Zum inhalt wechseln

Porträt

Meta Hiltebrand

x

«Manchmal tut es gut, ein wenig Glitzer übers Leben zu streuen!»


x

Mit Meta Hiltebrand einen Interview- Termin zu finden, ist gar nicht so einfach. Die quirlige Zürcherin kocht sich im deutschen Fernsehen zum Erfolg und im eigenen Restaurant im Zürcher Kreis 4 in die Herzen ihrer Gäste. Seit letztem Herbst schwingt sie auch für IKEA den Kochlöffel und verwöhnt Kundinnen und Kunden des IKEA Restaurants mit saisonalen Köstlichkeiten.


Hej Meta, wo ist Zuhause für dich?

Ich wohne in Zürich Altstetten. In meiner Nachbarschaft kennt und grüsst man sich und hält auch mal einen Schwatz miteinander.


Wie wohnst du?

Wahnsinnig warm und heimelig, in einer Altbauwohnung mit Balkon. Während im Restaurant alles ordentlich und strukturiert ist, mag ich’s Zuhause lieber bunt und chaotisch. Ich sammle Einhörner, weil es manchmal tut gut, ein wenig Glitzer übers Leben zu streuen. Und immer, wenn ich etwas Prägendes erlebe, stelle ich die Wohnung um.


Welches Gericht zauberst du ab Mitte April für die Gäste des IKEA Restaurants?

Spargelravioli an einer Champignon-Safran- Sauce, garniert mit einem Kräuter-Sprossen-Salat und zerstossenen Wasabi-Erdnüssen.


Und wie gehst du vor, wenn du ein Gericht wie dieses kreierst?

Für mich ist IKEA ein Ort, an dem unterschiedliche Menschen zusammenkommen. Etwas zu kochen, das alle gernhaben, ist aber schwierig. Ich habe mich daher an bodenständigen Zutaten bedient, die jeder kennt. Die Herausforderung liegt darin, sie in eine neue Form zu bringen und für Überraschungsmomente zu sorgen.


Woher nimmst du die Inspiration für solche Ideen?

Neue Ideen kommen mir oft im Schlaf.


Also träumst du von Spargelravioli?

Vom fertigen Gericht träume ich nicht direkt. Aber ich habe zum Beispiel einmal geträumt, dass ich aus einem nebligen Wald nicht mehr herausfinde. Getrockneter und zerbröselter Pumpernickel erinnerte dann an die Erde, die Salatblätter, die darin steckten, symbolisierten den Wald und die Sauce wurde wie ein Nebel darüber gesprüht – so kam der Traum auf den Teller.


Du arbeitest selbst im Schlaf. Machst du auch mal Ferien?

Ja, aber dann lieber in einer Stadt wie Kopenhagen als irgendwo am Strand. Städte inspirieren und beleben mich, wohingegen die Natur mich zu sehr entschleunigt. Für mich gibt es einen einzigen Grund, um in die Natur zu gehen, und das ist das Grillieren! Für Bratwurst und Cervelat über offenem Feuer schnitze ich auch noch anständige Stecken.


Das klingt nicht gerade nach Kochen mit Pinzette.

Was ich zum Kochen brauche, sind meine Hände. Die sind mein wichtigstes Gadget!


Und dein liebstes Gadget von IKEA?

Ich mag die schön grossen Holzschneidebretter, die Kellen und Teller und die praktischen Beutel mit Zip-Verschluss. Für mich gibt es bei IKEA kein Lieblingsprodukt, es gibt viel.


Hast du Pläne für die Zukunft?

Hunderttausend verschiedene! Ich habe viele Träume und jeden Tag neue Ideen.

x
x

Exklusiv für IKEA Family Mitglieder hat Meta Hiltebrand ein spezielles Rezept kreiert.