Zum inhalt wechseln

Besuch daheim: Wie aus wenig Platz ein Palast wurde

Gegen die Enge im Kopf tut diese Familie etwas – und zwar in jedem Winkel ihres kleinen Zuhauses. Die Zutaten? Möbel mit Doppelfunktion und individuelle Gestaltung mit Dingen, die alle lieben. Und Ruhe durch Ordnung. Schau es dir an.

Eine Küchenzeile mit Barlösung aus Holz, an dessen Ende ein Essplatz am Fenster gestaltet wurde.
Eine Küchenzeile mit Barlösung aus Holz, an dessen Ende ein Essplatz am Fenster gestaltet wurde.
Ausblick aufs Wasser über rot gedeckte Dächer

Ausblick auf die Welt

Vor zwei Jahren packten Marcia und ihr Mann Daryan ihre Existenz zusammen, schnappten ihre zwei Kinder und zogen über den Ozean in eine Vierzimmerwohnung in Lissabon. „Ich hatte einen grossen Koffer für mich und die Kids. Und das Gefühl, dass ich unser kleines Zuhause mit Blick aufs Wasser lieben würde“, erinnert sich Marcia.

Buntes Leben

„Unsere Küche ist eine echte Offenbarung für mich. Ich bin Ärztin, zwei meiner Schwestern sind Künstlerinnen und mein Mann Fotograf. Im Gegensatz zu ihnen bin ich nicht kreativ! Als wir dann aber letztes Jahr einen kleinen Küchenbrand hatten, dachte ich mir, dass wir die weisse Kälte in diesem Raum etwas aufwärmen sollten. Ich entschied mich für Holz, Farben, graue Wände, blaues Geschirr und grüne Pflanzen. Das Ergebnis ist ein kuscheliger, einladender Ort.“

Erinnerungen an glückliche Momente

„Wir sind dabei, dieses Zuhause zu unserem zu machen. Früher waren wir in Rio daheim. Das schwarze Wellenmuster auf den IKEA Tellern erinnert mich an die Copacabana. Ich sehe sie mir gern an. Und genau dafür sind die Bilderleisten in der Küche perfekt: Hier kann ich Dinge aufbewahren und gleichzeitig sichtbar halten. Hier stehen meine Kochbücher, ein paar Kleinigkeiten und Pflanzen. Sie schenken dem Raum Charakter, ohne ihn zu verstopfen.“

Ein kleines Fleckchen Glück

„Das Sonnenzimmer ist mein Lieblingsort hier. Dort passiert eine Menge: Hier essen wir, ich arbeite an meiner Abschlussarbeit und beginne meinen Tag mit einer Tasse Kaffee. Das klappt auf so wenig Raum dank Hockern, die wir stapeln können, einer Bank, die auch als Aufbewahrung dient, und einer flexiblen Einstellung zur Nutzung unseres Tisches: Manchmal stapeln sich hier Bücher, manchmal Snacks und manchmal nimmt hier Katze Zé ein Sonnenbad.“

Das Gute am kleinen Lebensumfeld ist die Gemeinsamkeit. Wir leben nah beieinander, teilen unsere Leben und verbringen die meiste Zeit zusammen. Das kleine Haus ist ein Katalysator für Gemeinsamkeit.

Marcia

Positive Schwingungen

„Unsere Familie hat Freude am Leben! Jeden Freitag feiern wir, egal zu welchem Anlass. Gefeiert wird im Wohnzimmer mit Spielen und Essen auf dem Couchtisch. Das Zimmer ist wie gemacht, um die Familie zusammenzubringen. Das Sofa hier war unser erster Einkauf bei IKEA. Es ist ein Bettsofa, sodass Familie und Freunde einen Schlafplatz haben, wenn sie zu Besuch kommen!“

Platz für deine Leidenschaften

„Ich kam mit einem Koffer hierher, Daryan mit sechs. Sie waren mit seinen Büchern und Schallplatten gefüllt, die einfach seine Babys sind. Und mit dem KALLAX Regal haben sie den perfekten Platz in unserem Zuhause bekommen. Die Platten passen genau in die Würfel und obenauf ist genug Platz für eine Präsentation seiner geliebten Kameras.“

Kreativ bis zum Anschlag

„Ich liebe unsere Galeriewand. Alle Fotos dort sind von Daryan – von Porträts brasilianischer Musiker bis zu Orten, die wir besucht haben. Das Platzieren und Aufhängen hat einige Zeit gedauert, war den Aufwand aber absolut wert: Die Wand zieht Aufmerksamkeit vom Fernseher ab. Da wir nur eine kleine Bank für unseren Fernseher wollten, habe ich mich mit unserem LACK Tisch beholfen! Die kürzeren Beine sind eigentlich für die lange Bank gedacht, passen aber perfekt für die Höhe von Daryans Plattenspieler!“

Wir finden gemeinsam heraus, was uns wichtig ist. Ganz vorne steht für uns, positiv zu sein und ein Gleichgewicht zwischen Arbeit und Leben zu schaffen. Dabei hilft uns ein Zuhause, in dem wir uns wohlfühlen, in dem wir uns mit schönen Dingen umgeben: Einfache Linien, Holz, weiche Materialien, Tageslicht und Erdfarbtöne stehen für bei uns ganz hoch im Kurs.

Marcia

Ein geborgener Ort

„Mein Zuhause ist meine Zuflucht, ein Ort zum Heilwerden. Ich arbeite oft sehr lange Schichten in einem stressigen Umfeld, da muss ich mich zu Hause entspannen und erholen können. Dafür ist für mich ein warmes, einladendes Ambiente entscheidend. Gefühle, die mit warmen Decken und Kissen, Duftkerzen und Dekorationen voller Bedeutung entstehen.“

Umgeben von allem, was uns lieb ist

„Schon vor unserem Sprung über den grossen Teich hatte ich mich schon mit Minimalismus beschäftigt. In der Idee, dass zu viel Besitz Menschen belastet, fand ich mich ganz klar wieder. Als ich packte, hatte ich ein entscheidendes Mantra: „Wenn ich mich nicht daran erinnere, dass ich es besitze, darf es gehen.“ Auf diese Weise schrumpfte ich meine Sachen von einem begehbaren Kleiderschrank auf einen kleinen Kleiderschrank und eine Kommode, die ich mir mit Daryan teile. Es war toll Sachen loszulassen. Jetzt haben wir nur noch das, was wir brauchen und lieben.“

Ein Paar steht hintereinander und schaut lächelnd in die Kamera.

Wir finden es klasse, wie kreativ unsere Kunden unsere Produkte einsetzen. Der Fantasie sind (fast) keine Grenzen gesetzt! Beachte jedoch, dass die IKEA Garantie und das Rückgaberecht für IKEA Produkte erlöschen, wenn diese so verändert wurden, dass sie nicht mehr wiederverkauft oder für ihren ursprünglichen Verwendungszweck genutzt werden können.

Marcia aund Daryan kannst du folgen auf @ourhome2 und @daryandornelles