Zur Hauptseite wechseln

IKEA bei der Möbelmesse Mailand: der Insider-Report

Unsere Autorin Helen ist der Meinung, dass das IKEA Festival in Mailand ein echter Knaller war ‒ mit Fleischbällchen rund um die Uhr, einem Malroboter, Livemusik und Gesprächen mit Stardesignern auf dem Sofa . Hier ihr Bericht:

Eingang zum IKEA Festival in Mailand
Eingang zum IKEA Festival in Mailand
Ein Raum aus Regalen mit Pflanzen darauf

Offenes Haus

„Ein Raum zum Leben“. So lautete die Einladung von IKEA für die Besucher, die das 3.500 m² große Lager bei der Mailänder Möbelmesse besuchten. Ich mischte mich unter die Tausenden von Besuchern. Hier gab es etwas, was bei der Mailänder Möbelmesse eher noch die Ausnahme ist. Man durfte nämlich definitiv alles auch ausprobieren. Im IKEA Haus fanden sich viele spannende neue Produkte wie der Growoom – der IKEA/Space10 flach verpackte Garten – oder Installationen und interaktive Vorführungen des Soundsystems von Teenage Engineering.

Menschen versammeln sich bei einem Ausstellungsstand.
Ein Mann trägt Kopfhörer und eine Brille.
Menschen nehmen an einer Talkrunde mit Designer Tom Dixon teil.
Zeichnungen an einer Wand und ein Mann, der einen Stift in der Hand hält

Art Attack

In der Kreativecke chillten die Künstler … der New Yorker Illustrator Kevin Lyons leitete Art in Action, eine tägliche Zeichenveranstaltung, bei der eine leere Wand mit seiner Kunst zum Leben erweckt wurde und ein weißes KLIPPAN Sofa zu moderner Kunst. Im IKEA Today Studio arbeiteten Studenten der Hochschule für Kunst und Design von Lausanne mit Roboteringenieur Patric Lüthi. Sie wollten herausfinden, ob ein Roboter die handgemachte Qualität von Kunst nachahmen könnte.

Ein gemaltes IKEA Festival Logo
Zeichnungen und eine Nähmaschine
Ein Sofa mit Farbüberzug

„Wir haben eine sehr starke, einfache Vision, was Kunst bei IKEA angeht: Sie sollte immer erschwinglich und so den vielen Menschen zugänglich sein. Kunst gehört in dein Heim, nicht nur in Galerien.“

Henrik Most, kreativer Leiter des IKEA Art Event

IKEA Beleuchtung über eine Gruppe Sofas

Immer dem Licht nach

Seit der Umstellung auf 100% LED beschäftigt sich IKEA mit der Technologie von smarter Beleuchtung. Das schlug in Mailand ziemliche Wellen, im wahrsten Sinne des Wortes. Und zwar mit einer Lichtwelle über einer Insel aus den neuen FLOTTEBO Bettsofas (FLOTTEBO bedeutet Leben auf einem Floß, also passt das Thema!). Designer Felix Bodin nutzte 60 FLOALT LED-Lichtpaneele in der Installation, um die Wohlfühlaspekte von Tageslicht im Innenraum zu simulieren.

Eine Künstlerin arbeitet an einer Leinwand.

Das moderne Wohnzimmer

IKEA bat Einrichter, ihre Version eines modernen Wohnzimmers zu gestalten. Pella Hedeby und Anna Lenskog Belfrage sahen sich die Herausforderungen des Lebens auf wenig Raum an und dem damit einhergehenden Wunsch nach mehr Kontakt zur Natur und nach einem Platz für Kreativität. Jeder Raum bot Gegenströmungen zum Urbanisierungstrend und bot Platz für Entspannung und zum Wiederaufladen der Batterien. Andrew Trotter und Mari Luz Vidal von OpenHouse gestalteten mit dem neuen VIMLE Sofa in Gelb ein Wohnzimmer als geselligen Raum – ein Zuhause nach Art der 1950er, in dem sich jeder willkommen fühlt.

Ein u-förmiges IKEA Sofa in Gelb mit Polstern
Pflanzenabschnitte in hängenden Glasvasen
Ein Mood Board über einem Sitzbereich
Menschen wollen entschleunigen. Sie wollen ein Zuhause, in dem sie zur Ruhe kommen und entspannen können. Wir haben versucht, das in unseren Wohnzimmern umzusetzen.

Pella Hedeby und Anna Lenskog Belfrage, Inneneinrichterinnen

Ein Stapel von IKEA PS 2017 Sofas, zu einem riesigen Sessel kombiniert.

Echt heiß, dieser Stuhl

Das IKEA PS 2017 Sofa wurde mit einem komplett neuen Look ein echter Festivalfavorit. Wo die meisten Wohnungen meist nur ein Sofa bieten, entschied sich das Festival, mit einem ganzen Sofastapel aufzutreten und zwar übereinander, Oberseite an Oberseite. Heraus kam eine kokonartige Sitzgelegenheit in Muschelform, in die sich fast jeder Besucher irgendwann einmal für ein paar Minuten sinken ließ!

Eine übergroße Skulptur eines Sessels

Spielerisch mit Design umgehen

Die britische Designerin Faye Toogood baute das Playhouse. Dieser entspannte Raum entstand rund um die Idee des „Enfant terrible“ – einem rebellischen Geist mit spielerisch-jungem Herzen – und verwandelte Ikonen des IKEA Designs in Skulpturen. Einige wurden dafür zu aufgeblasenen, übergroßen Versionen ihrer selbst, andere sahen aus, als seien sie verkehrt herum zusammengebaut worden und wieder andere baumelten einfach nur von der Decke. Toogood taufte sie „The Misfits“. Echte Originale eben.

Eine Frau rutscht eine Metallrutsche herunter.

Spaß in Tüten

Design kann manchmal ein bisschen arg ernst wirken und bei großen Events geht es meist auch genauso zur Sache. So war es eine echte Erfrischung, einen Ort zu haben, an dem alles etwas lockerer zugeht. Im Spielbereich durften daher Groß und Klein den fliegenden Teppich ausprobieren – ok, eher eine Fußmatte mit interessanten Symbolen aus unseren Montageanleitungen!

Wir finden es klasse, wie kreativ unsere Kunden unsere Produkte einsetzen. Der Fantasie sind (fast) keine Grenzen gesetzt! Beachte jedoch, dass die IKEA Garantie und das Rückgaberecht für IKEA Produkte erlöschen, wenn diese so verändert wurden, dass sie nicht mehr wiederverkauft oder für ihren ursprünglichen Verwendungszweck genutzt werden können.

Von
Art Director: Jules Rogers
Fotografie: Jamie Baker
Text: Helen Bazuaye