Zu Hauptinhalt springen

Schritt 1 – Aussortieren!

Du kennst den Spruch: Tut das was für dich? In Schritt 1 auf dem Weg zu einem ballastfreien Leben geht es darum, durch Aussortieren das zurückzubehalten, das dir wirklich wichtig ist. 

Eine Person in einem Hemd mistet die Wohnung aus und packt aussortierte Dinge in eine große blaue IKEA Tasche.
Eine Person in einem Hemd mistet die Wohnung aus und packt aussortierte Dinge in eine große blaue IKEA Tasche.

Wie viel Platz hast du?

Zuerst solltest du dir überlegen, wo deine Siebensachen hingehören. 

Dazu erstellst du eine Übersicht über all deine Aufbewahrungsmöglichkeiten. Was steht drinnen wie draußen zur Verfügung? Denke über Temperaturen, Feuchtigkeit und Oberflächen nach. Das solltest du berücksichtigen, wenn du darüber nachdenkst, was wo aufbewahrt wird.

„Kategorie“ heißt das Zauberwort

Jetzt kennst du die Aufbewahrungsmöglichkeiten für die Sachen, die verstaut werden sollen. Erstelle eine Inventarliste über das, was du genau besitzt.  

Dazu sortierst du deine Sachen in Kategorien. Es kann sehr hilfreich sein, ähnliche Dinge zusammenzugruppieren, wie z. B. Kleidung und Schuhe, Bücher und Dokumente oder Hobbys und jahreszeitliche Aktivitäten.

Hast du gewusst, dass gemäß einer amerikanischen Studie das Aussortieren von Unnötigem dazu führt, dass in einem Durchschnittshaushalt 40% weniger Hausarbeit anfällt? 

Ins Detail

Sobald du die Kategorien festgelegt hast, geht es ins Detail. Du hast viele Hobbys? Dann bewahrst du den Bedarf für jedes Hobby separat auf. Viele Kinderkleidung? Dann verpacke sie nach Altersgruppe oder Größe (dies kann der erste Schritt dazu sein, Teile davon weiterzugeben). 

Wenn du weißt, was du behalten möchtest, fällt es dir leichter, einen Platz dafür zu finden. Saisonale Dinge kannst du weiter oben oder außer Reichweite aufbewahren. Was du täglich oder häufiger brauchst, sollte gut zu erreichen sein.

Organisiere deine Sachen

Wenn alles sortiert ist, braucht es einen Platz, an dem es unterkommt. Dazu benötigst du eventuell die richtigen Boxen oder Möbel, je nachdem, was du aufbewahren willst.

So sorgst du für gute Organisation

Ein besser organisiertes Selbst 

Gut gemacht! Du bist auf dem Weg zu einem Leben ohne Ballast, in dem Platz ist für die Dinge, die dir wirklich wichtig sind. 

So kommen alte Lieblinge wieder zum Einsatz