Zur Hauptseite wechseln

Monas Zuhause: Kreativ Ordnung halten

In Monas Haus im skandinavischen Stil ist Organisation nicht nur eine praktische Notwendigkeit. Mona zelebriert sie regelrecht. ‚Wenn ich kreativ sein will, brauche ich Organisation’, sagt sie. ‚Zu Hause habe ich die besten Ideen zum Backen, Bloggen und für lustige Brunches mit Freunden und Familie. Durch gute Organisation habe ich mehr Zeit für Menschen und Aktivitäten, die ich liebe.’

Schwarz-weiß eingerichtete, moderne Küche mit Vorratsbereich & Aufbewahrungslösungen.
Schwarz-weiß eingerichtete, moderne Küche mit Vorratsbereich & Aufbewahrungslösungen.

Freude an Organisation

‚Ich liebe es, Dinge zu arrangieren, einen Platz für sie zu finden. Mein Mann Dennis lacht oft über meinen Perfektionismus, auch wenn er davon profitiert. Vielleicht wurde mir das als älteste Schwester mit in die Wiege gelegt, denn ich musste mich immer um meine Geschwister und den Haushalt kümmern. Wenn ich alles unter Kontrolle habe, ist der Zweck erfüllt und gleichzeitig fühle ich mich sehr wohl.’

Alte Behälter ‒ neues Leben

Küchen lassen sich nachhaltig individuell gestalten, indem du alten Gegenständen neue Aufgaben zuweist. ‚Alte Teetassen verwende ich als Messbecher, alte Flaschen beschrifte ich mit Kreide und verwende sie für Gewürze’, sagt Mona.

Aufbewahrung mit neuer Richtung

Badezimmeraufbewahrungen eignen sich auch in anderen Räumen. ‚Dieser IKEA Hängekorb ist ideal für Kleinigkeiten in der Küche. Und außerdem kenne ich auf einen Blick den Inhalt’, sagt Mona. ‚Damit er zu den Regalen passt, habe ich ihn schwarz lackiert.’

Recycling für alle

Etiketten für gleich aussehende Behälter sparen Zeit bei der Abfalltrennung und ermöglichen ein einheitliches Aussehen. ‚Diese Etiketten habe ich selbst gemacht. So wissen Familie und Gäste immer, wo was hineinkommt’, sagt Mona.

Bei mir hat alles ein Zuhause – du findest etikettierte Dosen in Körben, die sich wiederum in beschrifteten Schubladen befinden. Fast wie bei russischen Holzpuppen.

Mona

Gäste sollen sich zu Hause fühlen

‚Als ich klein war, stand unsere Tür immer offen für die Menschen in unserem Umfeld. Diese Tradition wollte ich mit Dennis fortsetzen. Zum Beispiel, indem wir Menschen zum Brunch einladen. Ich decke den Tisch für jeden Gast etwas anders, weil jeder von ihnen etwas Besonderes ist.’

Flexiblen Wohnraum schaffen

‚Das Wohnzimmer dient vielen Aktivitäten. Es ist mein zweiter Arbeitsplatz, wenn ich abends auf dem Sofa an meinem Blog schreibe. Wir essen aber hier auch sehr gern einmal. Mit vielen Kissen und Decken ist es ein sicherer Raum für unsere Tochter Kalea, die hier gerne spielt. Vor Kurzem habe ich ihr ein eigenes kleines Zelt gebaut. Sie mag es, allein und doch in unserer Nähe zu sein.’

Praktisch auf den Hund gekommen

Praktische Lösungen zum Leben mit Haustieren sind Gold wert. ‚Wir haben unsere Hündin und unsere zwei Katzen gern um uns’, sagt Mona. ‚Aus einem IKEA Stoff habe ich deswegen einen Bezug für unser Sofa gemacht, der auch mal schmutzig werden darf.’

Gemischte Aufbewahrung im Kinderzimmer

Boxen oder Kästen für Regale sind ideal für Spielzeug, stapelbare Kisten aus Pappe hingegen eignen sich gut für kleinere Gegenstände. ‚Die Aufbewahrung in Kaleas Zimmer ermöglicht es ihr, Schritt für Schritt das Aufräumen selber zu übernehmen’, sagt Mona.

Individuell in kleinen Schritten

Kaleas Zimmer besonders zu machen, ist Mona sehr wichtig. ‚Hier und da habe ich meinen eigenen Stempel hinterlassen. Z. B. durch andere Griffe an Schubladen oder Schranktüren.’

Ein gut geplantes Zuhause ist nicht nur effizient, es lässt uns auch besser entspannen.

Mona

Ein Schlafzimmer zum Loslassen

Das Schlafzimmer als entspannter Rückzugsraum: ‚Für uns ist es ein zweites Wohnzimmer’, sagt Mona. ‚Wenn Kalea schläft, sitze ich hier gerne in meinem Sessel, lege meine Füße hoch und lese eine Zeitschrift. Diese kleinen Pausen sind einfach wunderbar.’

Gut geordnet und begehbar: Der Kleiderschrank

Viel Platz zum Anziehen, ohne auf Aufbewahrung zu verzichten: ‚Die schmalen BILLY Regale sind ideal für meine Schuhe. Und wenn ich an PAX Kleiderschrank keine Türen montiere, passt sogar ein Ankleidestuhl hinein’, sagt Mona.

Geteiltes Bad – Familienbad

Ein Badezimmer, in dem Platz für alle ist. ‚Das doppelte Waschbecken in Kombination mit dem Teppich bedeutet, dass Dennis sich die Zähne putzen kann, während ich mich schminke und Kalea spielt. Und jeder hat seine eigenen Platz für Aufbewahrung’, sagt Mona.

Von
Fotos: Michael Sinclair
Styling: Ashlyn Gibson
ichliebedeko.de