Zur Hauptseite wechseln

So ernährst du dich nachhaltiger

Die Ernährung spielt eine wichtige Rolle für die menschliche Gesundheit. Die Produktion von Lebensmitteln, ihre Verarbeitung und ihre Entsorgung haben gleichzeitig große Auswirkungen auf die Umwelt. Mit mehr Alternativen auf Planzenbasis, die lecker, erschwinglich und gesund sind, kannst du deine CO2-Bilanz leicht und schmackhaft senken.

Ein Messer schneidet Tomaten und Frühlingszwiebeln im Schnelldurchgang auf einem grün-weißen Schneidebrett neben anderen Zutaten und Utensilien.
Video: Zwölf HUVUDROLL Proteinbällchen hängen über einer glänzenden Edelstahlpfanne vor einer Wand in Beige in der Luft.

Eine neue Alternative für die Fleischbällchen

Viele Menschen wissen, dass Lebensmittel auf Pflanzenbasis weniger negative Auswirkungen auf die Umwelt haben als Fleisch und Milchprodukte. Doch viele denken, dass diese nachhaltigeren Alternativen gleichbedeutend mit fadem Geschmack und langweiliger Struktur sind.    

Der gute Geschmack der IKEA Fleischbällchen ist offensichtlich: Sie sind so beliebt, dass ca. 1 Milliarde davon jedes Jahr verspeist werden. Die HUVUDROLL Proteinbällchen sind eine komplett pflanzenbasierte Alternative, die selbst die größten Fleischliebhaber überzeugen können. Genau genommen wirst du im Geschmack keinen Unterschied zu den berühmten Fleischbällchen feststellen. Doch bei der CO2-Bilanz liegen sie gerade mal bei 4 %. 

Die HUVUDROLL Proteinbällchen beweisen, dass eine nachhaltigere Ernährung genauso lecker und nahrhaft sein kann.

Zu HUVUDROLL Proteinbällchen
Video: Es sind zwei weiße HÅLLBAR Behälter mit Deckel zu sehen. Der Deckel eines Behälters öffnet sich und eine Person wirft eine Dose hinein.

Ideen für den Umgang mit Abfall

Bei der Ernährung lässt sich eine gewisse Menge Abfall kaum vermeiden. Doch es gibt Möglichkeiten, Abfall zu reduzieren und die Umwelt zu schonen.

Wenn du einen Garten oder Balkon hast, kannst du die meisten Küchenabfälle in den Kompost geben. Dann landen sie nicht auf der Müllhalde. Und warum baust du nicht eigenes Gemüse aus den Wurzeln an, die du sonst wegwirfst? Den Strunk eines Salatkopfes oder einer Frühlingszwiebel stellst du einfach in einen kleinen Behälter mit Wasser und pflanzt ihn in Erde, wenn er Wurzeln gezogen hat.  

Auch bei der Lebensmittelverpackung, bei all diesen Folien, Kartons, Dosen und Gläsern, kannst du beim Recycling Zeit sparen, wenn du separate Behälter für jedes Recyclingmaterial bereithältst. Wir bieten ein breites Sortiment an frei stehenden und integrierten Optionen, z. B. die HÅLLBAR Serie, um dein Recycling außer Sichtweite aufzubewahren, bis du zum Wertstoffhof fährst.

Anschließend kannst du dich selbst beglückwünschen, dass du diese von dir ungewollten Materialien einer neuen Bestimmung zuführst.

Zu Behälter zur Abfalltrennung
Video: Ein Stapel verschiedener Vorratsbehälter in unterschiedlichen Größen mit Gemüse und Obst darin sind so animiert, dass sie sich nach oben und unten bewegen.

Weniger wegwerfen, mehr nutzen

Schätzungen zufolge wird jedes Jahr ca. ein Drittel der Lebensmittelvorräte der Welt verschwendet. Doch ein paar kleine Änderungen können dabei helfen, diese Zahlen zu reduzieren. 

Wenn du einkaufen gehst, solltest du nur so viele verderbliche Lebensmittel kaufen, die du vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums nutzen kannst. Zu Hause lassen sich die Zutaten dann in transparenten Vorratsbehältern in Griffweite aufbewahren. So halten frische Lebensmittel ein bisschen länger und du denkst schneller daran, was du zuerst essen solltest. 

Reste vom Abendessen kannst du auch in Behältern aufbewahren und musst sie so nicht wegwerfen. Du kannst sie im Kühlschrank kühl stellen oder einfrieren und dann am nächsten Tag oder später zu Mittag essen. Die erschwinglichen IKEA 365+ Vorratsbehälter aus Glas sind backofenfest. So kannst du das gleiche Gericht darin aufbewahren, erhitzen und servieren. Das ist praktisch und du musst weniger spülen.   

Zu Vorratshaltung