Zur Hauptseite wechseln

Ein Zuhause in einem Zuhause

Teil der Erlebnisses, ein Teenager zu sein, ist nach Unabhängigkeit zu streben. Wenn ein Auszug aber noch ein paar Jahre lang nicht in Frage kommt, kann es helfen, in deinem Zuhause für den Freigeist eine Art separaten Haushalt einzurichten.

Eingerichteter Multifunktionsraum mit Bett und Regalen, der einem Keller oder einer Garage ähnelt.
Eingerichteter Multifunktionsraum mit Bett und Regalen, der einem Keller oder einer Garage ähnelt.

Erleichtere Veränderung bei der Möblierung

Wenn Platz ein knappes Gut ist, sind flexible Möbel ein großer Vorteil. Leichte Möbel mit mehreren Funktionen (wie ein Rollo, das das Regal verschließt und als Leinwand für den Filmabend dienen kann) lassen sich veränderten Bedürfnissen leicht anpassen und können später beim Auszug einfach mitkommen.

Einfach unschlagbar: Wäschesortieren

Dass Kleidung auf dem Fußboden landet, mag schon fast einem Naturgesetz gleichen, mit einem spielerischen Ansatz und zu erreichenden Punkten bei der Beförderung in Richtung Wäschekorb lässt sich das vielleicht aber trotzdem ändern.

Minibar inklusive:

Ein Erfrischungsbereich minimiert die Notwendigkeit häufiger Küchenbesuche. Noch ein Soundsystem dazu, und du bist selbst für Partys am Wochenende bestens ausgerüstet.

Alle Accessoires griffbereit

Ob für den Look des Tages oder andere wichtige Utensilien: Organisation für Unverzichtbares ist stets ein willkommenes Element.

Du brauchst keinen vollständigen Haushalt, um das Gefühl eines Haushalts zu vermitteln. Ein eigenes Reich ist erst mal Balsam für ein wachsendes Bedürfnis nach Unabhängigkeit und auch das Gleichgewicht im Familienleben.

Kristina Pospelova, IKEA Inneneinrichterin

Wandregal aus der Vergangenheit

Erinnerst du dich noch an den Kinderstuhl, von dem du dich einfach nicht trennen konntest? Jetzt hat er einen neuen Zweck, und zwar als Regal! Hier können geliebte Gegenstände präsentiert oder auch ein Filmprojektor platziert werden.

Kabelsalat adé, hoffen wir.

Kabelorganisation ist immer und überall eine Herausforderung. Eine maßgeschneiderte Kombination aus Haken und Behältern ist da ein guter Anfang. Und wenn du den Arbeitsbereich erst einmal nicht brauchst, kannst du den Tisch hochklappen und so auch die Ladestation verschwinden lassen.

Alles griffbereit

Ein Ablagetisch neben dem Bett kann ab und an einfach nur sperrig sein. Wie wäre es stattdessen mit dem leiterförmigen Seitenteil eines Regals? Hier kannst du alles aufhängen, was du regelmäßig brauchst oder mitnimmst.

Welche Kombination ist für dich am sinnvollsten?

Minizuhause für einen Teenager, Gästezimmer, Filmzimmer, untervermietetes Zimmer oder Tanzfläche: Mit einem flexibel eingerichteten Zimmer können all diese Nutzungsarten Wirklichkeit werden.

Wir finden es klasse, wie kreativ unsere Kunden unsere Produkte einsetzen. Der Fantasie sind (fast) keine Grenzen gesetzt! Beachte jedoch, dass die IKEA Garantie und das Rückgaberecht für IKEA Produkte erlöschen, wenn diese so verändert wurden, dass sie nicht mehr wiederverkauft oder für ihren ursprünglichen Verwendungszweck genutzt werden können.

Von
Inneneinrichtung: Kristina Pospelova
Fotografie: Martin Inger
Text: Henrik Annemark