Zum inhalt wechseln

Organisierter Arbeitsplatz für frische Ideen

Moderne Arbeitsweisen sind flexibel und lassen sich am Arbeitsplatz zu Hause oder im Büro gleichermassen umsetzen. Und wie plant man jetzt einen Heimarbeitsplatz? Entdecke mit uns Ideen für ein produktives Arbeitsumfeld, in dem du sogar Kollegen willkommen heissen kannst.

Ein weisser Heimarbeitsplatz mit Holzkommoden und Regalen
Ein weisser Heimarbeitsplatz mit Holzkommoden und Regalen

Bring deine Dinge in Ordnung … Ein kleines Arbeitsumfeld hilft dir, dich zu konzentrieren. Und wenn alles seinen Platz hat, findest du immer sofort das, was du gerade brauchst. Boxen, Ordner und Schränke … Such dir einfach eine Mischung von Organisation, mit der du dich spontan gern umgibst und perfektioniere sie dann z. B. noch mit smarten Etiketten. Ausserdem empfiehlt es sich, die am häufigsten verwendeten Dinge leicht erreichbar zu platzieren.

Pinsel in einem Glas
Boxen in Pastelltönen auf einem Regal
Notizen, Bilder und Fotos an einer Pinnwand

Zeige Dinge, die dich inspirieren. Der offensichtliche Vorteil eines Heimarbeitsplatzes ist, dass du die Vorzüge des Zuhauseseins nutzen kannst: Fotos, motivierende Zitate, Notizen aus deinem aktuellen Projekt – sie alle können einen Platz in deinem Büro bekommen. Wenn du besorgt bist, dass sie den Raum überfrachten könnten, kannst du sie auf einen klar definierten Bereich begrenzen, wie hier auf eine Pinnwand.

Zwei Personen arbeiten mit Meterware und Notizblöcken an einem Schreibtisch.

Dein Schreibtisch sollte zu deiner Arbeitsweise passen. In einem Büro fühlt man sich häufig fast an seinen Tisch gekettet. Da hilft daheim ein Schreibtisch, mit dem es sich leicht vom Leben zu Hause aufs Arbeitsleben umschalten lässt. Bei der Auswahl deines Schreibtisches solltest du gut überlegen, wie du arbeitest, und dich dann für ein entsprechendes Modell entscheiden. Der Arbeitstisch in diesem Büro ist erweiterbar, sodass er viel Oberfläche für kreative Projekte bietet – oder für Kollegen, die sich zu dir gesellen.

Wer arbeitet hier? Mia Lundström ist Creative Director für Life At Home, IKEA Indien. „Bislang gibt es noch kein IKEA in Indien – ich bin vielmehr Teil des IKEA Start-up Teams. Als ich hierher umzog, musste ich mir gut überlegen, was ich mitnehmen würde. Ich schuf also Platz für ein paar vielgediente IKEA Möbelstücke wie IVAR Schubladen, die ich auf Beine stellte, damit sie das indische Klima überleben. Und dann ist da NORDEN, ein grossartiger Tisch, den ich in meinem Büro als Tisch nutze. Wir arbeiten oft als Team hier. Und es ist prima, einen Ort zu haben, der für eine Person genauso gut geeignet ist wie für viele.“

Wir finden es klasse, wie kreativ unsere Kunden unsere Produkte einsetzen. Der Fantasie sind (fast) keine Grenzen gesetzt! Beachte jedoch, dass die IKEA Garantie und das Rückgaberecht für IKEA Produkte erlöschen, wenn diese so verändert wurden, dass sie nicht mehr wiederverkauft oder für ihren ursprünglichen Verwendungszweck genutzt werden können.

Fotografie: Benjamin Edwards