Zur Hauptseite wechseln

So nutzt du Kräuter und Gewürze optimal

Kennst du das auch? In der hintersten Ecke deines Schranks findest du beim Aufräumen Gläser mit Gewürzen, die trockener Erde gar nicht so unähnlich sind. Wir haben ein paar Möglichkeiten zusammengestellt, deine Kräuter und Gewürze so aufzubewahren, dass sie kein verstecktes Dasein hinten im Schrank mehr führen müssen.

Ein Holzbrett, auf dem verschiedene Kräuter & Gewürze liegen, drumherum weitere Kräuter & Gewürze
Ein Holzbrett, auf dem verschiedene Kräuter & Gewürze liegen, drumherum weitere Kräuter & Gewürze

1. Gewürze wie Muskatnuss, Kardamom und Zimt bleiben viel länger frisch, wenn du sie ungemahlen, d. h. am Stück aufbewahrst.

2. Zwiebeln und Knoblauch mögen es dunkel, kühl und trocken.

3. Kräuter halten sich und ihr Aroma sehr viel länger, wenn du sie trocknest. Dafür einfach in Bündeln zusammenbinden und an einem warmen Ort über Kopf zum Trocknen aufhängen.

4. Gewürze vertragen Feuchtigkeit und Hitze schlecht. Bewahre sie daher am besten luftdicht und in etwas weiter weg vom Kochfeld auf.

5. Kräuter und Gewürze mit hohem Wassergehalt (wie Chilis, Zitronengras und Limettenblätter) halten sich am besten im Gefrierschrank.

6. Gewürze sind viel geschmacksintensiver, wenn du sie direkt vor ihrer Verwendung mahlst.

7. Aus Kräutern wie Petersilie, Rosmarin und Thymian und etwas Küchenzwirn lassen sich Kräuterbündel herstellen, die du einfach zu Suppen und Currys hinzugeben kannst.

8. Wenn Kräuter vor dem Mahlen erhitzt werden, setzt dies ihre ätherischen Öle frei. Alternativ kannst du gemahlene Gewürze einfach in etwas Öl anbraten. Das intensiviert ihr Aroma.