Zur Hauptseite wechseln

Lebensmittelaufbewahrung: Tipps für eine clevere Aufbewahrung

Wir alle essen gern und Kochen als Hobby wird von Jahr zu Jahr beliebter. Leider hat dies oft zur Folge, dass wir viel zu viel Essen zu Hause haben und viele Lebensmittel verderben, weil wir sie z.B. unsachgerecht lagern. Und hier kommen wir ins Spiel. Wir zeigen dir Tipps für eine clevere Lebensmittelaufbewahrung, damit weniger im Abfall landet.

Verschiedene Lebensmittel in Vorratsbehältern in einem offenen Schrankregal
Verschiedene Lebensmittel in Vorratsbehältern in einem offenen Schrankregal

1. ALLES FRISCH. ALLES BESCHRIFTET. Wenn du Lebensmittel in Portionsgrößen einfrierst, reduziert sich der Abfall und du hast schnell etwas zum Essen zur Hand. Luftdichte Kunststoffbeutel erleichtern dir die Suche in einem vollen Gefrierschrank, besonders, wenn du sie mit Datum und Inhalt beschriftest.

2. DEINE OMA WUSSTE ES SCHON: VORRÄTE SIND WUNDERBAR. Gemüse wie Kartoffeln und Zwiebeln bleiben kühl und dunkel aufbewahrt länger frisch, also ab mit ihnen in den Vorratsschrank. Und für trockene Zutaten sind Glas- und Kunststoffbehälter optimal. Der Inhalt ist gut zu sehen und du findest schnell alles wieder.

3. NICHT ALLE GEMÜSE FÜHLEN SICH IM KÜHLSCHRANK WOHL. Vielen von ihnen geht es in einem hell erleuchteten Umfeld auf der Arbeitsplatte sogar besser. Selbstbewässernde Blumentöpfe sind ideal für Kräuter (sie halten auf diese Weise sehr viel länger). Wenn du sie aufhängst, hast du trotzdem noch Platz auf der Arbeitsfläche. Außerdem sieht deine Küche damit noch toller aus.

4. GIBT ES ETWAS TOLLERES als einen gut organisierten Kühlschrank? Vermutlich kaum. Für möglichst lang haltbare Frische brauchst du transparente, stapelbare Behälter, Etiketten und gute Organisation. Und am besten lagerst du ähnliche Lebensmittel im gleichen Fach. Das fördert die optimale Luftfeuchtigkeit.

Von

Inneneinrichterin: Nathalie Kamkum
Fotografie: Mats Ekdahl