstellen können, wenn wir alle zusammenarbeiten. Es liegt in unserer Hand, eine bessere Zukunft und ein besseres Zuhause für uns alle zu schaffen. Das entscheidende Jahrzehnt für Klimaschutzmaßnahmen fängt hier an.

Diese Klimaschutzmaßnahmen ergreift IKEA

Unsere Vision ist schon seit Jahrzehnten die Gleiche: den vielen Menschen einen besseren Alltag zu schaffen. In der heutigen Welt bedeutet dies, unser Geschäft und unsere Wertschöpfungskette neu zu gestalten, um unsere Treibhausgasemissionen zu reduzieren.

Wir haben uns ehrgeizige Ziele gesetzt, die uns auf dieser Reise anleiten. Dazu gehören auch unsere Verpflichtungen, bis 2030 klimapositiv zu werden (d.h. wir reduzieren mehr Treibhausgasemissionen, als entlang unserer Wertschöpfungskette ausgestoßen werden) und bis spätestens 2050 Netto-Null-Emissionen zu erreichen, damit wir die globale Erderwärmung auf unter 1,5° C halten können.

Es liegt in unserer Verantwortung für unser gemeinsames Zuhause und es ist das, was unsere Kund*innen und Mitarbeitenden von uns erwarten. Es ist auch das, was am besten für das Geschäft ist, denn unser Unternehmen kann nur Erfolg haben, wenn wir die Welt um uns herum schützen.

Dies ist nur ein Teil unserer Verpflichtung, unser Geschäft anzupassen. Wenn du unten klickst, erfährst du mehr darüber, wie wir planen IKEA bis 2030 people & planet positive zu machen.

Warum ist erneuerbare Energie so wichtig?

Die Umstellung von fossilen Brennstoffen auf erneuerbare Energie, die durch Windräder, Photovoltaikanlagen und andere Quellen generiert wird, ist eine der effektivsten Möglichkeiten, um auf die Klimaschutzziele der COP26 von Netto-Null-Emissionen bis spätestens 2050 und die Begrenzung der globalen Erderwärmung auf 1,5° C hinzuarbeiten.

Erneuerbare Energie spielt eine wichtige Rolle in unserem Plan, klimapositiv zu werden. Daher haben wir seit 2009 bei der Ingka Gruppe 2,5 Milliarden € in Sonnen- und Windenergie investiert und darum planen wir, unsere Investitionen durch weitere 4 Milliarden € voranzubringen. Dies ist auch der Grund, warum wir uns das Ziel gesetzt haben, bis 2030 in unserer gesamten Wertschöpfungskette nur noch erneuerbare Energie einzusetzen. Das gilt nicht nur für uns, sondern auch für unsere Lieferanten.

Die Elektrifizierung der Transporte ist ein weiterer Bereich, durch den wir unsere Klimabilanz reduzieren können. Und wir machen bereits gute Fortschritte bei unserem Bestreben, bis 2025 alle Lieferungen nach Hause zu 100 % emissionslos durchzuführen.

Wir entwickeln außerdem neue Möglichkeiten, um unseren Kund*innen dabei zu helfen, ihr Zuhause durch erneuerbare Energie zu versorgen.

Zu den IKEA Clean Energy Services gehören auch SOLSTRÅLE Photovoltaikanlagen, die in ausgewählten Ländern für das eigene Hausdach angeboten werden, damit die Kund*innen ihr Zuhause auf umweltfreundlichere Weise mit Energie versorgen können.

Wir werden ein zirkuläres Unternehmen

Ein weiteres unserer Ziele ist, bis 2030 ein zirkuläres Einzelhandelsunternehmen zu werden. Wir erkunden dazu alle Möglichkeiten, um zirkuläre Designprinzipien in unsere Produkte zu integrieren. Außerdem helfen wir den Menschen dabei, ihren Einrichtungsgegenständen, die sie bereits besitzen, durch Reparatur, Aufmöblierung oder persönliche Umgestaltung einen neuen Wert zu verleihen.

Darüber hinaus werden unsere Fundgruben als Circular Hubs dienen. Dies sind neue Bereiche in den Einrichtungshäusern, um die Anzahl der Produkte zu reduzieren, die entsorgt werden, indem wir Kund*innen dabei helfen, alten Dingen ein neues „Leben“ zu verschaffen. Hier finden unsere Kund*innen besondere Angebote von Produkten, die aus dem Sortiment genommen werden bis hin zu Ausstellungsstücken, und sie erfahren, wie sie ihre IKEA Möbel pflegen, reinigen oder persönlich gestalten können, damit sie länger an ihnen Gefallen finden.

Unser Rückkauf-Service ist eine weitere Möglichkeit, die Nutzungsdauer von IKEA Produkten zu verlängern. Damit gebrauchte oder nicht mehr gewollte Möbel nicht weggeworfen werden, bieten wir Kund*innen an, sie zu uns zurückzubringen. Dafür erhalten sie einen IKEA Gutschein. Wir verkaufen diese Möbel dann weiter.

Wir arbeiten mit anderen zusammen, um gemeinsam den Klimawandel zu bekämpfen

Wie wäre es, wenn wir eine Welt schaffen könnten, in der wir den Klimawandel unter Kontrolle haben? In der wir alle, einen positiven Beitrag für das Wohl unseres Planeten leisten können. Eine Welt, die für Generationen im Reinen ist.

Wir glauben, dass dies immer noch möglich ist. Dass wir das erreichen können, wenn wir zusammenarbeiten. Von Unternehmen und Regierungen bis hin zu den Menschen zu Hause – wir alle müssen dazu unseren Teil beitragen, um unsere Welt zu schützen.

Darum wandeln wir unser Geschäft um, schauen über den Tellerrand und arbeiten mit anderen zusammen, um einen Wandel im größtmöglichen Umfang zu fördern.

Bei der COP26 nehmen wir an einer Reihe von Initiativen teil, zu denen auch ONE HOME, ONE PLANET gehört. Dies ist ein Event, bei dem unterschiedlichste Vordenker*innen, Macher*innen und einflussreiche Persönlichkeiten aus der ganzen Welt zusammenkommen, um Lösungen für die Umweltproblematik des Planeten zu besprechen und gemeinsam zu entwickeln.

Bei einer weiteren Kooperation schließen wir uns mit anderen Einzelhändlern zusammen, um gemeinsam die Einzelhandelskampage Race to Zero einzuführen. Durch diesen Zusammenschluss ermutigen und unterstützen wir Einzelhändler in der ganzen Welt dabei, ihre Treibhausgasemissionen bis 2030 zu halbieren und 2050 Netto-Null-Kohlenstoffemissionen zu erreichen.

Außerdem unterstützen wir den Earthshot Prize. Hierbei werden die hellsten Köpfe der Welt dazu aufgerufen, innovative Lösungen für die dringlichsten Herausforderungen zu entwickeln. Wir helfen dann dabei, sie bekannt zu machen und zu unterstützen.


Möchtest du helfen, eine bessere Zukunft zu gestalten?

Wir alle können dazu beitragen. Hier erfährst du, welche einfachen Schritte du zu Hause ergreifen kannst, um deine Klimabilanz zu reduzieren.