Zum inhalt wechseln

4 Tipps rund ums Füttern deines Sprösslings (und dir selbst)

Babys und Kleinkinder erschliessen sich täglich neue Welten. Und ein Grossteil dieser Entdeckungsreisen findet in ihrem Mund statt. Achte daher auf die richtige Umgebung beim Füttern – ein ruhiger Bereich mit bequemen Sitzplätzen und einfachem Geschirr ist ein prima Anfang. Vergiss aber nicht, auch an dich selbst zu denken. Gute Ernährung ist für dich genauso wichtig, wie die für dein Baby, insbesondere, wenn du es noch stillst.

Ein Kleinkind sitzt bei einem Erwachsenen auf dem Schoss und isst mit der Hand Gemüse aus verschiedenen Tellern, Schüsseln und Töpfen.
Ein Kleinkind sitzt bei einem Erwachsenen auf dem Schoss und isst mit der Hand Gemüse aus verschiedenen Tellern, Schüsseln und Töpfen.

Tipp 1: Find den perfekten Stillsessel

Bei all den Dingen, die rund ums Stillen eine Rolle spielen, vergisst man leicht das Wichtigste: Das Umfeld. Egal, ob du stillst oder dein Baby mit der Flasche fütterst, kann es bis zu 20 Minuten dauern, bis es satt ist. Und wenn du unbequem sitzt, können 20 Minuten sehr lang werden. Achte also darauf, dass dein Sitzplatz superbequem und leicht zugänglich ist, am besten umgeben von warmem Licht, weichen Textilien und Tageslicht.

Entdecke unsere Sessel & Récamieren

Tipp 2: Überlass deinem Kind die Führung

Schnabeltassen, Schüsseln und Besteck für kleine Hände: Unser Geschirr inklusive der HEROISK Serie ist aus der Perspektive eines Kleinkinds gestaltet. So wird die Feinmotorik durch helle Farben schneller genutzt und entwickelt, und das mit pflegeleichten Materialien, die für Geschirrspüler und Mikrowelle geeignet sind und obendrein frei von BPA und Phthalaten sind (okay, dieser Teil interessiert dein Baby im Moment noch wenig, dich aber umso mehr).

Abendessen

Tipp 3: Essen muss deinem Baby Spass machen

Was Babys als Erstes essen sollten? Dazu gibt es so viele Meinungen wie Menschen mit einer Meinung zu diesem Thema – auf Nummer sicher gehst du aber bestimmt mit weichem Obst oder geschältem und entkerntem Gemüse (das sich wunderbar in Gesichter verwandeln lässt!). Sehr beliebte Beispiele hierfür sind Birne, Avocado, Banane, Süsskartoffel und Brokkoli. Wird nicht gemocht? Dann probier es einfach ein Weilchen später wieder. Babys sind nicht nachtragend …

Tipp 4: Pack dir den Gefrierschrank voll

Das Baby zu füttern kann zu einer zeitraubenden Angelegenheit werden. So sehr, dass es gut sein kann, dass du vergisst, selbst etwas zu dir zu nehmen. Viele Menschen fragen vor der Geburt, was du noch brauchst. Bitte sie doch einfach um selbst gekochte Gerichte für den Gefrierschrank. Unsere neuen IKEA 365+ Behälter sind für den Gefrierschrank geeignet und wunderbar stapelbar.

Zu Vorratsbehältern

Babys bei Mahlzeiten der gesamten Familie zu füttern ist die ideale Methode, sie an allem teilhaben zu lassen und ihnen gemeinsame Mahlzeiten nahzubringen.

Jenny Wik, Interior Designer bei IKEA

Chaos? Kein Problem!

Wenn dein Kind das selbstständige Essen für sich entdeckt, ist Chaos vorprogrammiert. Und das muss auch so sein. Schon lange, bevor sie Löffel oder Gabel in die Hand nehmen, haben Kleinkinder das Verlangen, Essen mit ihren Händen und ihrem Mund zu erkunden. Unser MATVRÅ Tischset ist eine mögliche Antwort, das Chaos dabei überschaubar zu halten. Der pflegeleichte Kunststoff ohne Phthalate oder andere schädliche Chemikalien und die Antihaftoberfläche in bunten Farben machen das Geschepper von Geschirr leiser und unterhalten dein Baby gleichzeitig.

Zu unserem Still-, Fütter- & Esssortiment

Hochstühle

Unsere Kinderhochstühle (ja, wir können sie auch einfach gleich Throne nennen) erfüllen die strengsten Sicherheitsstandards – inklusive eines Tests mit einem statischen Gewicht, das dem eines Seelöwen entspricht (und die sind nicht gerade klein!). Ein breiter, stabiler Stand, abgerundete Kanten, ein Sicherheitsgurt und ungiftige Materialien führen dazu, dass du über die Sicherheit unserer Hochstühle nicht mehr weiter nachdenken musst.

Zu Baby- & Kinderhochstühlen

Willkommen am Tisch, Baby

Auf Nummer sicher

Mehr dazu