Zur Hauptseite wechseln

Lasst uns mit geflüchteten Menschen reden, nicht über sie


Über 100 Millionen Menschen rund um den Erdball wurden dazu gezwungen, aus ihrer Heimat zu fliehen. Und die Anzahl der Menschen mit Fluchterfahrung nimmt jedes Jahr noch zu, genauso wie die Diskriminierung, der sie auf der Suche nach einer Wohnung, einem Arbeitsplatz und Stabilität ausgesetzt sind. Wir sind der Meinung, dass Menschen mit Fluchterfahrung der Gesellschaft und der Wirtschaft mehr zu bieten haben als die vermeintlich falsche Vorstellung, sie seien eine Last. Für uns haben alle Menschen Respekt, Würde und Chancen verdient. Durch unsere Partnerschaft mit dem UNHCR, dem Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen, hoffen wir, das Bild geflüchteter Menschen zu verändern.   

Seit Jahren arbeiten wir in vielen Bereichen unseres Unternehmens mit Geflüchteten zusammen – zum Beispiel bei „Skills for Employment“ und IKEA Social Entrepreneurship. Dieses Jahr ist es unser Ziel, eine Plattform zu werden, von der aus Menschen mit Fluchterfahrung auf der ganzen Welt gehört werden und ihre Narrative zurückgewinnen können. Hören wir uns also die wahre Geschichte der geflüchteten Menschen an, die einfach nur in Frieden leben und sich zu Hause sicher fühlen wollen, wie alle anderen auch. Lasst uns die Wahrheit über Geflüchtete erfahren, von den Geflüchteten selbst.

Zwei Personen lachen zusammen, während sie Tassen mit Kaffee in der Hand halten.

Lasst uns unsere Denkweise ändern

Viele Menschen haben eine negative Einstellung, wenn es um Menschen mit Fluchterfahrung geht, und zwar aufgrund der Art und Weise, wie online und in den Medien über Geflüchtete gesprochen wird. Wenn wir die Wahrheit kennen, hören wir auf, ihnen Stempel zu verpassen, die ihnen ihre Geschichte rauben. Stattdessen sollten wir ihnen helfen, ihre Narrative zurückzugewinnen.

Drei Möglichkeiten, Massnahmen zu ergreifen

1. Informiere dich

Du kannst dazu beitragen, die Narrative zurückzugewinnen, wenn du aufhörst, über geflüchtete Menschen zu reden, und anfängst, mit ihnen zu sprechen. Nimm an einem einfachen Quiz teil, das von der IKEA Foundation in Zusammenarbeit mit Gapminder entwickelt wurde, und lerne die Fakten kennen, um die Fehlinformationen über Geflüchtete zu beseitigen.

2. Bleib auf dem Laufenden

Du kannst auf lokaler Ebene bedeutsame Massnahmen ergreifen, in dem du dich bei Organisationen und Nichtregierungsorganisationen engagierst, deren Schwerpunkt auf der Unterstützung von geflüchteten Menschen liegt.

3. Sorge für ein Bewusstsein

Teile stets überprüfte Fakten aus vertrauenswürdigen Quellen, um der Verbreitung eines negativen Bildes und Fehlinformationen entgegenzuwirken, indem du diese als solche aufzeigst.


Sozialinitiativen bei IKEA

Wir bei IKEA setzen uns dafür ein, allen Menschen mit Fluchterfahrung zu helfen und ihnen eine Stimme zu verleihen. Unten stehend erfährst du, wie wir in unserem Unternehmen mit geflüchteten Menschen arbeiten: