Zur Hauptseite wechseln

Vorteile pflanzlicher Ernährung: unser Beitrag

‚Es gibt ein wachsendes Interesse an gesünderer Ernährung und nachhaltigen Lebensmitteln. Pflanzliche Lebensmittel sind eine Möglichkeit, derer sich viele Menschen bedienen!’ Während sie uns die Veggie-Version unseres beliebten Hotdogs zubereiten, erzählt uns das IKEA Food Team, warum sie pflanzliche Küche super finden!

Ein Foto von Michael La Cour, Managing Director von IKEA Food Services
Ein Foto von Michael La Cour, Managing Director von IKEA Food Services

660 Millionen Kunden werden pro Jahr in über 400 Einrichtungshäusern in 49 Ländern bedient. ‚Lebensmittel sind seit den frühesten Jahren Bestandteil von IKEA – das erste Restaurant öffnete seine Türen 1959’, sagt Freyja Frimannsdottir, Corporate Communications Manager für IKEA Food. ‚Der Hotdog hat eine lange Geschichte bei IKEA. 1981 veranlasste Firmengründer Ingvar Kamprad, den Preis auf die Hälfte des Preises seiner Mitbewerber in Schweden zu reduzieren, damit alle IKEA Besucher eine praktische und erschwingliche Mahlzeit genießen konnten. Er sagte gern, dass man gute Geschäfte nicht auf leeren Magen macht!’ Für den derzeitigen Chef von IKEA Food Michael La Cour (Hauptbild) und sein Team bedeuten gute Geschäfte nach wie vor, ein Sortiment leckerer, einfacher und erschwinglicher Gerichte zu gestalten, die außerdem gesund und nachhaltig sind. Und da kommt der Veggie-Hotdog ins Spiel! ‚Pflanzliche Ernährung ist kein Trend mehr, sie ist eine Bewegung’, sagt David Johansson, Produktentwickler für das IKEA Food Team. ‚Wir wollten einen leckeren, pflanzlichen Hotdog aus roten Linsen, Quinoa, Karotten und Grünkohl als Grundlage. Er wurde gerade drei Monate lang im Einrichtungshaus in Malmö getestet. Die Ergebnisse waren sehr vielversprechend!’

Als wir den neuen Veggie-Hotdog im Einrichtungshaus in Malmö, Schweden testeten, waren 9 von 10 Testern begeistert! Daher beginnen wir ab August mit dem Verkauf in den IKEA Einrichtungshäusern.

Freyja Frimannsdottir

Das Team der IKEA Food Lebensmittelentwicklung sucht nach neuen Wegen, mehr pflanzliche Gerichte in unsere Ernährung zu integrieren. Freyja erzählt uns, wie es bislang aussah und worauf wir uns demnächst freuen können.

Am Anfang waren die Gemüsebällchen ‚Sie gingen 2015 an den Start. Unsere Gemüsebällchen waren die ersten Schritte von IKEA in Richtung einer gesünder und nachhaltiger produzierten Lebensmittellinie. Die Kunden mögen sie. Gemüsebällchen werden seit kurzem in den Bistros einiger Länder in einem traditionell schwedischen Fladenbrot serviert.’

Weiterentwicklung eines alten Lieblings ‚Das Interesse der Menschen an Lebensmitteln, insbesondere an Lebensmitteln, die gut für sie und den Planeten sind, ist ungebrochen. Pflanzliche Zutaten sind deutlich nachhaltiger als rotes Fleisch, da die CO2-Emissionen pro Kilo deutlich niedriger liegen. Die neuen Veggie-Hotdogs sind eine nachhaltige Alternative, die den Bedürfnissen vieler Menschen Rechnung trägt: Vegetariern, Veganern, Flexitariern und allen, die einfach gern gutes Essen genießen!’

Weitere Neuheiten sind unterwegs ‚Demnächst wird auch unsere Bällchenfamilie Zuwachs bekommen mit dem Lachsbällchen. Er wird aus ASC-zertifiziertem Lachs, MSC-zertifiziertem Kabeljau hergestellt und mit Meeresalgen und Zitronengras gewürzt sein – die Aromen der Nordsee in einem leckeren Bällchen. Apropos Ball, an dem bleiben wir übrigens auch in Sachen pflanzlicher Eiscreme!'

Der Veggie-Hotdog wird in Europa ab August 2018, in den USA ab Herbst und auf dem Rest der Welt im Frühjahr 2019 erhältlich sein.