Zur Hauptseite wechseln

Die Wahl des richtigen Lattenrosts oder Federholzrahmens

In Kombination mit einem Bettgestell sind Lattenroste die perfekte Unterfederung für jedes Matratzenmodell. Sie absorbieren Körperbewegungen und sorgen für zusätzliche Druckverteilung. Finde jetzt den richtigen Lattenrost zu deiner Matratze und viele weitere Informationen, die du beim Kauf beachten solltest.

Lattenrost oder Federholzrahmen| Garantie| Beim Kauf beachten| Komfortzonen


Unterschied zwischen Lattenrost und Federholzrahmen

Lattenrost

Ein Lattenrost besteht aus starren Latten, auch Leisten genannt, die nicht nachgeben. Dadurch wird der Druck deines Körpers nur durch die Matratze aufgenommen. Umgangssprachlich werden Federholzrahmen häufig ebenfalls als Lattenroste bezeichnet, jedoch unterscheiden sie sich in ihren Eigenschaften erheblich.

Federholzrahmen

Unsere Federholzrahmen bestehen aus schichtverleimten Birkenholzleisten. Die Leisten sind nicht starr, sondern nach oben gebogen, geben bei Druck leicht nach und federn dabei. Durch diese Flexibilität passen sie sich der Körperform sehr gut an und bieten den besten Schlafkomfort. Wir haben uns daher entschieden, nur Federholzrahmen im Sortiment zu haben.


Höchste Sorgfalt bei der Materialwahl, jahrzehntelange Erfahrung und das Wissen aus tausenden Tests zahlen sich aus: Unsere Federholzrahmen erfüllen die höchsten gängigen Standards für den privaten Gebrauch. Aus diesem Grund gewähren wir 25 Jahre Garantie auf alle Matratzen, Boxspring-Podeste und Federholzrahmen, die eventuelle Material- und/oder Verarbeitungsmängel abdeckt.

Traumhaft schlafen.

Oder tauschen. Es ist ganz normal, dass sich die neue Matratze zusammen mit dem Federholzrahmen am Anfang etwas härter anfühlt. Der Körper braucht Zeit, um sich an sie zu gewöhnen.

Wir wissen, dass man die richtige Matratze und den dazu passenden Federholzrahmen nicht innerhalb von 10 Minuten findet. Dein Körper braucht ca. 4 bis 6 Wochen, um sich an die neue Matratze und Federholzrahmen zu gewöhnen. Deshalb kannst du deine Matratze und den Federholzrahmen mit nach Hause nehmen und darauf liegen und schlafen, bis du von der Qualität überzeugt bist und dich wirklich wohlfühlst.

Wenn nicht, bringe die von dir gekaufte Matratze oder den Federholzrahmen unter Vorlage des Originalkaufbelegs (Kassenbon oder Rechnung) innerhalb von 365 Tagen ab Kaufdatum zurück in dein IKEA Einrichtungshaus. Wir erstatten dir dann den vollen Kaufpreis in Form einer Guthabenkarte.

Das Testschlafen gilt nicht für: Matratzenauflagen und Matratzen im Baby und Kindersortiment.

Dein gesetzliches Widerrufsrecht sowie deine gesetzlichen Mängelansprüche bleiben hiervon unberührt.


Was solltest du beim Kauf beachten?

Wusstest du, dass der Schlafkomfort deiner Matratze zu 20% von deinem Federholzrahmen abhängt? Setze daher die perfekten Rahmenbedingungen für deinen Schlaf.

Beachte folgende Punkte:

  • Federholzrahmen unterscheiden sich in der Anzahl von Leisten und Komfortzonen sowie in ihren Einstellmöglichkeiten.
  • Je höher die Anzahl der Leisten, desto besser kann dein Körper gestützt werden.
  • Ein guter Federholzrahmen hat mindestens 28 Leisten. Eine Faustregel sagt, dass nicht mehr als 3 Finger zwischen die Leisten passen sollten.

Bei der Bauart kann man zwischen Federholzrahmen mit festem Rahmen oder Rollrosten (LURÖY) unterscheiden. Für guten Schlafkomfort sind Federholzrahmen mit festem Rahmen zu empfehlen, da sie sicherstellen, dass die Leisten in ihrer Position bleiben und nicht hin und her rutschen können.


Unterschiedliche Komfortzonen

Komfortzonen sorgen durch unterschiedlich stark federnde Leisten für ein unterschiedlich starkes Einsinken der verschiedenen Körperregionen (z.B. Schulterbereich). Hierdurch kann der Federholzrahmen die Matratze dabei unterstützen, dass die Schulter tiefer einsinken kann und das Becken ausreichend gestützt wird, sodass die Wirbelsäule gerade liegt.

Separate Kopf- und Fußteilverstellung

  • Liegeposition je nach Bedürfnis zu verändern
  • Ein leicht aufgestelltes Kopfteil macht das Lesen oder Fernsehen im Bett viel angenehmer.
  • Ein verstellbares Kopfteil ist auch hilfreich, wenn du erkältet bist, dann fällt dir nachts das Atmen durch die Erhöhung leichter.
  • Ein leichtes Anheben des Fußteils ist besonders angenehm, wenn man den ganzen Tag auf den Beinen war.

Die Festigkeit einstellen

  • Bei Federholzrahmen mit einstellbaren Leisten hast du die Möglichkeit, die Festigkeit einzelner Leisten mit Hilfe eines Schiebereglers einzustellen.
  • Die Schieberegler sind meistens im Schulterbereich angebracht.
  • Sinkst du zum Beispiel im Schulterbereich zu weit ein, kannst du dies durch Anpassung der Leisten in diesem Bereich bis zu einem gewissen Grad verhindern.


Weitere Themen

Lieferung

Lass dir deinen Einkauf ganz bequem nach Hause liefern.

Mehr erfahren

Rückgaberecht

Du hast es dir anders überlegt? Kein Problem.

Mehr erfahren

Finanzierung

Erfüll dir deine Einrichtungswünsche, wann immer du willst.

Mehr erfahren

Click & Collect

So bequem, so einfach: Online einkaufen und vor Ort abholen.

Mehr erfahren