Zum inhalt wechseln

Die Geheimnisse des Nickerchens in Babyportionen

Babys bekommen eigentlich immer genug Schlaf, denn genau darauf ist ihr Körper in dieser Lebensphase ausgerichtet. Und das sogar so gut, dass sie in den ersten sechs Lebensmonaten problemlos bis zu 20 Stunden ihres Tages verschlafen. Aus gutem Grund: Einen Grossteil ihres Wachstums – körperlich genauso wie mental – absolvieren sie jetzt. Schlaf ist ein natürlicher Zustand, stört sich aber in keiner Weise am verrückten Lebensrhythmus von Babys, der weder Tag noch Nacht kennt. Und das bedeutet für dich, dass du darauf achten musst, selbst genug Schlaf zu bekommen. Dein Kind braucht dich nämlich so fit wie möglich!

Du möchtest, dass dein Baby jetzt ein Nickerchen macht? Versuch es mit unseren vier Tipps …

Eine Mutter berührt ihr Baby zärtlich an den Zehen und lächelt es an. Im Hintergrund ist ein Babybett zu sehen.
Eine Mutter berührt ihr Baby zärtlich an den Zehen und lächelt es an. Im Hintergrund ist ein Babybett zu sehen.

Tipp 1: Sicherer Schlaf für dein Baby

Neugeborene schwitzen nicht, weil ihre Schweissdrüsen noch nicht voll entwickelt sind. Das bedeutet, dass sie ihre Körpertemperatur nicht selbst regulieren können. Daher haben wir ärmellose Babyschlafsäcke aus 100% nachhaltig angebauter Baumwolle wie z. B. unseren RÖDHAKE Babyschlafsack entwickelt. Sie bieten deinem Baby ein sicheres und gesundes Schlafumfeld, in dem immer für eine gleichmässige Körpertemperatur gesorgt ist. Und das ganz ohne die Risiken, die lose Stoffe mit sich bringen würden.

Zu unseren Babytextilien

Tipp 2: Nichts geht über Hautkontakt

Studien belegen deutlich, wie wichtig Hautkontakt besonders für Babys ist. Ein gutes Beispiel ist die beruhigende Wirkung, die es hat, wenn ein Baby auf der Brust seiner Mutter liegt (besonders kurz nach der Geburt). Dieser Kontakt reguliert sehr viele biologische Abläufe und sorgt unter anderem dafür, dass dein Baby sich beruhigt und vielleicht sogar einschläft.

Tipp 3: Ein kuscheliges Babyzimmer

Dein Baby braucht kein komplettes Zimmer, um sich geborgen zu fühlen. Auch ein Bereich in deinem Schlafzimmer mit einem sanft glänzenden Nachtlicht, einem Mobile, weichem Spielzeug und kuscheligen Stoffen hat diese Wirkung (auch wenn wir in den ersten Lebensmonaten empfehlen, das Babybett frei von Bettdecken zu halten).

Teile dein Zimmer mit dem Baby

Direkter Hautkontakt baut nicht nur eine feste Verbindung zwischen Eltern und Baby auf, er unterstützt auch die körperliche und geistige Entwicklung des Kindes.

UNICEF Die babyfreundliche Initiative

Tipp 4: Wir alle singen Schlaflieder

Schlaflieder sind universelle Musik, von ‚Schlaf, Kindlein schlaf’ in Deutschland über Schwedens ‚Mors Lilla Olle’ bis hin zu ‚Shi shang zhi you mama hao’ in China. Die sanft wiegenden Melodien übertragen sich in eine wiegende Bewegung, die eine beruhigende Wirkung auf Menschen hat – also neben deinem Kind auch auf dich.

Ein Bett, das mit deinem Baby wächst

Die sicherste Schlafmethode für Neugeborene ist in einem Babybett ohne Kissen, Spielzeug und Bettwäsche zu schlafen. Unsere verstellbaren Bettböden ermöglichen es dir, das Bett für Neugeborene hoch zu platzieren und später immer weiter nach unten zu setzen, bis du schliesslich das Seitenteil des Bettes entfernst, weil das Kind selbst aufstehen kann. Der LENAST Randschutz bietet eine zusätzliche Portion Schutz.

Zu unseren Babybetten

Zu unseren Babybettwäsche-Sets

Zauberhafte Textilien!

Unsere Babybettwäsche wird aus Baumwolle oder Lyocell hergestellt. Beide sind Naturmaterialien, die sich besonders weich anfühlen – perfekt also für Babys empfindliche Haut. Lyocell wird aus einer Holzfaser gewonnen und hat beinahe magische Fähigkeiten: Es transportiert Feuchtigkeit vom Körper weg und hält so Babys Schlafumfeld trocken und wohl temperiert.

Zu Kindertextilien

Superkuschelige Textilien

Gestalte deinen Babybereich

Vergiss bei der Einrichtung des Babybereichs nicht, dass dieser Bereich auch für dich passen muss. Möglichst alle praktischen Bedürfnisse rund ums Wickeln und Stillen sollten hier erfüllt sein: Der Wickeltisch z. B. muss leicht zugänglich sein und sich in einer angenehmen Arbeitshöhe für dich befinden. Stillutensilien und Kleidung gehören in direkt erreichbare Schubladen. Und ein Sessel, in dem zur Not auch mal geschlafen werden kann, ist ebenfalls Gold wert.

Zu unserem Möbeln fürs Babyzimmer

Schläfst du genug?

Koalas sind mit 22 verschlafenen Stunden pro Tag die absoluten Schlafweltmeister. Aber auch dein Baby schafft es bei diesem Wettbewerb vermutlich mit aufs Treppchen. Nutze deine knappe Zeit ab und zu, um selbst auch ein Nickerchen einzuschieben. Du magst zwar kein Koala sein, aber eine Giraffe (mit nur zwei Stunden Schlaf pro Tag in winzigen Portionen) auch nicht!

Hol dir unsere Tipps für erholsamen Schlaf

Für unsere europäischen und asiatischen Märkte umfasst der Standardtest für Babybetten unter anderem, dass wir ein Gewicht von 10 kg aus fünf verschiedenen Positionen 1.000-mal in das Bett fallen lassen. Und das ist nur einer von insgesamt 28 Tests zu Sicherheit und Stabilität, die wir durchführen.

Jessica Bondesson, Kinderschulleiterin, IKEA of Sweden

Unsere beliebtesten Produkte

Mehr dazu