Zur Hauptseite wechseln
Direkt zur Produktliste springen

Für den Garten

Bau dir diesen Sommer töpfeweise Freude an. Mit unserem Pflanzzubehör für den Garten hast du alles zur Hand, was du zum Verschöner brauchst ‒ und das drinnen wie draußen. Lass einen grünen Rückzugsort entstehen, an dem du dich entspannen und deine Batterien wieder aufladen kannst.

Wie fange ich mit dem Gärtnern an?

Schritt 1: Zuerst überlegst du dir, was du anbauen möchtest

Der erste Schritt für jedes Gartenprojekt ist das Auswählen der Pflanzen- und Blumensamen. Bei der Entscheidung solltest du darüber nachdenken, wie viel Pflege du in die Pflanzen stecken möchtest. Wenn du gerade mit dem Gärtnern anfängst, solltest du zuerst pflegeleichte Pflanzen anbauen.

Auch die Jahreszeit gilt es zu berücksichtigen. Pflanzen, die draußen angebaut werden, müssen zu einer bestimmten Zeit im Jahr ausgesät werden, damit sie bestens gedeihen. Für das Gärtnern im Sommer werden viele Pflanzen im Frühjahr gesät oder gepflanzt. Manche Pflanzen brauchen kühleres Wetter, um zu wachsen. Sie werden später im Jahr gepflanzt. Ein Gartenprojekt für drinnen verschafft dir mehr Flexibilität.

Schritt 2: Wähle den richtigen Standort für deinen Garten

Als Nächstes überlegst du dir, wo du deinen Garten anlegen möchtest. Hast du einen Balkongarten oder ein Gewächshaus hinten im Hof? Baust du im Boden an oder hast du Gartenbeete und Blumentöpfe für draußen? Achte darauf, dass du einen Platz auswählst, der für deine Pflanzen und Blumen geeignet ist.

Die meisten Pflanzen brauchen viel Sonne. Für manche reichen 6 bis 8 Stunden Sonne pro Tag, andere wiederum benötigen 16 Stunden pro Tag. Manche Pflanzen bevorzugen direktes Sonnenlicht, andere brauchen es halbschattig. Einige Pflanzen mögen ein wärmeres Klima, andere haben es lieber kühl. Wenn du die richtige Umgebung für deine Pflanzen schaffst, wirst du einen wunderschönen Garten bekommen.

Schritt 3: Die richtige Erde und Dünger

Pflanzen sind verschieden, das bedeutet, dass sie auch unterschiedliche Erde bevorzugen. Die drei Hauptarten sind Ton, Sand und Schlick. Außerdem gibt es sandigen Lehm, der eine Kombination aus allen drei ist. Auf dem Etikett der Pflanzen steht, welche Erde sie jeweils bevorzugen. Das findest du auch online in der Produktbeschreibung. Die beste Erde für deine Pflanzen auszuwählen, ist der erste Schritt. Außerdem solltest du die Erde mit etwas Dünger aufwerten. Dazu eignen sich Kompost, ein paar heruntergefallene Blätter oder eine Düngemittel aus dem Gartenbedarf.

Schritt 4: Jetzt müssen die Pflanzen nur noch wachsen!

Säe die Samen an der Stelle aus, die du für sie vorbereitet hast, und los geht es mit dem Gärtnern. Dazu sind Liebe, Pflege und eine paar zusätzliche Pflanzennährstoffe nötig. So wird daraus ein üppiger grüner Garten, der dich auf Jahre begeistern wird.

Was brauche ich zum Gärtnern?

Für das Gärtnern im Freien empfehlen wir, mit den wichtigsten Geräten anzufangen:

  • Gartenhandschuhe
  • Gartenschere- und messer
  • Gartenschaufel
  • Rechen
  • Grabegabel
  • Kleine Handgeräte zum Pflanzen

Wenn du einen Garten drinnen anlegst, benötigst du andere Dinge, damit deine Pflanzen das bekommen, was sie brauchen. Am Anfang sollte das ausreichen:

  • Ein Behälter wie einen Topf oder einen Blumenkasten
  • Erde oder Anzuchtmedium, damit sich die Wurzeln der Pflanze verankern können
  • Eine Pflanzenbeleuchtung, wenn deine Pflanze viel Licht benötigt
  • Dünger oder Nährlösung

Egal, ob du Pflanzen drinnen oder draußen anbaust, sie brauchen Wasser. Wir empfehlen, dass du dir für draußen einen Gartenschlauch besorgst. Wenn du nur wenig gießen musst, reicht eine Gießkanne. Auch eine Sprühflasche für drinnen ist eine gute Investition, denn bei manchen Pflanzen sollten die Blätter direkt besprüht werden.

Tipps für das Gärtnern im Sommer

Hier ein paar tolle Tipps für neue Gärtner:

  • Sommer heißt Sonne und warmes Wetter. Jetzt kannst du also Gemüse wie Bohnen, Mais, Paprika, Kürbis und Zucchini anpflanzen.
  • Wie wir Menschen lieben auch Insekten den Sommer. Achte also auf Schädlinge und Unkraut.
  • Pflanzen kannst du getrost zurückschneiden. Die meisten Pflanzen wachsen sogar besser, sobald abgestorbene Blüten und Samenhülsen entfernt wurden. Dann haben die neuen Blüten mehr Platz zu blühen.
  • Topfpflanzen mögen es lieber kühl. Wenn du Mulch auf die Erde gibst, bleibt die Temperatur der Erde niedrig.

Pflanzen in Behältern sollten gedüngt werden. Im Sommer brauchen sie mehr davon.