Zur Hauptseite wechseln

Welche Matratze passt zu mir?

Jeder von uns schläft anders. Deshalb ist es so wichtig, dass du genau die Matratze findest, die perfekt zu deinen Bedürfnissen passt. Hier findest du alle Informationen, die du beim Matratzenkauf beachten solltest. Wenn du dich entschieden hast, darf auch der passende Topper nicht fehlen.

Beratung | Matratzen-Test | Probeliegen | Schlaftypen | Härtegrad & Größe | Matratzen-Konfigurator


Lass dich von uns beraten.

      Eine Matratze bietet dir maximalen Schlafkomfort, wenn deine Wirbelsäule in ihrer natürlichen Position gelagert wird. Das ist der Fall, wenn deine Wirbelsäule eine gerade Linie bildet. Dann wird dein Körper optimal gestützt. Ist die Matratze in der gesamten Liegefläche zu weich oder durchgelegen, sinkst du zu tief in die Matratze ein.


      So testest du eine Matratze richtig.

      Viele wissen nicht, wie man eine Matratze richtig testet, und suchen sich ohne Beratung oft die falsche Matratze für ihren individuellen Bedarf aus. Die folgenden ganz einfachen Tipps sollen bei der Auswahl der passenden Matratze helfen.

      1. Nimm dir ein geeignetes Kopfkissen aus der Übersicht.

      2. Machs dir bequem, am besten ohne Jacke.

      3. Leg dich so hin, wie du gerne (ein-)schläfst.

      4. Entspann dich und schließe die Augen.

      5. Nimm dir Zeit und spüre, ob die Matratze deinen Körper angenehm stützt. Eben wie ein guter Schuh.


      Probeliegen ohne Bedenken

      Unsere Mitarbeiter*innen helfen dir, deinen individuellen Schlafkomfort zu finden. Deine Sicherheit hat für uns oberste Priorität. Aus diesem Grund reinigen und desinfizieren wir unsere Matratzen regelmäßig für dich, damit du bedenkenlos probeliegen kannst und die richtige Matratze für dich findest.


      Welche Schlaftypen gibt es?

      Seitenschläfer

      Als Seitenschläfer spürst du besonders hohen Druck im Schulter- und im Hüftbereich.

      • Da die Schulter der breiteste Teil am Körper ist, muss ihr die Matratze die Möglichkeit geben, weit genug einzusinken.
      • Deine Hüfte ist der schwerste Teil des Körpers und muss daher gut gestützt werden. So kommt die Wirbelsäule in eine gerade Linie und kann sich über Nacht optimal regenerieren.
      • Ein höheres Kopfkissen sorgt dafür, dass Kopf und Nacken eine Linie mit der Wirbelsäule bilden. Das ist wichtig, um zwischen Nacken und Rückenwirbelsäule nicht abzuknicken.

      Rückenschläfer

      Matratzen sollten deinen Lendenwirbelbereich optimal stützen, denn so kann die Muskulatur entspannen und sich optimal regenerieren. Deine Wirbelsäule liegt in der natürlichen S-Kurve. Du kannst ganz leicht testen, ob die Matratze ausreichend stützt:

      • Schiebe eine Hand zwischen deinen Lendenwirbelbereich und die Matratze. Geht dies leicht, passt sich die Matratze nicht ausreichend an deine Körperform an – sie ist zu fest.
      • Wenn es schwer ist, eine Hand in diesem Bereich dazwischenzuschieben, passt sich die Matratze gut an und hat damit den richtigen Härtegrad.
      • Ein mittelhohes Kissen stützt den Kopf in dieser Position ideal, ohne den Nacken in Richtung Brust abzuknicken.

      Bauchschläfer

      Als Bauchschläfer brauchst du besonders im Bauch- und Hüftbereich eine sehr gute Stützkraft. In dieser Schlafposition steht dein Lendenwirbelbereich unter großem Druck und wird entgegen der natürlichen S-Kurve gedrückt. Um zu testen, ob du ein „echter“ Bauchschläfer bist, gibt es einen simplen Trick:

      • Lege dich einfach auf den Bauch und lass eine Person leicht auf die Wirbel im Lendenwirbelbereich drücken. Ein starker Druckschmerz und eine hohe Empfindlichkeit weisen darauf hin, dass man eine lange Zeit auf dem Bauch schläft.
      • Ein niedriges Kopfkissen hält deinen Kopf in der richtigen Höhe und verhindert eine Überstreckung des Nackens.

      Wie fest sollte eine Matratze sein und welche Größe sollte sie haben?

      Viele gehen davon aus, dass man nur auf einer festen Matratze gut und erholsam schlafen kann. Doch nicht die Festigkeit ist entscheidend, sondern wie die Matratze deinen Körper und vor allem deine Wirbelsäule unterstützt.

      Wichtige Einflussfaktoren:

      • individuelle Körperform
      • deine Körpergröße
      • dein Gewicht

      Jedoch lässt sich keine pauschale Aussage treffen, welcher Härtegrad bei einem bestimmten Gewicht geeignet ist. Denn du kannst 80 kg bei einer Körpergröße von 1,50 m wiegen oder bei einer Körpergröße von 1,90 m. Daraus ergeben sich unterschiedliche Anforderungen an die Matratze.

      Wenn du und dein Partner ähnliche Eigenschaften einer Matratze mögt, könnt ihr euch für eine durchgehende Matratze entscheiden. Jedoch ist diese nicht immer die beste Wahl. Dreht ein Partner sich z.B. viel, lohnt es sich, über getrennte Matratzen nachzudenken. Dabei solltest du darauf achten, dass sie eine ähnliche Höhe haben.

      Übrigens: Einen geringen Höhenunterschied kann man einfach mit einem Matratzenkeil überbrücken. Mit einem zusätzlichen Matratzenschoner spürst du die Lücke kaum noch. Am besten eignet sich zum Überbrücken ein gemeinsamer Topper.


      Lieber eine für dich als eine für alle

      Bei uns kannst du dich zwischen den unterschiedlichsten Maßen, Materialien und Matratzentypen entscheiden. Schlafen und Schlafgewohnheiten sind etwas Individuelles. Daher ist es wichtig, eine Matratze zu haben, die u.a. optimal auf Form, Statur, Gewicht und den individuellen Bedarf abgestimmt ist. Damit du die richtige Matratze für dich findest, hilft dir jetzt gleich schon unser Matratzen Planer.


      Weitere Themen

      Planungsservice mit Termin

      Bequem mit unseren Experten von zu Hause aus planen

      Mehr erfahren

      Finanzierung

      Erfüll dir deine Einrichtungswünsche, wann immer du willst.

      Mehr erfahren

      Lieferung

      Lass dir deinen Einkauf ganz bequem nach Hause liefern.

      Mehr erfahren

      Rückgaberecht

      Du hast es dir anders überlegt? Kein Problem.

      Mehr erfahren