Zur Hauptseite wechseln

Küche im Schwedenstil - so geht's

Wenn man über typisch schwedische Dinge nachdenkt, fallen einem vermutlich eher Fleischbällchen und Unmengen Kaffee ein, als eine schwedische Küche. Und genau deswegen wollten wir dieser Frage nachgehen. Was genau ist eigentlich eine schwedische Küche? Finde es mit uns heraus.

Ein Blick von oben auf zwei nebeneinanderstehende, dunkle Esstische aus Holz, die in einer Küche zu einer Tafel für viele werden.
Ein Blick von oben auf zwei nebeneinanderstehende, dunkle Esstische aus Holz, die in einer Küche zu einer Tafel für viele werden.
Nahaufnahme eines Esstisches aus dunklem Holz, darauf sind Pflanzen zu sehen.

Inspiration für unsere Inneneinrichter war das Buch der schwedischen Künstler Karin und Carl Larsson. Es zeigt Aquarelle des Familienlebens der Larssons in ihrem Haus in Nordschweden. „Vor ca. 100 Jahren war der Küchentisch der einzige Ort, an dem gesessen und gegessen wurde”, erklärt Inneneinrichterin Kerstin Bohne. „Ihr Buch schlug damals große Wellen, weil den Kindern keine Regeln auferlegt wurden, welche Räume sie nutzen durften. Dieser Idee folgend schoben wir zwei große Tische zusammen, stellten jede Menge Stühle daran und schufen so einen Ort für Familie, Freunde, Hausaufgaben, Spieleabende, Umtopfarbeiten und vieles mehr.”

Unsere Designer sorgten dafür, dass sich auch Kinder in der Küche auch wohlfühlen. So gibt es z. B. Schubladen, in denen sie Stifte, Papier, und Brettspiele aufbewahren können. Und alles ist bequem über einen Tritthocker erreichbar. Durch genügend offenen Raum und große Arbeitsflächen haben deine Kinder immer im Blick, was in der Küche gerade passiert. Und wenn sie alt genug sind, können sie auch bei den verschiedenen Küchenaufgaben helfen, bei der Abfalltrennung, beim Pflanzengießen oder Tischdecken zum Beispiel.

„Unsere Designer entschieden sich wegen des natürlichen Ambientes für TORHAMN Küchenfronten. So wurden der Eindruck, draußen in der Natur zu sein, und der Wunsch nach einem nachhaltigeren Lebensstil zur Basis für den schwedischen Stil dieses Raumes. Mit Pflanzen, die direkt im Raum wachsen, lernen Kinder nebenbei viel über Lebensmittel und Nachhaltigkeit. Aber auch die großen Fenster tragen zum schwedischen Ambiente bei. „Bei uns gibt es nicht so viel Sonnenlicht. Also wollen wir, dass davon so viel wie möglich ins Zimmer fällt.”

Eine schwedische Küche mit Hängepflanzen an einem Fenster.
Nahaufnahme einer Bank mit Pflanzenständer, aus dem Pflanzen wachsen.
Viele, die diese Küche im Studio sahen, sagten: ‚Wow, genau das stelle ich mir unter einer Küche vor.‛ Sie spricht Schweden einfach an.

Kerstin Bohne, Inneneinrichterin

Zwei FALSTERBO Wandregale mit Tellern, Gläsern und Küchenutensilien an einer weißen Wand.

Wo die Larssons noch viel Rot, Weiß, Grün und Gelb verwendeten, ist in der modernen schwedischen Küche häufig Schwarz zu sehen. „Auch wenn diese Küche schwedisch und nostalgisch wirkt, kamen bei ihrer Umsetzung moderne, nachhaltige Techniken zum Einsatz.” FALSTERBO Wandregale sind ein gutes Beispiel für diesen Ansatz: Ihre Linienführung ist schlank und modern, die Küche erinnert aber mit kleinen Schubladen, die sich beim Öffnen nach unten neigen, auch an traditionelles Design. „Insgesamt ist diese Küche sehr geräumig, wirkt aufgeräumt und luftig. Auch das macht sie sehr schwedisch.”

Ein großer Esstisch aus dunklem Holz und mit vielen Stühlen in der Mitte einer modernen, schwedischen Küche.
Diese Küche ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Lebensraum. Der Mittelpunkt des Lebens in unseren vier Wänden.

Kerstin Bohne, Inneneinrichterin

VON

Inneneinrichterin: Martina Andersson / Jenny Blomqvist
Fotografie: Mårten Linton