Zum inhalt wechseln

Holz – ein Material mit vielen Qualitäten

Holz ist wohl das Material, das am häufigsten mit IKEA Möbeln in Verbindung gebracht wird, und das aus gutem Grund: Wir lieben die Arbeit mit Holz nämlich nicht nur, weil es Teil unserer skandinavischen Designtradition ist, sondern auch, weil Holz aus der Design-, Qualitäts- und Umweltperspektive ein herausragendes Material ist, solange es aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern stammt. Ganz zu schweigen davon natürlich, dass Holz sehr robust, recycelbar und wunderschön ist.

Ein rechteckiger SKOGSTA Tisch und eine SKOGSTA Bank im skandinavischen Stil mit sichtbarer Maserung und Farbvariationen.
Ein rechteckiger SKOGSTA Tisch und eine SKOGSTA Bank im skandinavischen Stil mit sichtbarer Maserung und Farbvariationen.
Früher Morgen in einem Kiefernwald. Moos bedeckt den Boden und die Sonne scheint durch die Bäume.

    Nur nachhaltigeres Holz

    Weil Holz ein so wichtiges Material für IKEA ist, arbeiten wir gemeinsam mit dem FSC (Forest Stewardship Council) daran, die Wälder unserer Erde unter verantwortungsvolles Forstmanagement zu stellen. Nur so können wir sichergehen, dass unsere Wälder für immer erhalten bleiben. Bis Ende 2020 wollen wir unser Ziel erreicht haben, unser gesamtes Holz aus nachhaltigeren Quellen zu beziehen, was FSC-zertifiziertes und recyceltes Holz bedeutet. Und wir haben inzwischen schon mehr als 91% unseres Ziels erreicht.

    Die Zahl 100% als einer Holzoberfläche gestaltet

      Bereits seit 2017 beziehen wir 100% des Holzes aus Ländern mit einer Geschichte von Problemen im Bereich Forstmanagement aus nachhaltigeren Quellen.

        „Wir fördern verantwortungsvolle Forstwirtschaftsmethoden. Damit wollen wir die Holzindustrie beeinflussen und dazu beitragen, dass Abholzung ein Ende nimmt.”

        Mikhail Tarasov, Global Forestry Manager, IKEA of Sweden

        Holztypen kombinieren

        Eiche ist ein robustes Hartholz, das mit den Jahren wunderbar nachdunkelt. Für die MÖRBYLÅNGA Tischplatte bringen wir eine drei Millimeter dicke Schicht massives Eichenholz auf Spanplatte auf – eine ressourcenschonende Möglichkeit, verschiedene Holzmaterialien im selben Möbelstück zu vereinen. Die Oberseite aus massiver Eiche macht jeden Tisch durch ihre Maserung und natürliche Farbvariationen zu einem Einzelstück.

        Robuste Holzmöbel für deinen Garten

        Akazie ist ein robustes, langlebiges Hartholz, das sich bestens für Aussenmöbel eignet, wie z. B. für unsere ÄPPLARÖ Serie. Alle Akazienhölzer stammen von FSC-zertifizierten Plantagen. In Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten, kleinen Baumfarmen und Partnern wie dem WWF stellt IKEA sicher, dass Akazie auf schonendere Weise für Umwelt und die umliegenden Gemeinden angebaut wird.

        Wusstest du schon?

        • IKEA bezieht Holz aus über 50 verschiedenen Ländern.
        • Polen, Russland und Schweden sind unsere Hauptbezugsländer.
        • Die bei IKEA am häufigsten verwendeten Holztypen sind Kiefer, Birke, Buche und Akazie.
          Ein Tischler mit Ohrenschutz schneidet in einer Fabrik zwischen Holzstapeln Holz.

            Holz weise nutzen

            Aus wenig mehr zu machen, ist fester Bestandteil der IKEA Kultur und wir achten immer darauf, Ressourcen effizient zu nutzen. Bei Holz ist uns bei jedem Schnitt und jeder Form wichtig, Abfälle zu minimieren und gleichzeitig keine Abstriche bei Qualität und Haltbarkeit zu machen. Wir suchen ständig nach neuen, cleveren Möglichkeiten, unsere Möbel zu gestalten und zu bauen, damit unsere Kunden das bestmögliche Produkt mit geringstmöglichen Auswirkungen auf unseren Planeten bekommen.

            Auf unserer Website about.ikea.com findest du weitere Informationen darüber, wie IKEA weltweit mit Holz arbeitet.

            FSC, www.fsc.org, das Siegel verantwortungsvoller Forstwirtschaft, Logo.

              Verantwortungsvoller Holzbezug – die Zusammenarbeit mit dem FSC

              Verantwortungsvolle Forstwirtschaft steht für uns im Zentrum unseres Geschäfts. Das bedeutet, gegen den Rückgang des Forstbestands und illegale Abholzungen aktiv vorzugehen und auf die Wichtigkeit des Forstmanagements jenseits unseres eigenen Holzbedarfs hinzuweisen. Das bedeutet für uns der Begriff „forest positive“.

              Wälder sind das Lebensumfeld von 2/3 der bekannten Landlebewesen und Standort für 80% der Artenvielfalt zu Lande. Eine Zertifizierung durch den FSC bezieht neben der Kontrolle der Fällungen das soziale und wirtschaftliche Wohlergehen der Forstarbeiter und der lokalen Gemeinden, die vom Wald abhängig sind, genauso mit ein, wie umwelttechnische und wirtschaftliche Faktoren und die Entscheidungsfindung.

              World Wildlife Fund, arbeitet gemeinsam mit IKEA zu Baumwolle, Forsten und Wasser, Logo.

                Gemeinsam mit dem WWF für verantwortungsvoll bewirtschaftete Forste

                Gemeinsam mit dem WWF und anderen Partnern bekämpfen wir ausserdem illegale Rodungen und setzen uns für verantwortungsvollen und transparenten Holzhandel ein. Was im Jahr 2002 mit fünf Forstprojekten in sieben Ländern begann, ist inzwischen auf eine Vielzahl von Projekten in 15 Ländern angewachsen. Ziel unserer Aktivitäten ist eine glaubhafte Forstzertifizierung, die Mensch und Planeten gleichermassen zugutekommt.

                Mehr dazu, wie IKEA und WWF gemeinsam zu verantwortungsvollem Forstmanagement beitragen, findest du hier.


                Das könnte dir auch gefallen