Skip to main content

Hypnosis Special: Interview Series with Dr. Maren Cordi

To gather more knowledge about sleep, its pitfalls and improvement techniques, Chief of Sleep visited The Clinic for Sleep Medicine in Bad Zurzach that specializes in anything sleep-related. Sleep psychologist Dr. Maren Cordi is an in-house therapist practicing therapeutic hypnosis. She welcomed me in Bad Zurzach.

For this four-part interview series, we’ll start off with a segment on sleep therapy followed by a hypnosis and relaxation special and round it off with some hands-on advice.
In the two additional videos you will get a glimpse of the sleep lab and cockpit.

***Scroll all the way down for the German Version.***

Dr. Maren Cordi

Hypnosis Special

In the second part of this series we’ll focus on Dr. Maren Cordi’s field of expertise:
Hypnosis - which can have positive effects on deep sleep stages.

CoS: Is it possible to further deepen deep sleep?

MC: Yes, for one by sleeping very little beforehand but that is just a quick fix.
As a matter of fact the depth of sleep depends on your sleep propensity (SP).
If your sleepiness can’t establish itself sufficiently, you will sleep less deeply. Anything that increases it can have a positive effect. Besides, our research has proven that hypnotic suggestions while falling asleep increase the extent of deep sleep stages of test subjects. I see great therapeutic potential in hypnosis when it comes to improving sleep.

Could you briefly explain what involves hypnosis or hypnotic suggestions?

Therapeutic hypnosis is used to induce therapeutic changes. Some types of suggestion are based on direct instructions. Having said that, rather than implementing direct instructions such as "You will fall into a deeper sleep now” we employ indirect messages along the lines of stories or images instead. In our studies, we suggested our test subjects images of the ocean and the like. This is then supplemented across various sensory channels. The test persons are to imagine how the water is glistening or a fish swimming deeper and deeper in the water.
Through focused imagining they become calmer and more relaxed. The indirect suggestion of "deeper, calmer, more relaxed" conveys what we actually want to say, in other words: ”sleep deeper".

Does hypnosis trigger our subconscious?

To better understand the subconscious, I prefer using the term bodily knowledge. In the state of hypnosis, the body is directly responsive. Since we don’t suggest by targeting thoughts, a feeling can be triggered that is on a level prior to thoughts. The body intuitively knows how to process the information of hypnosis. The body is familiar with the feeling of being deep asleep.

Is it possible to break behavioral patterns with hypnosis?

Indirectly, I would say yes. In the state of hypnosis we are way less critical and more open towards suggestions and images. Imagining different behaviour and allowing change are imperative in order to stimulate a shift in the brain. A single experience will not be internalized yet but can form a first new path.

What are your hypnosis recommendations?

We have made the hypnosis from our studies accessible online, which I obviously recommend.
It has been scientifically tested in many studies and is proven to be effective. That is to say, it’s easy for people who are sympathetic to hypnosis in the first place. It does not really work on those who are very sceptical and critical. Otherwise I would seek therapists via serious hypnosis societies devoted to sleep-related issues. In general I say whatever works is good enough.

Sleep laboratory room at KSM in Lucerne / Schlaflaborzimmer in der KSM Luzern

Hypnose Spezial: Interviewserie mit Dr. Maren Cordi

Um mehr über Schlaf, seine Tücken und mögliche Techniken ihn zu verbessern zu erfahren, hat Chief of Sleep der Klinik für Schlafmedizin in Bad Zurzach einen Besuch abgestattet. Das KSM ist eine Spezialklinik, die sich mit allem rund um den Schlaf befasst.
Eine der Therapeutinnen ist Dr. Maren Cordi. Sie ist auf Schlaf spezialisierte Psychologin. Zusätzlich arbeitet sie mit therapeutischer Hypnose. Sie hat mich in Bad Zurzach empfangen.

Für euch haben wir hier eine vierteilige Interviewserie und zwei Videos zusammengestellt. Los geht’s mit dem Beitrag zur Schlaftherapie, dann folgt ein Hypnose-Special, Entspannungs-Special und zum Schluss gibt es ein paar Praktische Tipps. In den Videos zeigen wir euch wie ein Schlaflabor und das dazugehörige Cockpit aussehen.

Im zweiten Teil dieser Serie fokussieren wir uns auf das Spezialgebiet von Dr. Maren Cordi: Die Hypnose, diese kann vor allem auf die Tiefschlaf Phasen sehr positive Auswirkungen haben.

CoS: Gibt es eine Möglichkeit den Tiefschlaf zu vertiefen?

MC: Zum einen natürlich in dem man vorher wenig schläft (lacht scherzhaft), das hilft aber auch nur für eine Nacht. Es gilt aber tatsächlich, dass die Schlaftiefe von der Höhe der Schlafbereitschaft abhängig ist. Kann sich diese nicht ausreichend aufbauen, wird der folgende Schlaf weniger tief sein. Alles was sie wiederum erhöht kann sich positiv auswirken. Ansonsten haben wir in unserer Forschung nachweisen können, dass sich durch hypnotische Suggestionen beim Einschlafen der Tiefschlafanteil der Probanden erhöht. Ich sehe in der Hypnose grosses therapeutisches Potential, um Veränderungen im Schlaf zu bewirken.

Können Sie kurz erklären, was mit Hypnose oder hypnotischen Suggestionen gemeint ist?

Die therapeutische Hypnose wird gebraucht, um therapeutische Veränderungen anzuregen. Es gibt Formen der Suggestion, die mit direkten Anweisungen arbeiten. Wir nutzen hingegen weniger direkte Anweisungen, wie „Du wirst jetzt tiefer schlafen“, sondern arbeitet mit indirekten Botschaften in Form von Geschichten oder Bildern. In unseren Studien haben wir den Probanden beispielsweise ein Bild vom Meer vermittelt. Dieses wird dann mit vielen Sinneskanälen ergänzt. Die Probanden sollen sich vorstellen wie das Wasser glitzert, wie sie einen Fisch sehen, der im Wasser schwimmt und immer tiefer und tiefer schwimmt. Durch das fokussierte Vorstellen werden sie ruhiger und entspannter. Die indirekte Botschaft von „tiefer, ruhiger, entspannter“ vermittelt das, was man eigentlich sagen will, nämlich „schlaf tiefer“.

Könnte man sagen, dass die Hypnose etwas im Unterbewusstsein auslöst?

Zum besseren Verständnis, was das Unterbewusstsein ist, verwende ich lieber den Begriff Körperwissen. Im Zustand der Hypnose kann der Körper direkt angesprochen werden. Es wird nicht über Gedanken vermittelt, so kann auf einer Ebene, die vor den Gedanken kommt, ein Gefühl ausgelöst werden. Der Körper weiss intuitiv, was er mit der Information aus der Hypnose anfangen soll. Er weiss, wie es sich anfühlt im tiefen Schlaf zu sein.

Kann man mit Hypnose Verhaltensmuster auflösen?

Indirekt gesehen würde ich sagen ja. Im Zustand der Hypnose ist man viel unkritischer und offener gegenüber Suggestionen und Bildern. Man muss sich überhaupt zuerst einmal ein anderes Verhalten vorstellen oder es zulassen einen anderen Weg zu gehen. Nur so kann auch im Gehirn diese Veränderung angeregt werden. Mit einer einzigen Erfahrung ist das natürlich noch nicht verinnerlicht, aber so kann sich zumindest schon ein erster anderer Pfad bilden.

Was sind Ihre Empfehlungen für Hypnose?

Wir haben die Hypnose aus unserer Studie online zugänglich gemacht. Diese empfehle ich natürlich. Sie ist schon in vielen Studien wissenschaftlich getestet worden und nachweislich wirksam gewesen. Allerdings auch einfach für die Leute, die sich darauf einlassen konnten. Wenn man sehr skeptisch und kritisch ist, funktioniert es tatsächlich auch nicht. Ansonsten würde ich über seriöse Hypnosegesellschaften nach Therapeuten suchen, die sich mit
dem Thema Schlaf beschäftigen. Ganz generell sag ich immer, was jemandem hilft, ist eigentlich auch gut.